Wellness-Portal für Gesundheit

Alternativ Medizin / Naturheilkunde => Alternativ Medizin => Thema gestartet von: Baptist am 02. März 2003, 13:50:07



Titel: Bayerisches Hexenöl - Kennt das wer?
Beitrag von: Baptist am 02. März 2003, 13:50:07
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich des bayerischen Hexenöls.
Es handelt sich angeblich um ein energetisiertes Öl.
Kennt das wer und was bringt einem energetisiertes Öl???
Wie kann man es anwenden?

SChönen Tag noch


Titel: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: Ursula am 02. März 2003, 15:11:36
Hallo Baptist,

also, ich kenne das bayrische Hexenöl nicht, bin aber bei solchen Bezeichnungen eher vorsichtig, denn der Markt ist sehr groß und teilweise werden Mittel angeboten, die einfach nicht halten, was ihren nachgesagt wird. Meine persönliche Meinung dazu und damit es keine Mißverständnisse gibt:

ich bin durchaus der Meinung, das Öl - welches auch immer - allein durch die Verarbeitung "energetisiert" ist, d.h. aus einem Bestandteil wie Sonnenblume, Sesam, Walnuß ectl. ist durch die Verarbeitung ein Produkt entstanden, das durch die Nahrungsaufnahme oder z.B. eine Massage dem Körper Gutes tut.

Bayern ist sicher bekannt für seine Urwüchsigkeit und Erdverbundenheit auch für Kräuterliköre und erprobte Hausmittel. Ein sogen. "bayrisches Hexenöl" gehört für mich aber in den Bereich derer, um`s mal diplomatisch zu formulieren, die ein wenig abgedreht sind. Das hat dann auch nicht mehr viel mit Alternativer Medizin zu tun sondern eher mit Geschäftemacherei :( .

Ursula


Titel: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: Silvia am 03. März 2003, 17:51:36
Hallo,

ich hab gerade mal unter Google nach dem Begriff "bayrisches Hexenöl" gesucht. Im Prinzip findet Google eigentlich "fast" alles, aber dieser Begriff scheint der Suchmaschine voellig neu zu sein.... Von daher muss ich dem letzten Absatz von Ursula zustimmen.

Vielleicht hat es ja auch mal jemand ganz privat zusammen gemischt und es dann so genannt. Im Handel zumindest scheint es nicht zu finden zu sein.

Beste Gruesse
Silvia


Titel: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: Angel95 am 31. März 2003, 13:22:49
Ich habe mal *bayrisch* weggelassen und sogenannte *magische* seiten gefunden :gruebel:
Also ich denke mal obskure Geschäftemacherei!
LG
Angel95 :blauhupf:


Titel: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: Natalie Schmid am 02. April 2003, 14:15:28
hallo,

nachdem ich nun meinen Beitrag erst Falsch eingesetz hatte hier nochmals richtig:

ich kenne das Bayerische Hexenöl sehr gut, weil ich auch teilweise im Verkauf tätig bin.

Es ist noch nicht sehr lange auf dem Markt, so dass es im Internet auch keine Werbung gibt.
Es hat nach vielen eine sehr heilende Wirkung und selbst ich war am Anfang sehr skeptisch aber ich war echt erstaund, es hilft wirklich bei vielen Leiden. In meiner Familie, gibt es Fälle von schlimmen Rheuma, was nun fast sehr gut geheilt wurde. Außerdem Hilft es bei mir persönlich bei äußeren Verletzungen oder auch Verspannungen.

Da es relativ teuer ist, sollte man es sehr sparsam anweden. Ein paar tropfen auf einen Wattebausch und dann auf eine große Fläche am Körper verreiben! Man sollte es schon regelmäßig (3 mal täglich) anwenden.

Falls sie Fragn haben oder etwas bestellen möchten, dann schicken sie eine Email an:

*gelöscht wegen Werbung*

Mit freundlichen Grüßen

Natalie Schmid
87527 Sonthofen


Titel: Re: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: Anonymous am 12. April 2003, 17:24:44
Zitat von: Baptist
Hallo zusammen
ich habe eine Frage bezüglich des bayerischen Hexenöls.
Es handelt sich angeblich um ein energetisiertes Öl.
Kennt das wer und was bringt einem ernergetisiertes Öl???
Wie kann man es anwenden.

SChönen Tag noch

Hallo
ja ich kenne es und benutze es auch.
man kann es bei allen arten von körperlichen leiden anwenden und es ist nach eigener erfahrung auch mal wirklich keine scharlatanerei

ich persönlich habe bisher nur gute erfahrung damit gemacht

mfg


Titel: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: melimaus am 11. Februar 2005, 13:26:57
Hallo alle zusammen,

ich kenne diese Hexenöl als Nachfolger des Hexenschuss-Öls. Der Verkauf von dem fand hauptsächlich auf Märkten statt. Allerdings bekamen die Verkäufer wohl Ärger mit der Pharmaindustrie weil "Hexenschuss" ein Krankheitsbild darstellt und das Öl in folge dessen als Medikament eingestuft wurde, und die darf ja nun nicht jeder überall verkaufen. Darum hieß es später eben nur noch Hexenöl. Mehr weiss ich dazu nicht.
Aber da Stillstand bekanntlich Rückschritt bedeutet ist schon wieder was neues in Sachen Öl im Umlauf. Diesemal unter dem Namen Dolocea. Laut Beschreibung ein "Biophysikalisches" Produkt welches Energieblockaden im Körper löst sowie die Körperenergien harmonisiert.
Ob das hilft lasse ich mal dahingestellt. Mache damit gerade erste Erfahrungen (habs im Rücken und der Schulter).

Das wars soweit von mir.

Grüsse, melimaus


Titel: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: melimaus am 21. Februar 2005, 20:39:21
ok,

werde das nächste mal auch auf das datum schauen. `tschuldigung, dass ich da so `ne leiche ausgegraben habe.

melimaus


Titel: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: esref am 11. November 2005, 22:36:29
ich hab heute in A-6850 dornbirn im martinimarkt das hexenöl ausprobiert und staunenswert aber woher kriege ich ansonsten?


Titel: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: cosima am 16. November 2005, 09:30:39
Zitat von: "esref"
ich hab heute in A-6850 dornbirn im martinimarkt das hexenöl ausprobiert und staunenswert aber woher kriege ich ansonsten?
 


Hallo,

habe mir für teures Geld das Bayrische Hexenöl gekauft, aber geholfen hat es garnichts. Bin sehr enttäuscht  :(
Habe vielleicht zu wenig daran geglaubt, Glaube versetzt ja bekanntlicherweise Berge.

Freundliche Grüße


Titel: Orig. Bayerisches Hexenöl
Beitrag von: Ingrid am 27. März 2006, 11:57:34
Ich kann nur sagen, mir hat es geholfen. Ich hatte ein "offenes Bein", d.h. eine Verletzung am vorgeschädigten Bein ist nach allen möglichen sonstigen Versuchen wieder zugeheilt!!
Ich war 6 Monate in Behandlung beim chirurg (wurde immer größer). Dann bein Hautarzt und auch in der Hautklinik. durch Zufall entdeckte ich auf einem Krämermarkt einen Stand, wo das Hexenöl angeboten wurde. Ich war sehr skeptisch, aber schon nach kurzer Zeit zeigte sich die Wirkung. Ich verwende es jetzt für alle kleinen Verletzungen.
Eine Bekannte verwendet es für Beschwerden in den Gelenken und ist auch zufrieden. Ich habe es schon sehr oft weiterempfohlen.
Ich kann nur sagen, ich war froh, es entdeckt zu haben.
Gruß Ingrid


Titel: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: Ursula am 27. März 2006, 14:49:46
@all,

da haben wir fast so viele Meinungen wie Antworten :lol: .
Mich interessieren in dem Zusammenhang mal die Inhaltsstoffe des Hexenöls :gruebel:  - wenn sie jemand kennt, bitte hier posten...

Auf (Bauern-)märkten habe ich in den letzten Jahren schon einiges an privat zusammengemixten Tinkturen, Salben oder Ölen entdeckt, das für viiiele Beschwerden in Frage kommen soll :glasswim: . (Die Pferdesalbe als Grundlage scheint dabei immer beliebter zu werden.)
Ich laß mich dann gern mal auf eine Beratung oder Behandlung ein und bin erstaunt, mit welchen Argumenten beim Verkaufsgespräch auf die "wundersamen Erfolge" verwiesen wird. "Energetisiert" ist eine Vokabel, die beim Nachfragen auf die Zusammensetzung der Mittel ebenfalls gern benutzt wird :magic: .

Fairer fände ich in dann die Aussage: ...das Produkt kann zur Aktivierung Ihrer Selbstheilungskräfte beitragen oder wie Cosima schon schrieb:

Zitat
...Glaube versetzt ja bekanntlicherweise Berge


Fazit der von mir bisher getesteten Produkte auf Märkten gegen Verspannungen, Sportunfälle, Muskelkater, Rheuma, Hautunreinheiten, Gelenkbeschwerden ...ect.:
oft klebt die Salbe lange zäh auf der Haut bzw. das Öl zieht nicht ein, der Geruch ist auf längere Zeit nicht ohne Atemaussetzer zu ertragen und die Preise überbieten alle Apothekenprodukte aus diesem Bereich locker flockig.

Ursula :tach:


Titel: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: Angel95 am 27. März 2006, 15:39:12
Danke Ursula!!!
Genau sowas in der Art denke ich mir auch, wobei ich beim testen sehr zurückhaltend geworden bin :wink:
Es gibt vieles, was sicherlich hilft, aber wenn die Inhaltsstoffe (zumindest die Messbaren) nicht drauf stehen, dann bin ich doch SEHR vorsichtig!
VLG
Angelika


Titel: Antwort zum Hexen Öl
Beitrag von: werner damer am 29. März 2006, 10:05:58
Es ist sehr interessant, welche Informationen sich so verbreiten. Ich verwende das Hexen Öl mittlerweile seit über 4 Jahren und die Erfolge bei mir und all denen ich dieses Öl empfohlen habe, sind sensationell. Die Inhaltsstoffe stehen auf jeder Flasche drauf - die da sind Sonnenblumenöl, Eukalyptus, Lavendel, Minze und Weihrauch. Auf diesem Öl sind Informationen gegen Schmerzen, Muskelverspannungen und auch gegen Entzündungen. Ich bin Schreiner und hatte über Jahre hinweg Kreuzschmerzen und ging von Arzt zu Arzt und immer die gleiche Aussage - Operation. Seit ich das Hexen Öl verwende, habe ich absolut keine Beschwerden mehr. Ich könnte euch hunderte Erfahrungsberichte hier schreiben, aber dies wäre zu lang. Das Hexen Öl heist mittlerweile Dolocea. Es sind die selben Inhaltsstoffe und die selbe Wirkung. Beides kann nur in Belgien bestellt werden, aber die Fa. liefert auf Rechnung - was ich super finde.  Eine Testpackung mit 4 x 5 ml  Dolocea kostet 25,- € probiert es einfach mal aus. :lol:
Werbung ist in diesem Forum unerwünscht! Austausch von Links und Telefonnummern bitte über PN; Gruß Angelika


Titel: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: Ursula am 30. März 2006, 19:02:34
Hallo Werner,

erstmal danke für die Infos zu den Inhaltsstoffen: Sonnenblumenöl, Eukalyptus, Lavendel, Minze und Weihrauch.

Eukalyptus: durchblutungsfördernd, leicht antibakteriell,
Lavendel: regenerierend
Minze: kühlend
Weihrauch: entzündungshemmend

Zitat
Auf diesem Öl sind Informationen gegen Schmerzen, Muskelverspannungen und auch gegen Entzündungen.


Die Inhaltsstoffe allein reichen für eine Anwendung bei Muskelverspannungen und evtl. Gelenksentzündungen..., die "Informationen auf dem Öl" erhöhen da gern mal den Verkaufspreis 8) .

Ursula

PS:
Zitat
Ich könnte euch hunderte Erfahrungsberichte hier schreiben, aber dies wäre zu lang.

Och, nur zu..., freu mich auf die ersten hundert  :vielposten:


Titel: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: Angel95 am 30. März 2006, 20:07:43
:D Ursula, du hast das Sonnenblumenöl vergessen:
Recht günstiges Trägeröl, wird gerne und viel verwendet, weil es eben günstig zu haben ist und neutral in Geruch und Wirkung...
Im Prinzip kann man sich sowas günstig selber mischen, sooo genau kommt es auf die % dabei nämlich nicht an.
VLG
Angelika


Titel: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: Ursula am 31. März 2006, 09:47:57
Hallo Angelika,

vergessen hatte ich das Sonnenblumenöl nicht - hatte es als Trägerstoffmöglichkeit als bekannt vorausgesetzt - danke für den Hinweis darauf, wie einfach es mit der Selbstherstellung solcher Öle funktionier.
Wir könnten  hier im Forum mal mehr "Rezepte" in dieser Richtung vorstellen :idea:  

Ursula


Titel: Re: Bayerisches Hexenöl ??? Genauere Zusammensetzung
Beitrag von: educationmaster am 23. Mai 2007, 20:19:52
Sorry das ich die "olle Kamelle" noch mal aufwärme.
Aber ich hoffe daß mir jemand in dem Forum etwas genauer sagen kann wie das Mischverhältnis ist.
Gerade bei den 2 erstgenannten hab ich bedenken bei einem Zuviel in der Mischung.
Lvendel und Weihrauch dürften da eher unkritisch sein.

Minze: kühlend
Eukalyptus: durchblutungsfördernd, leicht antibakteriell,
Sonnenblumenöl
Lavendel: regenerierend
Weihrauch: entzündungshemmend

Gerne auch Rezepte für Salben oder Cremes in ähnlicher Zusammensetzung.

Danke für jede Hilfe

Rüdiger

ruemey@web.de


Titel: Re: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: Angel95 am 24. Mai 2007, 13:54:59
Hallo Rüdiger,
gut dass du noch mal nachfragst.
Ich hatte Ostern das *Vergnügen* mich in einer Notfallpraxis aufzuhalten, dort kam eine Frau, die ihren Muskelkater mit irgendeinem *Hexenöl* behandelt hat... sie wurde vom diensthabenden Arzt sofort ins naheliegende Krankenhaus geschickt, da sie Verbrennungen 2. Grades hatte und das großflächig :o
Ein Rezept kann ich dir leider nicht bieten, nur die Warnung an alle auch mit *natürlichen* Rohstoffen mehr als vorsichtig zu sein!
VLG
Angelika


Titel: Re: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: Ursula am 19. Juni 2007, 15:00:34
Hallo ihr Beiden,

ich habe leider erst heute die aktuellen Beiträge zum Thema "bayrisches Hexenöl" entdeckt. (Die Email-Benachrichtigungen auf alte Themen klappen scheinbar noch nicht - aber Silvia wird`s schon richten ;)).

Ich finde den Fall aus der Notarztpraxis gut geeignet, um mal die Risiken von den selbstgemixten Ölen deutlich zu machen.

Inzwischen bin ich mir sicher, das es kein allgemeingültiges Rezept für Hexenöl gibt. Jeder Anbieter mixt zusammen, was ihm in die Finger kommt und bietet das Ganze dann als Geheimrezept eines/r "Eingeweihten" an >:(.

Auch beim googeln zu "Hexenölen" gibt es solche dämlichen Anwendungsgebiete wie: Verwirklichung  materieller Wünsche, Er/Sie kommt zurück zu ihm/ihr, Wege zur göttlichen Extase, zum Salben von Kerzen, Schutzzauber, Rachezauber oder für Situationen, in denen nur noch ein Wunder helfen kann.


Ursula

Teufelskralle kann helfen bei Gelenkentzündungen, aber Hände weg vom Hexenöl ;D
 


Titel: Re: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: Marie-Luise Domenighini am 20. September 2007, 13:56:18
Hallo aus München! Liebe Martina bin auf der suche nach dem Bayerischen Hexenöl, leider ohne Erfolg.Können Sie mir sagen wo man es bestellen kann? Vielen Danke für Ihre Mühe.LG sendet Marie-Luise. :( ???


Titel: Re: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: Angel95 am 20. September 2007, 16:22:18
Hallo Marie-Louise,
nein können wir nicht und werden auch konsequent jeden Werbelink löschen.
Wie schon oben erwähnt sollte man sich solche Ölmischungen nur in Apotheken oder bei wirklich gut ausgebildeten Leuten besorgen und nicht bei jemandem, der einfach irgenwelche stark riechenden Öle zusammenmixt und dann liegt man mit Verätzungen im Krankenhaus.
VLG
Angelika


Titel: Re: Bayerisches Hexenöl ??? Kennt das wer
Beitrag von: Angel95 am 14. November 2009, 18:33:49
Hallo,
heute wurde ich auf eine Webseite aufmerksam (gemacht ;)), wo so was wie oben Genanntes vertrieben wird.
Der Preis von 35,-€ pro 50 ml  (fairerweise muss ich sagen, das Sonderangebote günstiger sind!) hat mich ein wenig geschockt und ich habe mal nach gerechnet.(http://www.smilies.4-user.de/include/Schule/smilie_school_022.gif) (http://www.smilies.4-user.de)
50 ml kosten 35,-€, der Einfachkeit halber rechne ich mal auf 1000ml hoch, also 700,-€ (wobei es dann im Shop günstiger wird, aber ich will ja nur mal rechnen.)
Inhaltsstoffe:
Sonnenblumenöl
Ätherische Öle je unter 0,1% (was ja auch nicht schlimm ist, verdünnt wirken sie ja auch noch sehr gut!):
Eukalyptus
Weihrauch
Minze
Lavendel

Also habe ich mal schnell im Internet nach Verbraucherpreisen gesucht, wenn man selber mischen möchte:

250 ml Sonnenblumenöl in guter Qualität habe ich für 3,55€ gefunden

äterische Öle (ÄÖ) bei einem bekannten und in der Apotheke erhältlichen Hersteller/Händler für ÄÖ/je 10 ml zu folgenden Preisen:
Eukalyptus bio  6,-€
Weihrauch (indisch + arabisch) 17,-€
Minze Demeter 12,-€
Lavendel bio  10,-€
Ich war großzügig und habe mir die besten Qualitäten zum Rechnen raus gesucht ;D.

Auf eine Mischung von 1000 ml brauche ich von jedem ÄÖ maximal 1 ml (eben unter 0,1%, deswegen auch die große Menge zum rechnen (http://www.cosgan.de/images/smilie/konfus/a055.gif) )

also 4x250ml á 3,55€ = 14,20 €
1 ml Eukalyptus 6,-/10 = 0,60 €
1 ml Weihrauch 17,-/10 = 1,70 €
1 ml Minze 12,-/10 = 1,20 €
1 ml Lavendel 10,-/10 = 1,- €
_______________________________
ein guter Liter kostet also -> 18,70 €
50 ml würden also 0,94 € kosten...

Und weil ich mir ja was gönnen möchte, kaufe ich noch eine Violettglas-Flasche für 1,40 € dazu, komme ich also auf 2,34 €

O.k. ich musste mir die Öle*** alle kaufen (es gibt sie aber auch in 5 ml) und habe eine große Flasche Sonnenblumenöl hier stehen und es fehlt die "energetische Information" (die könnte ich aber selber hinzufügen, da ich in Reiki ausgebildet bin ;)), aber die ÄÖ´s halten sehr lange und das Trägeröl ist vielseitig einsetzbar.

***also für alle Öle als 5ml Abfüllung und 4 Flaschen Sonnenblumenöl würde ich 36,70 € bezahlen.

Schade, dass man selbst gemachte Kosmetikprodukte nicht ohne bestimmte Auflagen in Vertrieb bringen darf... so ein netter Nebenverdienst hätte doch was 8).
Die ganzen Scheine, Märchensteuer und Vertrieb schmälern zwar den Gewinn ganz gewaltig, aber bei 20 Fläschchen zu 46,80 € (ohne Etikett!) zu 700,--€ ...  (http://www.cosgan.de/images/smilie/teufel/a045.gif)

Für die, die gerne kleine Mengen selber mischen möchte habe ich gerade noch mal recherchiert: 1 Tropfen aus einer Pipette entspricht CIRCA 0,05 ml, 1 ml enthält also UNGEFÄHR 20 Tropfen, was einem Tropfen auf 50 ml bei einer Konzentration von 0,1% entspricht.
Sämtliches, was man selber mixt darf man NICHT in Vertrieb bringen (Kosmetikverordnung, vom Arzneimittelgesetz sprechen wir hier lieber nicht)!!!
Außerdem sollte man kleinste Mengen in der Armbeuge testen, ob man nicht doch allergisch reagiert, bevor man sich den Rücken eincremen lässt!