Wellness-Portal für Gesundheit

Beauty und Wellness => Gesunde Ernährung => Thema gestartet von: Silvia am 16. Oktober 2002, 17:51:38



Titel: Salz
Beitrag von: Silvia am 16. Oktober 2002, 17:51:38
Kochsalz gegen Erkältungen
 
Seit alters her hat Salz, das aus Meerwasser und Salzseen gewonnen wurde, eine zentrale Bedeutung für die Gesundheit und das Konservieren von Nahrungsmitteln gehabt. Auch heute noch dient Salz zur Behandlung von Hautkrankheiten. Am bekanntesten dürfte eine Salz-Sonnenkur am Toten Meer sein. In unseren Breiten stärkt die salzhaltige kühle Seeluft auf den Nordseeinseln das Immunsystem und hilft bei Allergien und Bronchialerkrankungen.

Sie brauchen aber nicht wegzufahren, um die Heilkraft des Salzes zu nutzen. Ganz gewöhnliches Kochsalz ist ein billiges und äußerst wirksames Hausmittel, das sich durchaus auch mit homöopathischen Arzneimitteln verträgt.

Gurgeln mit Salzwasser reinigt die Rachenschleimhaut von krankhaften Belägen und wirkt Entzündungen entgegen. Eine Messerspitze Salz genügt für eine Tasse kaltes oder warmes Wasser.

Nasentropfen können Sie fertig in der Apotheke kaufen. Meist sind sie aus Emser Salz oder Meersalz hergestellt und enthalten auch noch Spurenelemente. Zur Befreiung einer verstopften Nase können Sie sich die Nasentropfen auch selbst herstellen: 1 Teelöffel Salz in 1/2 l Wasser aufkochen und in ein Pipetten- oder Spray-Fläschchen füllen.

Mit Salzinhalationen erreichen Sie auch die Nebenhöhlen und Bronchien. 1 Esslöffel Salz in 1 l Wasser zum Kochen bringen. Den Dampf tief inhalieren. Eine verstopfte Nase vorher mit Salznasentropfen freimachen.

Bei Erkältungen können Salzwickel, warm oder kalt, Brust- oder Halswickel - wonach es Sie verlangt - angewendet werden. Dazu lösen Sie 2 Esslöffel Salz in 1 l Wasser auf, tränken das Innentuch von drei Wickeltüchern mit dieser Lösung und wringen es gut aus. Die beiden anderen Tücher werden trocken darum geschlungen und aufgelegt. In 1 bis 2 Stunden Bettruhe kommt es zur erwarteten Hitze- und Schweißreaktion. Solche Wickel regen die Ausscheidung über die Haut, aber auch die Durchblutung tiefer liegender Organe an. Stoffelwechselabbauprodukte können besser ausgeschieden werden.

Ein Salzbad kann beim ersten Frösteln einer beginnenden Erkältung wahre Wunder vollbringen. Geben Sie 1 Pfund Salz in eine Badewanne voll Wasser und baden Sie so heiß wie möglich - bei Kreislaufschwäche allerdings nicht so heiß und kürzer. Wichtig ist in jedem Fall ein Nachschwitzen im vorgewärmten Bett.

Sollten Sie auch ohne Erkältung die Wohltat eines Salzbades genießen wollen, geben Sie dem Salzwasser ein Glas edlen Honig hinzu. Das war das Schönheitsgeheimnis der Königin von Saba.

Entnommen aus der Patientenzeitschrift GLOBULI:
www.homoeopathie-forum.de

Gruesse
Silvia


Titel: Kristallsalz
Beitrag von: RKdirekt am 29. Oktober 2002, 21:42:13
:!: Gerade bei "Fliege" durch das Fernsehen richtig populär geworden! Es versorgt den Körper mit seinen 84 lebenswichtigen Mineralien optimal und ist gut zum Entschlacken! Ein Esslöffel aufgelöst in stillem oder osmotischem Wasser als Sole reicht aus! Ich mach Einreibungen damit, klasse für die Haut und 100% Vitalisierungsfaktor! Nähere Info´s unter: info@alternative-gesundheit.de mit Betreff Kristallsalz!
Der Gesundheit ein Stück näher!


Titel: Kristall-Salz
Beitrag von: RKdirekt am 04. November 2002, 21:08:48
Nun werd ich mir erstmal selbst antworten ;-)! Da bei mir wiederholt Fragen in Bezug Wirkung von Kristallsalz bei Tinnitus eingegangen sind, hier einige Anmerkungen von mir:
- es wurde zwar in der Fernsehsendung "Fliege"von einer Frau über ihre Genesung dank "Klostersalz" gesprochen, aber Garantien gibt es wohl dafür keine! Ist wie mit jedem Heilmittel, einem hilft es, dem anderen nicht!
- ich selbst hab kein Klostersalz entdeckt und denke das es sich in der Sendung um Himalaya-Salz gehandelt hat, welches im Kloster verarbeitet wird. Wer mir dazu was sagen kann, nur zu, ich würde mich freuen!
- das Klostersalz, bzw. die Sole sollte zu je 1 Tropfen in beide Ohren eingetröpfelt werden, am besten mit einer Pipette, natürlich kann und sollte man die Sole auch verdünnt trinken (1 Teelöffel auf ein Glas möglichst Reines Wasser (Osmotisches Wasser z.B.) oder Quellwasser auf nüchternen Magen früh morgens

Bei Fragen konsultieren Sie bitte Ihren Homöopathen oder Heilpraktiker!

Wer mir noch Tips und Hinweise zu Anwendungen/ Erfahrungen geben kann, herzlich gern!


Titel: Kristallsalz
Beitrag von: Baldrian am 16. November 2002, 17:19:53
Hallo!
Ich möchte zum Kristallsalz Stellung nehmen. Auch ich habe sehr sehr gute Erfahrungen mit der Sole gemacht. Ich trinke die Sole seit 3 Monaten habe seit dem keine Probleme mit der Verstopfung mehr.
Habe vorher immer Leinsamen ins Joghurt gemischt, bis ich  keine Joghurts mehr sehen oder essen konnte.
Seitdem ist es auch mit meiner Neurodermitis viel besser,  weil ich nicht so viel durch die Haut entgifte. Ich trinke zusätzlich aber noch Moor und Kräuterauszüge.
Aber zum Himmalayasalz muß ich sagen, das ich Salz aus Polen (Böhm) nehme da ich glaube das die Unterschiede nur an der Vermarktung liegen.
Hat vielleicht wer andere Erfahrungen?
Liebe Grüße
Baldrian


Titel: Salz aus Polen
Beitrag von: RKdirekt am 19. November 2002, 09:31:18
Hallo Baldrian,
ich habe gestern was über bilphysikalische Wertigkeit von Kristallsalz gelesen und da hat das Salz aus Polen vor dem Himalaya-Salz am besten abgeschnitten, für mich auch erstaunlich. Ich bleib beim Himalaya-Salz.
Renè :)


Titel: Kristallsalz
Beitrag von: Angel95 am 19. November 2002, 14:25:40
Hallo
Ich wollte sagen, dass Himalaya-Salz eine -- nicht mehr ganz neue -- Form der Abzocke ist. Arme Länder bauen ganz normales Salz ab, und gutgläubige Menschen mit der Hoffnung auf Heilkräfte kaufen den Krempel dann zum unglaublichen Preis, nur weil er nicht gereinigt wurde und so eine tolle Farbe hat (sieht wohl aus wie die Steine in Feng Shui Zierbrunnen, dieses Himalaya-Salz, also muss es schon was Besonderes sein, oder?).  :lol:
Also, seine Spurenelemente bezieht man durch eine ausgewogene Ernährung, die generell nicht / bzw. minimal gesalzen sein sollte, egal mit welchem Salz (vielleicht noch Jod).
Ich weiß nicht, ob´s schon mal jemand ausprobiert hat, aber wenn man diese 26%ige Sole mit "normalem" Kochsalz herstellen würde, dann würde die Verdauung auch klappen :lol:, schon wegen der Flüssigkeit!

Den Tipp habe ich nämlich schon von meiner Oma bekommen: Morgens auf nüchternen Magen ein Glas kaltes Wasser und ES funktioniert wieder.

Und das kann man natürlich mit Moor und Kräutern anreichern und erhält viele Spurenelemente, ohne vor lauter Begeisterung von dem tollen Himalaya-Salz zuviel Kochsalz zu sich zu nehmen! In sofern halte ich dieses Himalya-Salz sogar für gefährlich (Überdosis), weil es die Nieren langfristig schädigen kann, wie jedes andere handelübliche ja auch.
Wer allerdings zum Würzen viel Geld ausgeben will, naja, von mir aus :lol:
LG
Angel95


Titel: Kristallsalz
Beitrag von: Anonymous am 19. November 2002, 16:38:42
Hallo Angel95,
es gibt immer Befürworter und Nichtbefürworter... oder erklär mal `nem Schulmediziner die Wirkungsweise von Energiearbeit oder homöopathischen Mitteln  :wink:  "Trends" sind meist auf neue Forschungsergebnisse zurückzuführen. Was damit dann in unserer"Markt"wirtschaft gemacht wird, ist eine andere Sache und entscheidend sind immer Nachfragen. Hast Du die Marktwirtschaft nicht gewählt?
Wenn jetzt alle in den Wald gehen und Kräuter sammeln, würde ich es dann auch Raubbau nennen, weil, in kurzer Zeit gibt es keine Kräuter mehr, trotz gemächlichem Nachwachsens. Zum Glück ist es noch nicht so, da kann ich wenigstens noch in Ruhe meine Walderdbeeren, Pilze, Brombeeren oder Heidelbeeren holen, von Kräutern ganz zu schweigen.

"Arme Länder bauen ganz normales Salz ab, und gutgläubige Menschen mit der Hoffnung auf Heilkräfte kaufen den Krempel dann zum unglaublichen Preis, nur weil er nicht gereinigt wurde und so eine tolle Farbe hat (sieht wohl aus wie die Steine in Feng Shui Zierbrunnen, dieses Himalaya-Salz, also muss es schon was Besonderes sein, oder?). "
Ich liebe die Heilwirkung (ich nehm es für die Haut, nicht für die Verdauung) dieses normalen Salzes, aber vielleicht bild/ red ich es mir auch nur ein, tja wenn`s hilft...  :wink:
Wie und vor allem mit was ernährt man sich ausgewogen?
Renè


Titel: Kristallsalz
Beitrag von: Angel95 am 20. November 2002, 15:50:37
Hallo René,
nein, ich habe die Marktwirtschaft nicht gewählt, ich wurde in sie hineingeboren, wie die meisten meines Alters :lol:

(ich nehm es für die Haut, nicht für die Verdauung)
Komisch, in deinem ersten Posting steht was von Verstopfung....

Eine ausgewogene Ernährung erreicht man, wenn man sich an die Nahrungspyramide hält (wobei die für Vegetarier natürlich etwas anders aussieht), zu finden in vielen Ernährungsratgebern. Außerdem sollte man heimische Profukte bevorzugen (das hat viele Gründe).

Außerdem sollte man nicht jedem Forschungsergebnis trauen, das tue ich weder in der Schul- noch alternativen Medizin!
Außerdem versetzt gerade bei Neurodermitis der Glaube Berge! Also wenn´s hilft, ess oder trink es, schade nur, das soetwas "einfaches" so überteuert sein muß!
LG
Angel95 :blauhupf:


Titel: Solesalz- welches ist das Beste?
Beitrag von: Güldenmoor am 20. November 2002, 16:50:10
Hallo zusammen!

Ich habe die Unterhaltung etwas beobachtet und möchte auch meinen Senf dazugeben!
Ich finde es nicht richtig, daß momentan "Himalay"-Salz als das beste Salz empfohlen wird. Ich denke jeder von den Herrschaften, (z.B. Herr Ferreira) möchte sein Produkte am besten an den Mann bringen! Ich selbst vertreibe auch Solesalz einer renommierten deutschen FIrma und das zu einem weit günstigeren Preis als das überteuerte Himalay-Salz.
So ist es zum Beispiel auch mit Aloe Vera Saft. Nach Fliege boomte das Geschäft, aber nur für diejenigen, die das teuerste Produkt angeboten haben. Teuer=gut, so denken die meisten Deutschen!  :P


Viele Grüße


Titel: Kristallsalz
Beitrag von: Anonymous am 20. November 2002, 18:52:03
Hallo Angel95,
Komisch, in deinem ersten Posting steht was von Verstopfung....
In meinem ersten Posting steht was von Entschlackung...

"Eine ausgewogene Ernährung erreicht man, wenn man sich an die Nahrungspyramide hält (wobei die für Vegetarier natürlich etwas anders aussieht), zu finden in vielen Ernährungsratgebern. Außerdem sollte man heimische Profukte bevorzugen (das hat viele Gründe)."

Da geb ich dir recht, ich kaufe fast ausschließlich sächsisch, zumindest was Grundnahrung angeht.

"Außerdem sollte man nicht jedem Forschungsergebnis trauen, das tue ich weder in der Schul- noch alternativen Medizin! "
Ich auch nicht, deshalb probier ich vieles auch aus, um mir ein Urteil zu erlauben!

"Also wenn´s hilft, ess oder trink es, schade nur, das soetwas "einfaches" so überteuert sein muß!"
Helfen tut es! Ich bekomm das Salz vom Händler und hab mich im Wiederverkauf den Preisen angeglichen und liege denk ich mal im  Mittelfeld, wobei die Preise mit zunehmenden Absatzschwächen immer weiter nach unten tendieren. Ist halt Marktwirtschaft. Ich bleib bei meinen angeglichenen Preisen, bin nicht auf den Verkauf angewiesen.

Renè


Titel: Kristallsalz
Beitrag von: Angel95 am 20. November 2002, 20:32:02
Sorry René,
da habe ich was durcheinander bekommen, wobei, wenn man nicht über den Darm entschlackt...die armen Nieren, egal.
Ich habe mir die Internetseite angeschaut, die in Deinem Posting steht, wenn Du denn RKdirekt bist, www.alternative-gesundheit.de und ich finde 24,66€ für ein Kilo Salz gelinde gesagt eine Frechheit und wenn da noch so viele Spurenelemente drin sein sollten!
Folgenden Satz habe ich in diesem Bericht gefunden, der mich nur noch lachen läßt:
 Nehmen Sie ein Glas destilliertes Wasser und binden Sie es in einen Stromkreis ein. Die Lampe leuchtet nicht. Erst wenn wir dem Wasser Salz hinzugeben, wird das Licht immer heller. So ist es auch in unserem Körper. Oft fehlt es an einem Energieträger, dem richtigen Salz mit seinen Mineralien.
Vielleicht sollten wir einfach mehr Kupferleitung lutschen, die leiten nämlich ganz besonders gut! Gesalzenes Wasser leitet nun mal besser, allerdings reicht schon eine so geringe Menge, die schmecken wir noch nicht mal, wer sehr leichtsinnig ist kann es ja mal mit Leitungswasser ausprobieren! :twisted:
Sorry, aber wer mit solchen Beispielen ankommt :lol:  :lol:  :lol:  :ukli:

Das beste ist immernoch, sich so salzarm wie möglich zu ernähren und seine Spurenelemente über eine gesunde Ernährung zu sich zu nehmen, da braucht man dann auch kein Vermögen für ein Würzmittel ausgeben!
Ich habe für grobes Meersalz (für die Mühle) ca. 0,70 €/100g bezahlt, das reicht bei uns dann aber auch Monate!

So ist es zum Beispiel auch mit Aloe Vera Saft. Nach Fliege boomte das Geschäft, aber nur für diejenigen, die das teuerste Produkt angeboten haben. Tja Güldenmoor, wie wahr und wie schade. Seit dem soll Aloe ja gegen alles helfen, aber die wirklichen Wirkungen geraten ins Abseits und plötzlich sagen alle, das Zeug taugt nichts, aber bis dahin hat sich so manch einer eine goldene Nase verdient. :(
LG
Angel95


Titel: Salz
Beitrag von: Susi am 11. Dezember 2002, 15:54:02
Salz ist etwas was wir alle kennen. Ohne Salz schmeckt unser Essen fade und kraftlos. Salz ist aber auch elementarer Bestandteil unseres körperlichen Leben, z.B. zur elektronischen Weiterleitung von Nervenimpulsen, zur Aufrechterhaltung des Säure – Basengleichgewichts im Blut usw. Andrerseits wird vielen Menschen, vor allem älteren Personen, bei vielen Krankheiten vom Arzt empfohlen, Salz zu meiden. Gibt es einen Widerspruch?

Normales Speisesalz: Salz ist nicht gleich Salz. Das übliche Speisesalz durchläuft einen aufwendigen Raffinierungsprozess, bei dem mit Hilfe von vielen Chemikalien sämtliche Spurenelemente und Mineralstoffe abgeschieden werden, bis nur noch Natrium und Chlorid übrig sind. Die anderen Bestandteile gehen als Rohstoffe in die chemische Industrie. Uns bleibt nur der ausgelaugte Rest. Damit kann unserer Körper nicht viel anfangen, was er vor 100 Jahren mit richtigem natürlichem Salz und seinen Inhaltsstoffen bewirken konnte.

Es fehlen heute einfach wichtige Botenstoffe in Form der beim normalen Salz abgelösten Spurenelemente und Mineralien. Daher auch die Empfehlung vom Schulmediziner Salz zu meiden. Richtig wäre, vermeiden sie Industriesalz bzw. Natriumchlorid pur.



Ein natürliches Salz wie z. B. Kristallsalz aus dem Bergstollen, soll sogar in der Lage sein, dem Körper das zurückzugeben, was er für seine Ordnung braucht. Nämlich die jahrelang entbehrten Spurenelemente und Mineralstoffe. Mit diesen kann der menschliche Körper wieder umfassende biochemische Zellprozesse zur Wiederherstellung der angegriffenen Gesundheit ausführen.

Salz lässt sich nicht nur als leckere Zutat zum Essen verwenden, sondern auch in Form einer Solelösung verwenden. Dabei werden Salzbrocken in GUTEM Wasser gelöst und man trinkt dann täglich einen Teelöffel dieser Lösung in einem Glas Wasser.

Eine weiter Verwendung von Salz ist als Badezusatz. Badesalz. In jeder der genannten Formen ist das Kristallsalz einerseits als Energiespender in Form von Lichtquanten (Biophotonen) für unsere Zellen, wie auch Lieferant von wichtigen Elementen. Als Sole und Badesalz ist es recht entschlackend und entgiftend. Daher sollte man sich auch auf eventuelle Reaktionen seines Körpers einstellen und zuvor seinen Arzt (Heilpraktiker) befragen. Zum Beispiel erhalten Zellen bei einer Soletinktur wieder eine gute Trägersubstanz für das Zellenwasser.

Der Nachweis einer positiven Reaktion wurde mittels der Dunkelfeldmikroskopie erbracht. Da wurden mehrere Testpersonen untersucht. Dazu empfiehlt sich die einschlägige Literatur (http://www.kopp-verlag.de). Es konnte nachgewiesen werden das sich Herz – Kreislaufbeschwerden, Blutdruckprobleme, Frauenkrankheiten und Nieren, - Blasenleiden deutlich verbesserten. Auch Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Psoriasis, Akne bis hin zu Hautpilzen konnten ebenfalls erfolgreich behandelt werden. Des weiteren lassen sich Allergien wie Heuschnupfen, Asthma und Gräserallergien, schlafstörungen, Kopfschmerzen, Schwermetallbelastungen und Depressionen behandeln. Lesen Sie zu dem Thema verschiedene Literatur!

Entnommen grenzenlos10/02

Herstellung von Trinksole: Man nehme ein verschließbares Glas mit Kristallsalzbrocken und gutem Wasser. Nach ca. 1 Stunde ergibt sich eine Lösung von 26 %, welche nicht stärker wird. Von dieser Lösung 1 Teelöffel in ein Glas Wasser hinzufügen und trinken. 1 – 3 mal täglich.

Soleumschlag: Hierfür genügt eine 1% ige Lösung. Baumwolltuch eintauchen und auf die betroffene Stelle für 1 – 2 Stunden wickeln.


Titel: Salz
Beitrag von: maravital am 10. Februar 2003, 17:20:32
Hallo,

habe vor kurzem mit meinem Heilpraktiker (spezialisiert auf TCM)
über das Himalaya Salz gesprochen.
Er hat mir dazu geraten das Salz nicht zu nehmen, da es den Körper zu sehr auskühlt. Da ich sowieso (fast) immer kalte Hände und Füße habe würde ich mir also keinen Gefallen damit tun.

Ich finde es sowieso ein bißchen komisch, das Salz auf einmal etwas gutes für den Körper sein soll, obwohl immer vor Salz gewarnt wird. Vor allem weil es ja täglich eingenommen werden soll.

Klar weiß ich, daß Kochsalz natürlich etwas anderes ist aber wieviel ist denn wirklich anders daran?!?!

Viele Grüße
Mara


Titel: Salz
Beitrag von: Angel95 am 11. Februar 2003, 15:29:34
Hallo Mara,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem Heilprakiker  :bindafür:
Der große Unterschied zwischen Kochsalz und Himalayasalz ist der PREIS!
Außerdem ist das Himalayasalz nicht gereinigt, so dass es auch noch andere Mineralien enthält, was man nun gut finden kann oder nicht, da wir eigentlich die Möglichkeit haben durch gesunde Ernährung an alle Mineralien zu kommen muss man nicht extra Salze zu sich nehmen.
Wenn man´s mal ganz grob sagen will: Streusalz ist günstiger, ebenfalls nicht gereinigt, auch einige tausend (oder Million ? :gruebel: ) Jahre alt und enthält auch einiges an Mineralien :loldev:
Abgesehen davon, nicht alles, was im Fernsehen gezeigt wird, speziell in einer Sendung der ARD am Nachmittag ist gut :blah:
Ganz allgemein kann man sagen, dass nicht jede vorgestellte Heilmethode gut für jeden ist (Aloe kann auch nicht jeder ab), aber Himalayasalz finde ich persönlich schon hart an der Grenze zum Betrug! :motz:

Ich hoffe ich konnte Dir und anderen damit ein bischen weiter helfen :snoopy:

Grüße
Angel95 :blauhupf:


Titel: Salz
Beitrag von: mara am 14. Februar 2003, 18:57:04
Hallo Angel 95,

vielen Dank für Deine Antwort auf meine Salz-Frage.

Hat meine Vermutung, daß die ganze Himalaya-Salz Geschichte nur eine Geld-Sache ist, bestätigt.

Eine Bekannte von mir nimmt das Salz als Sole zubereitet jeden morgen zu sich. Habe Sie gefragt wie es wirkt, Sie sagte: "Ich spüre keinen Unterschied zu vorher aber mir geht es gut" ?!?. Verstehe das wer will - ich nicht.

Also lebe ich weiter ohne mein tägliches Himalya-Salz-Löffelchen mit der Hoffnung, daß ich nie merke was, ich nicht vermissen könnte. :wink:

Liebe Grüße

Mara


Titel: Salz
Beitrag von: Angel95 am 15. Februar 2003, 14:34:12
Hallo Mara,
schön, dass ich Dir helfen konnte :hallo:
Und ich hoffe natürlich, dass Du auch ohne ein Löffelchen Salz täglich weiter gut leben kannst :bia:
Schönes Wochenende
Angel95 :blauhupf:
P.S. Schön, dass Du Dich angemeldet hast :meeting:


Titel: Kochsalz und Himalayasalz haben mehr Unterschiede
Beitrag von: emu am 20. März 2003, 14:21:04
Hier eine kleine Excursion zum Thema Salz:

Der heutige Salzkonsum ist außerordentlich gesundheitsschädlich; denn die Industrie entzieht dem ursprünglichen Kristallsalz die essentiellen Mineralien und Spurenelemente. Übrig bleibt nur noch ein auf zwei Elemente reduziertes Kochsalz. In seinem Urzustand besteht das Salz aus 84 Elementen. Es sind genau die Elemente, aus denen unser Körper besteht. Unser Blut ist eine Kombination aus Wasser und Salz, das eben diese 84 Elemente enthält

Nahezu jeder Mitmensch leidet heute unter Salzmangel, obwohl die Menschen mit Kochsalz vollgestopft sind. Wie ist das zu verstehen?Wir benötigen täglich 0,2 Gramm Salz pro Tag und  leiden nahezu täglich unter Salzmangel.  Der durchschnittliche Salzverbrauch (wir sprechen hier vom Kochsalz) liegt bei ca. 15 Gramm täglich. Wir können jedoch – je nach Alter und Konstitution – nur etwa sechs Gramm Speisesalz über die Niere wieder ausscheiden. Für den Körper ist das Kochsalz ein hochgradiges Zellgift, das schnellst möglich wieder ausgeschieden werden muss.

Durch die permanente Selbstvergiftung mit dem Kochsalz sind die Ausscheidungsorgane permanent überfordert. Diese Behauptung stellt verständlicherweise die Frage „woher kommt eine so Menge an Kochsalz, wo ich doch selten den Salzstreuer nehme , um meine Speisen zu salzen“. Nun, die Frage ist relativ einfach zu beantworten. Fast jedem konservierten Erzeugnis ist Speisesalz als Konservierungsmittel zugefügt. Fertiggerichte, Suppen, Soßen, Chips in allen Produkten ist Speisesalz in nicht geringer Menge enthalten.

Der Körper muss das überschüssige Kochsalz unschädlich machen. Das geschieht, indem das Natriumchlorid (Speisesalz) von Wassermolekülen ummantelt und dadurch neutralisiert wird.
Das Wasser für diesen Vorgang stammt aus unseren Zellen. Der Körper muss demnach das wichtige Zellwasser opfern um das Natriumchlorid zu neutralisieren, die Zellen jedoch werden in ihrer Lebendigkeit eingeengt. Wir werden müde und sind erschöpft.

Die Folge dieses chemischen Vorgangs ist ein übersäuertes Gewebe und der Cellulite-Bildung sind Tür und Tor geöffnet. Für jedes Gramm Natriumchlorid benötigt der Organismus die 20fache Menge an Zellwasser. Ist die im Körper vorhandene Natriummenge trotzdem noch zu hoch, verbindet sich das Kochsalz mit den tierischen Eiweißen, die der Mensch über die Nahrung zu sich nimmt. Die durch diese Verbindung entstehenden Harnkristalle lagern sich gewöhnlich in den Knochen- und Gelenkbereichen ab. Die Folge sind Arthritis, Arthrose und Rheuma. Dieser Behelf schützt den Körper zwar kurzfristig vor irreparablen Schäden, langfristig findet jedoch eine permanente Selbstvergiftung statt. Wir züchten uns die Krankheiten heran.

Wenn man diese Zusammenhänge betrachtet fragt man sich mit Recht, warum die Industrie das für uns notwendige natürliche Salz chemisch verändert? Etwa 93% der weltweiten Salzproduktion wird von der Industrie genutzt, 6% werden als Konservierungsmittel verwendet. Allerdings kann zur Konservierung ausschließlich Natriumchlorid verwendet werden, die restlichen Elemente ( Ursprünglich sind es 84 ) werden dem Salz entzogen und gewinnbringend an die chemische und anderen Industrien weiterverkauft. Der Rest aus der Weltproduktion gelangt unter Einsatz von groß angelegten Werbekampagnen als Markensalz, Speisesalz, Tafelsalz oder Kochsalz in unseren Kochtöpfen. Dabei wird uns noch suggeriert, dass dieses Speisesalz gesundheitlich wertvoll sei, weil es – hochgiftiges - Jod und Fluorid enthält.

Außerdem enthält das Speisesalz eine Vielzahl an nicht deklarierungspflichtigen Konservierungsstoffen  (mindest 10 verschiedene anorganische Stoffe), sowie Aluminiumhydraxid, das die Streu- und Rieselfähigkeit verbessern soll. Aluminium ist ein Leichtmetall, das sich vor allem im Gehirn ablagert. Es wird vermutet, dass  Alzheimer darauf zurückzuführen ist. Durch erhöhte Mengen von Aluminium können Nervenleitbahnen nicht mehr überbrückt werden und der Denkvorgang wird dadurch unterbrochen. Dem natürlichen 84 Elemente-Salz ist es zuzuschreiben, dass in unserem Gehirn die natürlichen Denkvorgänge ablaufen.

Man sollte im Umgang mit dem Salz sehr vorsichtig sein, denn niemand weiß, wie es "in einem drinnen" aussieht. Salz kann sehr große Nierenprobleme auslösen, wie bei mir geschehen. Ich hatte nach einem Fußbad mit nur 4 Esslöffeln Ursalz über einen Zeitraum von 50 Minuten drei Monate lang Nierenprobleme.

Ich hoffe, dass ich mit diesem Beitrag helfen konnte.

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

E. Muthmann


Titel: Kristallsalz
Beitrag von: Webdance am 08. November 2003, 14:04:44
Angel 95,

Du schreibst mir aus der Seele. Es ist unendlich schade, daß alle guten Sachen irgendwo auch Mißbrauch erfahren. Übertriebene Hoffnungen werden geweckt und nach dem "Aufwachen" ist das "Mittel der Wahl" plötzlich gar nichts wert.
Letztens habe ich auf einer Seite gelesen, daß das vielgerühmte und sauteure Himalajasalz gar nicht von dort stammt, da in diesen Regionen kein oder fast kein Salz abgebaut wird.
Weiß jemand, ob das stimmt? Wenn ja, wäre das ja wohl der Oberhammer an Geschäftemacherei  :motz:

LG Web


Titel: Kristallsalz
Beitrag von: Angel95 am 08. November 2003, 15:36:51
Hallo Webdance!

Ach tut das gut  :lol:  :lol:  :lol: .

Leider habe ich auch schon gelesen, dass es da gar kein Salz geben soll...

Es ist so vieles Geschäftemacherrei, dass ich manchmal denke, dass man sich nicht wundern darf, dass alternative Medizin immer wieder in der Ecke der Scharlatane landet. Traurig, traurig, aber dafür gibt es ja u.A. diese Forum!

LG
Angelika :blauhupf:


Titel: Kristallsalz
Beitrag von: Webdance am 09. November 2003, 10:39:55
Tja, so isses - aber wer in sich wirklich diesen gewissen Funken spürt, mehr wissen will, wen es drängt... der wird sich weiter informieren. Vielleicht nicht sofort, aber irgendwann wird demjenigen wieder etwas in die Hand fallen. Ich kenne diese "Zufälle" *smile*.

Ich nehme sowas immer als Hinweis, daß etwas eben erfahren werden soll und meistens greife ich dann auch zu und guck es mir an.
Auf Dauer abgeschreckt wird (vielleicht) nur, wer sowieso nicht wirkliches Interesse hat.

Jedenfalls ist es schon eine Form von Qualitätsprüfung, die jede/r zu vollziehen hat bei dieser Esoterikschwemme (http://www.mysmilie.de/smilies/verwirrt/2/img/028.gif)

LG
Web


Titel: Himalaya Kristallsalz
Beitrag von: Melli am 28. Dezember 2003, 20:35:10
Ich denke, jeder sollte mit solchen Sachen seine eigenen Erfahrungen machen. Schaden kann es auf jeden Fall nicht.

Ich bin über viele Umwege - wie das Schicksal so will - auf das Kristallsalz gestossen, und bis jetzt jedenfalls ziemlich begeistert. Ich habe schon immer Probleme mit meiner Haut gehabt. Trotz verschiedenen Cremes, Gesichtswässerchen oder auch mal gar nichts hatte ich immer ziemlich viele Pickel und trockene Haut. Ich habe mir gedacht, einen Versuch ist es wert, und habe meine Haut einmal am Tag mit der Kristallsalz-Sole eingerieben. Es ist tatsächlich besser geworden. Keine Pickel mehr, keine trockene Haut und das innerhalb 1-2 Wochen. Meine Tochter hat sehr sehr trockene Haut, nahe Neurodermitis da bin ich noch am testen mit Solebädern und Olivenöl.

Zu der Frage, woher das Salz im Himalaya stammt. Ich habe hier einen Text von einem Zertifikat für Natur-Steinsalz (Kristallsalz) aus Pakistan: "Wir bestätigen hiermit, dass das von uns angebotene Salz aus ca. 240 Millionen Jahren alten Salzlagen aus der Grenzregion Kaschmirs stammt. Die Salzlagerstätten entstanden im Rahmen der Himalaya-Gebirgsbildung durch natürliche Eintrocknung aus dem Urmeer". Hingeflogen bin ich aber noch nicht, um das zu kontrollieren  :wink: .

Angel 95, Du regst Dich über die hohen Preise für dieses Produkt auf, kaufst aber das Meersalz für 0,70 €/100 g. Das finde ich auch ziemlich teuer. Ich werde demnächst auch das Himalaya-Kristallsalz verkaufen, sobald die Ware bei mir eingetroffen ist und mein Verkaufspreis wird bei ca. 5,00 € / kg liegen  :D .

E-Mail: webmaster@basteln-mit-fun.de
Internet: www.basteln-mit-fun.de


Titel: Kristallsalz
Beitrag von: Angel95 am 29. Dezember 2003, 10:45:12
Hallo Melli,
natürlich handelt es sich um einen Tippfehler :oops: ,es muss heißen 500g/0,70€, schon toll, dass es bis jetzt niemandem aufgefallen ist :D.
Zitat
Schaden kann es auf jeden Fall nicht.

Da bin ich anderer Meinung, nur weil etwas *natürlich* ist, kann es sehrwohl auch schädlich sein :? . Und ein Mittel allein hilft nicht gegen alle Krankheiten dieser Welt (siehe auch Aloe, die man schon fast totredet, dabei hat sie ihre Berechtigung).
Das eine Solelösung bei Hautproblemen äußerlich gut wirkt, dass weiß ich schon aus Kuren an der See--->Salzwasser, aber eben auch nicht bei jedem und immer und es muss halt nicht dieses teure Zeugs zweifelhafter Herkunft sein!
Aber warum auch einfach, wenn´s kompliziert geht....
LG
Angelika :ukli:


Titel: ich
Beitrag von: Ich am 23. Januar 2004, 08:03:49
Das Thema kotzt mich an!!!!!!!!!!!  :x


Titel: Kristallsalz
Beitrag von: Angel95 am 23. Januar 2004, 13:33:30
Hallo "Ich",
durch solche blöden Komentare wirds auch nicht besser!
Angelika
Ein Troll ist auch, wer sich nicht an die Nettikete hält...


Titel: Geld verdienen
Beitrag von: Marion am 23. Januar 2004, 13:57:02
Hallo,
ich möchte mal bestätigen, was du geschrieben hast.
Wenn es nicht die Notwendigkeit gäbe, immer wieder mit neuen Produkten Geld zu verdienen (unser Wirtschaftssystem funktioniert nun mal nur mit "Wachstum"), würden wir nicht immer wieder diese Vermarktungsprobleme haben. Aber das ist in der Nicht-Alternativmedizin, sagen wir mal in der vorherrschenden Medizin, ganz genau so. Mit Apparaten z.B., mit Medikamenten, die eigentlich völlig überflüssig sind und die Wirkstoffe nur etwas umgeändert sind, mit Prothesen von Organen, die man plötzlich austauschen kann, usw.
Die Diskussion ist eigentlich sehr interessant!
Viele Grüße
Marion


Titel: Salz hin Salz her
Beitrag von: fxpferd@arcor.de am 19. März 2004, 16:19:34
Zum Thema Himalaya Salz !
Ich habe mich beruflich 6 Jahre in Pakistan aufgehalten und gab meinen
2 Pferden das Salz vom einheimischen Markt es waren unförmige Brocken
wie sie manchmal auch für Lampen Verwendung finden.
Im Haushalt verwendete ich deutsches jodiertes Speisesalz, was viel teurer war.Das lokale Salz kam aus den Mienen bei Jhelum ca. 80 km von Islamabad und wird aus engen Stollen gehauen eine Hundearbei. Die Menschen dieser Gegend (Saltrange genannt ) sind sehr arm und stellen
seit Jahrhunderten Nachschub für das Militär.
Wenn diese Menschen vor Ort einen Anteil vom Mehrpreis bekämen das wäre gut aber der Gewinn geht in die Tasche von bestimmten Händlern
und ob das Salz so viel besser ist kann ich nicht bestätigen.
Allerdings verwende ich hier in Deutschland unjodiertes Salz denn überall ist Jod in den Nahrungsmitteln (in Deutschland )drin.   mfg  fxpferd