Wellness-Portal für Gesundheit

Alternativ Medizin / Naturheilkunde => Die Homöopathie => Thema gestartet von: Ursula am 15. Oktober 2002, 14:44:24



Titel: Arnika
Beitrag von: Ursula am 15. Oktober 2002, 14:44:24
Arnica montana, Berg-Wohlverleih

In der Homöopathie verwendete Teile: getrockneter, gepulverter Wurzelstock und Wurzeln.

Hauptanwendungsbereich :
- Quetschung
- Verstauchung
- Knochenbruch
- Bluterguss
- Muskelkater
- Ischias, Schwindel
- Fieber und Schweißausbrüche
- Zahnfleischentzündung und Blutung
- Akne

Zum Anwendungsbereich von Arnica gehören auch viele Beschwerden, die infolge von Verletzungen, Verwundungen oder Überanstrengung auftreten, so z.B. Kopfschmerzen, Taubheit, Nasenbluten, Übelkeit, Bauchbeschwerden.

Verwendete Potenzen: D3, D4, D6, D8, D12

Ursula


Titel: Arnika
Beitrag von: Angel95 am 19. Oktober 2002, 14:56:24
Hallo Ursula
heute war gerade ein Fall für Arnica: Mein Sohn (4) ist vor die Wand gefallen :lol: (gemeine Mama), allerdings habe ich Arnika in der Potenz D200, hat mir eine Homöophatie-Schülerin so empfohlen, da reicht eine einzelne Gabe von 3 Kügelchen.
Ich nehme Arnica auch immer 2-3 Tage vor und nach OP`s und da muß man bei den niedrigen Potenzen aufpassen, weil es die Gerinnung dann noch beeinflussen kann!
Ansonsten kann ich nur sagen, dass meine Doc´s immer erstaunt sind, wie wenig blaue Flecken ich habe und wie schnell Narben heilen. Es hilft also!
LG
Angel95 :wink:


Titel: Arnika
Beitrag von: Ursula am 19. Oktober 2002, 16:47:11
Hi Angel95,

das freut mich natürlich gleich ein positives Feedback auf Arnika zu kriegen :D und ich hoffe, dein Sohn ist inzwischen auch wieder okay :) .

Die Angaben zur Potenz sind als Anhaltspunkt gedacht und für "Einsteiger" sicher auch immer noch zu empfehlen. Ich habe Arnika auch schon in D 200 probiert und würde mich grundsätzlich über eine "richtige" Potenz nie streiten wollen (anders als manch klassischer Homöopath - dem stehen an dieser Stelle schon mal die Haare zu Berge :twisted: ).

LG
Ursula


Titel: Arnika
Beitrag von: Angel95 am 19. Oktober 2002, 16:56:32
:lol: Ursula,
nein, streiten sollte man sich über die Potenzen nie und schon gar nicht mit einem klassischen Homöopathen :wink:
Was ich in den letzten 3 Jahren seit ich mich mit alternativer Medizin beschäftige, gelernt habe:
Niemand weiß es ganz genau, aber wer heilt hat recht!
Ich suche mir eigentlich dann immer das raus, womit ich am besten klar komme. Deswegen mag ich bei einigen Sachen so gern die Hochpotenz, einmal nehmen und gut, denn ich vergesse oft die Einnahme, z.B. habe ich Apis D12 bei Insektenstichen, hilft wunderbar, soll man aber ja erst stündlich und dann in immer größer werdenden Abständen nehmen und da scheitert es bei mir und ich brauche doch ein Überdosis Calcium :? Wobei ich eh´ sehr wenig homöopathische Mittel anwende, lieber Schüßler oder Komplexmittel, wobei aber auch dem einem oder anderem die Haare zu Berge stehen :D  :D  :D
LG
Angel95


Titel: Arnica vor und nach einer OP ?!?
Beitrag von: sandy am 28. Februar 2005, 15:23:02
Hallo Zusammen,

habe eine dringende Frage, da ich in 4 Wochen eine Brustvergrößerung machen lasse, überlege ich nun ob es sinnvoll ist, vorher - und nachher Arnica D6 einzunehmen??? Hab viel darüber gelesen, bin mir aber nicht sicher, ob es irgendwelche Schäden hervorrufen kann?!?   :?:
 
Hab gelesen, daß man Arnica bei allen Arten von Verletzungen einnehmen kann. Zum Beispiel bei Stoßverletzungen, Quetschungen, Blutergüssen, Verstauchungen, vor und nach einer Operation,
um Blutungen vorzubeugen und um eine bessere Wundheilung zu erzielen, stimmt das?!? Und zur zusätzlichen OP-Vorbereitung gibt man (um das Herz-Kreislaufsystem zu stärken) Crataegus D6 Weißdorn
 
Was meint Ihr dazu, kann ich vor einer solchen OP die Mittel ohne Bedenken einnehmen? Hat jemand von Euch vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht ?!?  :roll:

Kenne leider niemanden, der sich mit der Sache auskennt, daher hoffe ich auf Ihre baldige Antwort.
 
Herzlichen Dank im voraus   :wink:
Liebe Grüße, Sandy


Titel: Re: Arnika
Beitrag von: Angel95 am 25. November 2007, 17:07:10
Hallo,
ich will noch mal von zwei geradezu wundersamen Begebenheiten erzählen:
Vor zwei Wochen ist mein Sohn (mittlerweile 9) ganz böse die Treppe runter gestürzt und wir sind auch lieber mit ihm im Krankenhaus gewesen, weil er etliche Prellungen und Abschürfungen (Rücken, Kopf, Beine, Schulter und Arm) hatte, vor der Fahrt habe ich ihm noch schnell Arnica D200 gegeben. Zum Glück hat er sich nichts gebrochen und wohl auch nichts gezerrt.
Nächsten Tag habe ich ihn dann noch zu Hause gelassen, da er über Kopfweh klagte (kann aber auch ein *Mama*kümmer*dich* gewesen sein ;)) und nochmals Arnica geben. Am darauf folgenden Tag hatte er schwimmen und niemand wollte ihm glauben, dass er so schwer gestürzt ist, denn bis auch ein paar blasse Schürfmarken war NICHTS mehr zu sehen.

Meinem Mann wurde ein Zahn gezogen, der schon überkront war, es kam, wie es kommen musste, die Krone brach ab und die Wurzel musste ausgegraben werden :o, gleich als er zu Hause ankam Arnica in die andere Backentasche gegeben, die Schmerztabletten trotzdem genommen und auch ihm wollte man nächsten Tag in der Firma nicht glauben, wie er gelitten hat, keine Schwellung, keine Verfärbungen, alles top. Und außer einem heftigen Muskelkater im Kiefer auch keine dollen Schmerzen!

Leider habe ich im April bei meinem Treppensturz mein Arnica vergessen, allerdings ist der Schulterkopf gebrochen, aber zumindest die Einblutungen in die Gelenkkapsel wären wahrscheinlich nicht so drastisch ausgefallen und die Zerrungen wären auch narbenfrei verheilt... aber so weiß ich nun immer, wann das Wetter sich ändert :-\

VLG
Angelika