Wellness-Portal für Gesundheit

Alternativ Medizin / Naturheilkunde => Schüssler-Salze => Thema gestartet von: Ursula am 25. Juli 2003, 21:21:47



Titel: Dosierung und Einnahme der Schüßler-Salze
Beitrag von: Ursula am 25. Juli 2003, 21:21:47
Nach Schüßler wird folgendermaßen dosiert:

- in akuten Fällen stündlich oder zweistündlich
- in chronischen Fällen drei- bis viermal täglich
  (ein erbsengroßes Quantum :lol: ) - heute natürlich die Tablettenform, die dieser Menge entsprechen...

heute ist eine etwas höhere Dosierung üblich:

- in akuten Fällen etwa alle 5 Minuten 1 Tablette
- in chronischen Fällen 3 bis 6 mal täglich 1 oder 2 Tabletten

Die Einnahme erfolgt am besten ca. 1/2 Stunde vor dem Essen - ohne Wasser - unter der Zunge zergehen lassen. Die besten Zeiten für die Einnahme sind in den einzelnen Mittelbeschreibungen hier im Forum gepostet.

Eine Ausnahme ist die Nr. 7 Magnesium phosh., das in der Regel in heißem Wasser aufgelöst und schluckweise getrunken wird.

Während der Schüßler-Therapie sollte auf andere starke Reize wie Nikotion, Alkohol, scharfe Gewürze ect. möglichst verzichtet werden :(

Ursula


Titel: Tagesdosis Schüssler-Salze
Beitrag von: Gast am 28. Juli 2003, 19:20:39
Nach einer entsprechenden Diagnostik wurde mir die Einnahme von
insgesamt 11 Salzen empfohlen. Anzahl der "Tabletten" pro Tag zwischen 3 und 6 pro Salz.

In den Büchern, die ich mir zu diesem Thema angeschafft habe, sind
konkrete Hinweise über die Einnahme nicht zu finden (es sei denn, im
Krankheitsfall).

Meine Frage lautet:
Kann ich bedenkenlos die o.a. Mengen über den Tag verteilt einnehmen,
bzw. stört nicht die Einnahme des einen Salzes die Wirkung des anderen?

Erwähnen möchte ich noch, daß ich derzeit auch eine Entgiftung durchführe mit Koriander-Tropfen und Chlorella vulgaris, sowie
einen Vitamin B und C-Complex in Kapseln einnehme sowie Magnesium.

Ist das nicht alles ein bißchen viel auf einmal? :roll:
Es wäre toll, wenn ich einen Tip hierzu bekomme.

Vielen Dank.

Leni  :D


Titel: Tagesdosis Schüssler-Salze
Beitrag von: Ursula am 29. Juli 2003, 08:50:21
Hallo Leni,

Zitat
stört nicht die Einnahme des einen Salzes die Wirkung des anderen?


Deine Frage geht (intuitiv?) in die richtige Richtung...
Manche Schüßler-Mittel vertragen sich nicht gut: z.B. sollte Magnesium abends ab 18 Uhr eingenommen werden und Calcium morgens und mittags, in keinem Fall aber zusammen, genauso wie Natrium chloratum und Kalium phoshoricum ...

Wenn du insgesamt 11 Salze :shock:  empfohlen bekommen hast, ist die Wahrscheinlichkeit groß, das nicht alle zusammen passen. Hier im Forum kannst Du unter den einzelnen Mitteln die am besten geeignete Tageszeit nachlesen und auch was zum Thema allgemeine Dosierung.

Manchmal frage ich mich allerdings, wer gibt solche Empfehlungen nach dem Motto "viel hilft viel" und "Schüßler-Salze haben ja eh`keine Nebenwirkungen? irgendwas wird schon helfen... :angry: "  

Ursula


Titel: Tagesdosis Schüssler-Salze
Beitrag von: Angel95 am 30. Juli 2003, 14:28:37
Hallo Leni,
also 11 (von ja eigentlich nur 12) Salze finde ich auch reichlich zuviel :schlaumeier: , abgesehn davon, was Du sonst noch so nimmst, obwohl ich ja "Anhängerin der Mischungen" bin ( :hallo: zu Ursula).
Und eigentlich sollte man doch erst mal entgiften und dann aufbauen...
Und so um die 50 Milchzuckertabletten zusammen mit einer Entgiftung könnten auch den Darm ziemlich belasten, da fällt mir nur eins ein:
Wechsel den Therapeuten, wenn Du sowieso keinen richtigen hast, dann such´ Dir einen! Da muss unbedingt ein anderer Weg eingeschlagen werden, sage ich jetzt auch mal rein intuitiv!
LG
Angelika :blauhupf:


Titel: Während der Einnahme von SchüsslerSalzen....
Beitrag von: Sabine am 08. September 2003, 22:13:36
... ich wüßte gerne, ob man während der Einnahme von Schüssler Salzen auf Kaffee, Tee und Pfefferminze verzichten muss? Das hab ich nämlich bisher nicht getan und heute irgendwo gehört.... Würd mich riesig freuen, wenn ich eine Antwort bekomme! Gruß, Sabine


Titel: Während der Einnahme von SchüsslerSalzen....
Beitrag von: Ursula am 09. September 2003, 10:09:15
Hallo Sabine,

es gibt unter Homöopathen das Lager, das mit dieser beschriebenen Maßgabe arbeitet (dazu kommen noch Verbote von metholhaltiger Zahnpasta, bestimmten Kräutern, Alkohol :bia: ect.).

Es gibt aber auch hier die andere Seite, die nicht ganz so vehemend einen asketischen Kurs anstrebt und trotzdem zu gleichen Heilungserfolgen kommt :bindafür: .

Wenn Du Dich bei der Einnahme an einige wenige Regeln hältst, wie z.B. ca. 15 Minuten vorher nichts essen oder trinken und die Tabs. im Mund zergehen läßt ohne mit Wasser nachzuspülen, sollte - bei der richtigen Mittelwahl - auch der Erfolg nicht ausbleiben.

LG Ursula


Titel: Danke....
Beitrag von: Hallo Ursula am 09. September 2003, 10:18:34
... für die schnelle Antwort :-) Hilft mir sehr weiter, und ich glaube ich werde meinen Guten-morgen-Kaffee und meinen Ab-und-an-mmmmh-lecker Wein auch weiterhin genießen! Viele Grüße Sabine


Titel: Schüssler Salze und Homöopathie?
Beitrag von: ANKE am 25. November 2003, 14:05:43
Ich gebe meinem Sohn seit ca 3 Wochen Schüssler-Salz Nr.3.
Gestern abend hatte er starke Halsschmerzen bekommen, normalerweise würde ich ihm Belladonna geben. Jedoch bin ich mir nicht sicher ob ich ihn jetzt Homöopatisch behandeln kann wenn er auch noch Schüssler- Salz nimmt.  Kann mir bitte jemand einen Rat geben!

Danke
Anke


Titel: Schüsslersalze und Homöopathie zusammen einnehmen?
Beitrag von: Gast am 03. Dezember 2003, 09:25:37
Hallo,

ich bin neu hier und beschäftige mich seit kurzer Zeit mit Schüsslersalzen.
Meine Frage ist: Kann man Schüsslersalze und homöopatische Globuli zusammen einnehmen?
Wie nehme ich die Schüsslersalze ein, wenn ich mehrere Salze brauche, muss ich sie dann zu unterschiedlichen Zeiten einnehmen?
Kann mir jemand ein gutes Buch über Schüsslersalze empfehlen?

Danke


Titel: Schüsslersalze und Homöopathie zusammen einnehmen?
Beitrag von: Ursula am 03. Dezember 2003, 11:32:43
Hallo Gast (ich schreibe hier eigentlich lieber einen Namen :roll: ),

Du findest viele Antworten auf Deine Fragen hier im Forum schon beantwortet, lies Dich einmal durch...

Homöopathische Mittel und Schüßler-Salze vertragen sich grundsätzlich - als nächste Frage stellt sich aber: welche homöopathischen Mittel nimmst Du denn :?:  Auch aus dem mineralischen Bereich... :?:

Sei mir nicht böse, aber die Infos, die Du lieferst, sind für eine umfassendere Antwort bis hierher zu dünn - leg da nochmal was nach :wink:

Ursula