Wellness-Portal für Gesundheit

Alternativ Medizin / Naturheilkunde => Schüssler-Salze => Thema gestartet von: Ute am 16. November 2003, 13:09:42



Titel: Nr 23 Konstitutionsmittel
Beitrag von: Ute am 16. November 2003, 13:09:42
Hallo zusammen!

Bin recht neu hier und lese mit Begeisterung  :blauhupf: Eure Einträge über Schüssler Salze. Leider muß ich gestehen bin ich etwas blockiert  :help: . Ich muß gestehen ich hab keine Ahnung und finde nicht den richtigen Einstieg.

Kann es daran liegen, daß ich alle Mittel von der Homöopathie her kenne?

Z.B. habe ich im Thema Komplexmittel bei Fischlein von der Nr 23 Konstitutionsmittel gelesen. Den Ausdruck kenn ich auch von der Homöopathie oder Charaktermittel bei den BB - aber was kann ich mir unter der Nr 23 als Schüssler Salz vorstellen.

Vielleicht gibt mir einer von Euch mal einen Tipp, damit ich den Einstieg in das Thema Sch-Salze besser verstehen kann. - Bin glaube ich etwas vernagelt! Sorry

Liebe Grüße
Ute

P.S. habe die Erklärung (wichtiges Thema - steht an erster Stelle hier) natürlich gelesen. Aber immer wenn ich z.B. ein Mittel lese, denke ich homöopathisch.
Oh Gott, bin ich wirklich so engstirnig??  :help:


Titel: Konstitutionsmittel
Beitrag von: Fischlein am 16. November 2003, 13:54:55
Hallo Ute,

in der Erklärung zur Nr. 23 Konstitutionsmittel heißt es in meiner Übersicht, daß es gegen entzündliche Drüsen- und Gewebeschwellungen ist.

Hat so gar nichts mit dem Begriff Konstitutionsmittel aus der Homöopathie zu tun.

Vielleicht konnte ich dir damit schon helfen.

bis dann,
Fischlein


Titel: Nr 23 Konstitutionsmittel
Beitrag von: Angel95 am 16. November 2003, 14:12:24
Hallo Ute  :D ,
Zitat
Oh Gott, bin ich wirklich so engstirnig??

Jaein, wenn man von der Homöopathie kommt, fällt es echt ziemlich schwer *umzudenken*, zumal ja nicht alles gleich falsch ist :irre:.
Und auch in der Schüsslerthematik gibt es ja so ein Typmittel (was sich ja durch die Anlitzanalyse herausstellt), es ist das Mittel, was, wenn es fehlt, fürs Krankheitsbild geradezu typisch ist (deswegen ist Schüssler halt doch nicht sooo einfach, auch wenn es *nur* 12 (24) Mittel gibt).
Also der Ansatz bei Schüssler ist der, dass er nur potenziert hat, um die Moleküle möglichst klein zu bekommen, damit sie in den Zellen direkt zur Verfügung stehen können.
Hier mal seine Grundsätze (Lehrsätze):

1. Alle Krankheit entsteht durch einen Mangel an bestimmten lebensnotwendigen Mineralstoffen.
2. Durch Zuführung der fehlenden Stoffe tritt Heilung ein
3. Die Zuführung der Mineralstoffe darf nur in allergeringsten Mengen erfolgen
4. Die Zuführung muss in solch einer Verdünnung erfolgen, dass der Übertritt des heilwirksamen Salzes unmittelbar durch die Mundhöhle, des Schlundes und der Speiseröhre direkt ins Blut erfolgt.

Da er ja selber Homöopath war, wußte er, dass das mit potenzierten Mitteln am besten funktioniert.
Die Mittel 12-24 sind übrigends nicht von ihm, sie wurden nach seinem Tod zugefügt, weil man eben noch mehr Mineralien im Körper fand.
Es ist auch bestimmt nicht auszuschließen, dass ein Schüsslersalz auch homöopathisch wirkt, aber das ist ja auch nicht schlimm, es wird eben nur nach anderer Diagnosestellung gewählt, der Bezug zur Krankheit ist hier viel stärker (von daher auch für Laien verständlicher).
Ich muss auch warnen, wie man schon beim Lesen hier im Forum feststellt, gibt es auch hier verschiedene Strömungen, aber die gibt es ja überall (Beispiel Hochpotenzen ja/nein), man muss die persönlich beste rausfinden...
LG
Angelika :blauhupf:


Titel: Nr 23 Konstitutionsmittel
Beitrag von: Ute am 16. November 2003, 20:27:19
Hallo Fischlein,
hallo Angel,

ganz lieben Dank für Eure Auskunft und Mühe.
Das war in jedem Fall schon mal viel Hilfe und erleichtert mir den Einstieg, sollte ich mal Zeit haben mich in diesen Dingen etwas genauer zu belesen.

MERCI
Ute