Wellness-Portal für Gesundheit

Alternativ Medizin / Naturheilkunde => Schüssler-Salze => Thema gestartet von: Claudi am 30. September 2003, 14:25:50



Titel: Dehnungsstreifen / Rootsherbal
Beitrag von: Claudi am 30. September 2003, 14:25:50
Hallo!

Ich habe, durch einen Mangel an der Nr. 1, ziemliche Probleme mit Dehnungsstreifen (obwohl ich noch keine Kinder habe). Meine Frage: kann man durch die Einnahme von Schüssler-Salzen schon vorhandene Schwangerschaftsstreifen verringern / loswerden? Und: im Internet treffe ich bei der Suche bezüglich des Themas immer wieder auf die Firma Rootsherbal. Hat jemand mit den Produkten Erfahrungen gemacht?

Danke für eine Antwort und Gruß,
Claudi


Titel: Internetnutzer
Beitrag von: Hanny-s am 05. Oktober 2003, 11:01:30
Hallo,

bin begeistert von eurer sehr informativen Seite :lol: . Bin absoluter Neuling und werde verschiedene Salze jetzt probieren. Durch eure Tipps bin ich ein wenig schlauer, was die Einnahme betrifft. In einer Buchüberschrift habe ich gelesen, dass man mit Schüsslersalzen auch abnehmen kann?? Hat jemand Erfahrung gemacht. Meine Tochter erwartet ein Baby, kann sie mit Nr.1 Dehnungsstreifen vorbeugen? Über eine Antwort freue ich mich.
Gruss Astrid


Titel: Schüssler-Salze
Beitrag von: Dani am 30. Oktober 2003, 18:56:11
Hallo Claudi!

Betreffende der Schüsslersalze kann ich nur sagen, daß es mir persönlich geholfen hat. Nur wenn die guten Streifen einmal da sind wird man sie wohl nie mehr richtig wegbekommen. Zumindest nicht auf natürlichem wege - ohne Laser.
Mein Tip: Wende das Schüsslersalz an und kombinier das ganze mit einer Öl-Massage.


Titel: Schwangerschaftsstreifen und sehr weiche Bauchdecke
Beitrag von: Julia am 19. Februar 2004, 10:33:41
Nach meiner Schwangerschaft und einer Diät sieht mein Bauch
ziemlich mitgenommen aus. Die Schwangerschaftsstreifen sind
sehr ausgeprägt und mein Bauch hängt ein bisschen.

Was und in welcher Dosierung kann ich nehmen?
Einnehmen, oder einreiben, oder kombiniert?

Vielen Dank!
Julia


Titel: Schwangerschaftsstreifen und sehr weiche Bauchdecke
Beitrag von: elena am 23. Februar 2004, 13:52:08
hallo julia,

also, mit einer creme wirst du das nicht wieder wegbekommen. für schwangerschaftsstreifen ist die nr. 1 zuständig, aber die kann sie nur im vorhinein verhindern, nicht hinterher wieder verschwinden lassen. erschlaffte haut kann teilweise wieder gestrafft werden, je nachdem, wie weit die erschlaffung fortgeschritten ist. wenn du so starke schwangerschaftsstreifen bekommen hast, fehlt die nr. 1 wahrscheinlich in deinem ganzen körper, weshalb eine einnahme der tabletten wohl sinnvoll wäre. versuchs doch mal in der kombi, tab + creme. dosierung ist von weitem schwer zu sagen, würde mal 20 / tag nehmen.

ansonsten ist wahrscheinlich sport zu empfehlen. straffe muskeln ziehen, je nach erschlaffungsgrad und deinem alter, auch die haut straff. informiere dich doch mal: www.cantienica.de, eine großartige methode zur vernetzung der tiefenmuskulatur am ganzen körper, übrigens auch als rückbildungsgymnastik nach schwangerschaften einzusetzten, da in jeder übung der beckenboden integriert ist. auf der homepage findest du verschiedene schnupperworkouts, auch für den bauch, kannst du also gleich ausprobieren. denk aber dran, wirklich erst zu verstehen, was der beckenboden ist (NICHT pipianhalten!). sonst wirken die übungen nicht wie beschrieben. die site hat auch ein prima forum, schau dich dort doch mal um.

viel erfolg wünscht elena!


Titel: Hilfe! - rote Dehnungsstreifen!!!!!!!!!
Beitrag von: lissa am 23. Mai 2005, 18:13:10
Ich bin grade mal 16 Jahre alt und habe rote Dehnnungsstreifen an Armen ,Bauch und Hüfte!Wie kann ich es schaffen das sie weißer werden ohne eine Therapie oder gleichen???Weiß irgendwer wie mir zuhelfen ist?Ein paar sind seit ungefähr einem Jahr schon rot und ich dachte sie werden mit der Zeit weiß!?Ich bin echt verzweifelt


Titel: Hilfe!!!!!!!!!!
Beitrag von: Angel95 am 30. Mai 2005, 18:58:08
Hallo Lisa,
ich würde sagen, dass du damit am besten mal zu einem Hautarzt gehst, vorzugsweise zu einem, der auch mit Alternativmedizin arbeitet.
Zu schwaches Bindegewebe kann auch auf Mangelerscheinungen hindeuten, vorallem in deinem Alter, also lass das lieber mal abchecken!
VLG
Angelika


Titel: DANKE
Beitrag von: lissa am 03. Juni 2005, 17:49:25
Dankeschön!Dein Tipp ist wirklich gut und bringt mir viele neue Ideen :)
Vielen Dank!!!