Wellness-Portal für Gesundheit

Beauty und Wellness => Ayurveda => Thema gestartet von: Frank W. Lotz am 15. November 2003, 11:11:04



Titel: Die Vedische Art des Reinigens Ihrer Wäsche
Beitrag von: Frank W. Lotz am 15. November 2003, 11:11:04
Liebe Freunde,

während meiner 5 Jahre in Bad Ems, in der Maharishi Aurveda Klinik, hatte ich die Möglichkeit vielen Menschen zu begegnen. 1996 im Herbst
kam der "Chefeinkäufer" der Kantinen von "von Deutschlands größtem Waschmittelhersteller" zu einer 14 tägigen Ayurveda Kur/Pancha-Karma. Da ich bei meinen Vorträgen immer die Zuhörer vor der Gen-Technik warne und versuche ihr Bewusstsein dafür zu schärfen, kam dieser Mann anschließend nach dem Vortrag zu mir. Er sagte: Was wollen sie Herr Lotz, schon seit 10 Jahren arbeiten wir mit genetisch veränderten Enzymen in der Herstellung unserer Waschmittel. No commend! :oops:
Vor 1/2 Jahr bin ich auf eine besonders umweltfreundliche und aus natürlichen Resourcen wachsende & hervorragend funktionierende Alternative gestoßen!
Hier die Vedische Waschrevolution für unsre Waschmaschinen:
Waschnüsse aus dem Himalaja
Biologisches Waschmittel für die Waschmaschine
-mild und sanft reinigend-

In Indien und Nepal ist die Waschnuss schon seit Urzeiten als pflanzliches Waschmittel im täglichen Gebrauch.

Die indische Waschnuss- „indian soap nut“ kommt hauptsächlich in Nepal und Nordindien vor. Die Ernte ist Oktober bis November. Nach der Ernte werden die Waschnüsse geknackt. Der innere Kern wird entfernt, und die Schalen werden sorgfältig getrocknet und in Stoffbeuteln verpackt.
Ihre natürlich entwickelnde Lauge ist sanft, und belastet nicht das Wasser. Es ist die natürlichste und umweltfreundlichste Art, Ihre Wäsche sauber zu bekommen!

Wie funktioniert die Waschnuss:
Die Waschnüsse geben eine seifige Lauge ab, sobald sie mit Wasser in Berührung kommen.
Man füllt ca. 4-5 halbe Waschnüsse in ein beiliegendes Stoffsäckchen, welches man zwischen die Wäsche in die Waschmaschine legt. Bei heißen Waschtemperaturen weichen die Waschnüsse mehr auf als bei niedrigen Temperaturen. Deshalb ist im niedrigen Temperaturbereich auch eine nochmalige Nutzung der Waschnüsse im Anschluss möglich.
Nach Beendigung des Waschvorgangs werden die Reste aus dem Stoffsäckchen entfernt.
Das Stoffsäckchen wird mit der Wäsche getrocknet und das nächste Mal wieder verwendet.
Die Reste der Waschnüsse werden über den Bio-Müll entsorgt oder kompostiert.6


Die Vorteile auf einen Blick:

Rein pflanzliches Waschmittel für sanftes und schonendes Reinigen der Wäsche – aber doch sauber und gründlich. Neutraler Duft, biologisch abbaubar.

Farbschonend – alle farbigen Textilien wie Jeans und T-Shirt’s  behalten viel länger ihre Farben.

Hervorragend für Allergiker und Personen mit Hautproblemen wie Neurodermitis und Schuppenflechte.

Umweltbewusstes Waschen - Gewässer und Flüsse werden von Chemikalien verschont.

Wirtschaftliche Unterstützung der Menschen in Nepal.

Insider Tipps: Hervorragend für alle Waschtemperaturen geeignet. Frotee-Handtücher
werden auch ohne Weichspüler kuschelig. Für normal verschmutzte Wäsche geradezu ideal, im Buntwäschebereich farbschonend. Bei extremen Flecken empfiehlt sich die Zugabe von 1 Eßl. Fleckensalz. Für einen natürlichen Duft der Wäsche kann ein ätherisches Öl, z.B. Lavendelöl in die Waschmaschine (Spühlvorgang) gegeben werden. Sofern Sie zwei Maschinen in niedrigen Temperaturbereichen (30-60C) hintereinander waschen, können Sie das gleiche Waschnuss-Säckchen auch ein zweites Mal benutzen. Haare können ebenfalls damit gewaschen werden. 4-6 Waschnüsse in etwas Wasser kochen, so dass ein Sud entsteht mit welchem dann das Haar gewaschen werden kann.



Gebrauchsanleitung:
Eines der drei beiliegenden kleinen Stoffsäckchen mit 4-5 halben Waschnuss-Schalen befüllen - gut zuschnüren. Das Säckchen dann direkt in die Waschmaschine zwischen die Wäsche legen. Waschvorgang wie gewohnt mit oder ohne Vorwäsche starten.
Nach Beendigung des Waschvorganges das Stoffsäckchen entnehmen, die Reste der Waschnuss-Schalen entsorgen. Das Säckchen wird mit der Wäsche getrocknet und beim nächsten Mal wieder benutzt. Die zwei weiteren Reserve-Säckchen bei Bedarf benutzen.

Ein 1 kg Beutel reicht bei 2-3 Waschvorgängen pro Woche, für eine 4-köpfige Familie ca. ½ Jahr.

Die Waschnüße gibt es nun überall zu kaufen, in vielen Bio-Läden oder auch bei: www.govindam.de
Ich hoffe, Ihnen mit diesem Tipp gedient zu haben!
Herzlichst
Frank Lotz
Ayurveda Experte und Autor


Titel: Die Vedische Art des Reinigens Ihrer Wäsche
Beitrag von: Thorag am 25. Januar 2004, 15:23:32
Das mit Waschnuss ist wirklich ne ganz interessante Sache, aber man könnte doch genau so gut Seifenkraut nehmen. Auch in Sefenkraut ist das hochgelobte Saponin enthalten. Also müßt das vom Effekt her identisch sein. Dazu kommt noch das man es nicht quer übern Globus transportieren muß, den Seifenkraut wächst bei uns vor der Tür.


Titel: Gibt es wirklich eine Alternative zu den Waschnüßen?
Beitrag von: Frank W. Lotz am 25. Januar 2004, 18:09:02
Hallo Thorag,

das ist ja interessant, kann das Seifengras wirklich;  so viel und ist so praktisch? Das wäre gut, denn die Waschnüße können zu allen Programmen von 30 Grad bis zu 90 Grad/und sogar Kochwäsche genutzt werden. Ausserdem ist das beschränkte Denken, dass man nur vor der Haustür Geschäfte machen sollte längst obsolit. Die Welt wächst in eine große Einheit und das kleinkarierte Denken, wie mein Deutschland, mein Frankreich, mein Indien etc. ist längst überholt. Mit dem Kauf der Waschnüße fördert man die Infrastruktur Nepals und wirkt der Armut entgegen, und es sind nachwachsende Resourcen, die zu 100 % im Einklang mit der Natur stehen...
Ich selbst wasche seit 1/2 Jahr mit bestem Erfolg mit den Waschnußschalen, alles jucken an der Haut ist endlich weg, und mit 1 Kg haben wir 3 Monate lang waschen können. Einfach genial, genial einfach und very clean indeed! P.S. Wir sind eine 4-köpfige Familie mit Kids von 18 Monaten und einer Tochter von 4 Jahren und die machen viel Schmutz.....
Herzlichst Frank Lotz


Titel: Die Vedische Art des Reinigens Ihrer Wäsche
Beitrag von: dilldapsch am 23. Februar 2004, 22:33:04
javascript:emoticon(':P') Hallo Frank, ich finde Deinen Beitrag sehr gut. Saponin kann man z.B. auch aus Wallnüssen gewinnen ( Beitrag der Uni Berlin). Trotzdem bin ich eher für die Waschnuss weil damit wenigstens indirekt in Indien etwas Gutes getan wird. Voraussetzung ist das die Sachen aus fairem Handel kommen. Aber das ist ja nachprüfbar. Hast Du die Sendung im ZDF über die Waschnuss gesehen? War doch eine Bestätigung für Dich. Gruß Helm


Titel: Waschnüße
Beitrag von: Frank W. Lotz am 23. Februar 2004, 22:36:50
Lieber Helm,
wink:
ich habe den Bericht leider nicht gesehen, wie wer er denn. Danke im Voraus für deine Mühe!
Gruß
Frank :


Titel: Die Vedische Art des Reinigens Ihrer Wäsche
Beitrag von: dilldapsch am 23. Februar 2004, 22:55:07
javascript:emoticon(':(')Ich stelle den Link in Anhang dazu. Der Beitrag bestätigt was Du gesagt hast. Waren auch Aufnahmen aus Indien dabei. Haben sogar gesagt das der Kunde gegenüber der Chemie 50 % spart. Das ist, so finde ich , sehr wichtig damit mehr Leute das mal probieren. Im SWR war in 2003 auch ein Bericht. Der Link: www.zdf.de/ZDFde/inhalt/25/0,1872,2098393,00.html  m.f.G. helm


Titel: Die Indischen Waschnüsse
Beitrag von: Frank W. Lotz am 24. Februar 2004, 10:01:39
Danke lieber Helm. Es ist schön zu sehen, wie sich mehr & mehr das Gute & evolutionäre durchsetzt! Das ZDF hat gut recherchiert!
Mit freundlichem Gruß
Frank W. Lotz
www.govindam.de


Titel: Die Vedische Art des Reinigens Ihrer Wäsche
Beitrag von: Anonymous am 24. Februar 2004, 13:26:58
javascript:emoticon(':idea:')Hast Du mal den Sud aus der Waschnuss probiert? Bei uns im Betrieb werden die Wasserkocher nur noch mit dem Sud entkalkt. Auch für das Einreiben der Hände benutze ich den Sud, weil dann die Hände mindestens 2 Std. schön weich bleiben. Einfach etwas auf die Hände und dann einreiben. Meine Frau benutzt ein säckchen mit 5-6 Schalen in der Toilettenspülung, seit dem haben wir keine Kalkränder mehr. Ist schon irre was man damit alles anfangen kann. Kein Wundermittel aber ´s funktioniert. Habe die Schalen sogar mittlerweile in einem REWE - Laden gesehen. Es scheint sich was zu bewegen. Viele Grüße Helm


Titel: Re: Die Vedische Art des Reinigens Ihrer Wäsche
Beitrag von: Jojo am 01. Mai 2009, 18:52:51
Einen Gruß in die Runde!

Ich wollte nur kurz anmerken, das man sich mittlerweile informieren sollte woher die Waschnüsse kommen! Die Beliebtheit der Waschnüsse hat leider dazu geführt, das sie vor Ort so teuer wurden, das die Menschen dort auf die mittlerweile günstigere Variante der chem. Reinigung mit Waschpulver etc zurückgreifen müssen, weil sie sich die Waschnüsse nicht mehr leisten können...
gesundheits- und umweltbewußt ist schön, wenn alle weiter was davon haben...;), abgesehen von der Umweltverschmutzung, die durch den Transport in unsere Breitengrade verursacht wird.

Liebe Grüße
Jojo

PS: Ich will nicht stänkern, sondern nur aufmerksam machen!! Waschnüsse sind prima, nur das Drumherum bitte nicht aus den Augen verlieren.