Wellness-Portal für Gesundheit

Alternativ Medizin / Naturheilkunde => Schüssler-Salze => Thema gestartet von: Frame am 14. Februar 2004, 13:50:08



Titel: Lichen Ruber
Beitrag von: Frame am 14. Februar 2004, 13:50:08
Hallo,

ich leide seit einigen Jahren unter "Lichen Ruber" - eine Hauterkrankung,
die die Hautärzte zwar kennen, aber keiner kann etwas dagegen unternehmen!! Jetzt habe ich von SS gehört und mir auch gleich das kpl. Sortiment (1-12) bestellt.
Leider werde ich aus meinem Buch (Mineralstoffe nach Dr. Schüssler) nicht schlau.
Unter Hauterkrankung stehen sehr viele verschiedene Salze. Muß ich jetzt etwa alle nehmen?
Kennt sich hier jemand mit der Krankheit aus und hat schon Erfahrung mit einer Behandlung mit SS?

Ich freue mich über jeden Tip.

Danke Frame


Titel: lich ruber
Beitrag von: ferry165 am 28. Mai 2004, 02:57:30
Hallo,
würde die Nummer 6 nehmen. Innerich und äußerlich als Salbe. zusätzlich die 2, 4 und 7. Den Körper entgiften, Nahrungsumstellung auf Vollwertkost. Weitere Infos
ferry165@lycos.de


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Anonymous am 15. September 2004, 21:01:11
Zitat von: "Frame"
Hallo,

ich leide seit einigen Jahren unter "Lichen Ruber" - eine Hauterkrankung,
die die Hautärzte zwar kennen, aber keiner kann etwas dagegen unternehmen!! Jetzt habe ich von SS gehört und mir auch gleich das kpl. Sortiment (1-12) bestellt.
Leider werde ich aus meinem Buch (Mineralstoffe nach Dr. Schüssler) nicht schlau.
Unter Hauterkrankung stehen sehr viele verschiedene Salze. Muß ich jetzt etwa alle nehmen?
Kennt sich hier jemand mit der Krankheit aus und hat schon Erfahrung mit einer Behandlung mit SS?

Ich freue mich über jeden Tip.

Danke Frame


Titel: Lichen Ruber
Beitrag von: Angel95 am 20. September 2004, 19:01:02
Hallo Frame,
ohne dich zu kenne kann man einfach keine Salze empfehlen!
Alte Dozentenweisheit:
Durchs Telefon (Internet :wink: ) und durch die Hose stellt man keine Diagnose!
Das du aus dem Buch nicht schlau wirst, glaube ich dir gern, Schüßler ist echt nicht einfach, vielleicht findest du noch ein besseres, oder du wendest dich an einen Heilpraktiker.
LG
Angelika


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Anonymous am 19. Oktober 2004, 17:40:20
Hallo Frame

Im Frühjahr 2003 ist auch bei mir der Lichen Ruber ausgebrochen (Arme und Beine). Nach monatelanger Behandlung (Cortisonsalbe, Bestrahlung usw) ist kaum bis keine Besserung eingetreten.  Da ich auch eine sehr empfindliche Haut habe, war ich immer auf der Suche nach einer geeigneten Hautcreme.
Durch Zufall fand ich solch eine Creme, mit der ich auch die lichen ruber befallenen Stellen einschmierte, die gut nach 2 monatigem salben weg waren. Der Juckreiz, der sowas von immens und kaum zu ertragen war, ist ebenfalls verschwunden.  Mag es nun Zufall sein, oder wirklich helfen.. mir hat sie jedenfalls geholfen.  Die Dose Salbe (250 ml) hat mich 5 € gekostet, die ich gerne investiert habe. Ich schreib hier mal die Bezugsadresse rein, ich hab sie aber woanders erworben. Die Creme nennt sich: Dr. Sacher´s Apothekenqualität - Honig Aroma-Creme mit Bienenwachs.
Vetrieb durch K.Kühn, Bad Kreuznach  Tel.  entfernt, da nicht mehr gültig(so die Adresse auf der Dose der Salbe)
P.S. Ich will hier keine Werbung für irgendwelche Firmen machen, denn davon hab ich nichts. Mir hat die Salbe einfach sehr gut getan und kann sie nur weiterempfehlen.


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Anonymous am 19. Oktober 2004, 17:48:37
P.S.2  :  :)  Hatte vergessen zu erwähnen, daß bei mir die Schleimhäute nicht betroffen waren

Liebe Grüße
E.G.K


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Anonymous am 22. Oktober 2004, 16:05:51
sorry nochmal.. ein Fehler.. die Creme kostet 2,50 € .. nicht 5 €


Titel: Lichen Ruber
Beitrag von: Jens am 28. Oktober 2004, 18:58:17
Hallo,
suche ebenfalls Betroffene dieser Hautkrankheit zwecks "Erfahrungsaustauschs".
Ich bin seit ca. 5 Monaten erkrankt.
Kontakt über dieses Forum oder E-Mail an
Viele Grüße und den Kopf nicht hängen lassen,
Jens


Titel: Lichen Ruber
Beitrag von: Micha1265 am 23. Januar 2005, 23:37:11
Hallo,

bin heute das erste mal hier und habe einen Lichen Ruber der Mundschleimhaut. Die Krankheit habe ich schon seit ca. 10 Jahren aber erst die letzten 4 Jahre ausgeprägter und dann auch teilweise schmerzhafter Art. Mein Zahnarzt hat mir hierzu die letzten 4 Jahre Volon-A Spritzenbehandlungen verabreicht (im Jahresrythmus). Dabei geht die Schleimhauterkrankung zwar fast vollständig weg, das ist aber nur eine befristete Lösung und der Lichen Ruber baut sich dann langsam aber sicher wieder auf.
In allen Angaben dazu liest man immer, daß die Krankheit meißt nach ca. 1-2  Jahren von selbst verschwinden würde - bei mir hält sie sich leider hartnäckig und vor allem habe ich auch etwas Angst, daß sie wie oft beschrieben, irgendwann in eine bösartige Erkrankung übergehen könnte.
Daher meine Frage an alle Betroffenen oder "Wissenden": Gibt es irgendwelche dauerhaften Lösungen dagegen, vielleicht auch auf homeopathischer Basis um die Krankheit wirklich  zu besiegen? Die Cordisonbehandlung jedenfalls oder auch können die Ursache ja nicht wirklich bekämpfen. Kann man vielleicht etwas mit einer Ernährungsumstellung berwirken? Wer wäre so lieb und kann mir Tips und Erfahrungen mitteilen? Wäre wirklich sehr dankbar!

Viele Grüße - Micha


Titel: Lichen Ruber
Beitrag von: Leuchtturmin am 23. Februar 2005, 11:46:20
Hallo Micha
Habe die Knötchenflechte (Lichen Ruber) seit 8 Wochen. Zu mindestens fing es da so richtig an. Bei mir ist es die Schleimhaut ,Hände, Füsse und Rücken unterhalb.
Leider kenne ich mich mit der Krankheit noch nicht gut aus und kann dir bestimmt nicht gross weiter helfen.
Im Moment bekomme ich Kortison, Antijuck Tabletten und Eucerin Urea Programm.
Aber nun: In 12 Tagen soll bei mir eine Malaria Therapie begonnen werden. Leider konnte ich im Netz von wegen Malaria und Knötchenflecht nicht viel raus bekommen. Habe eine Patientin gefunden die diese Therapie gemacht hat, aber abgebrochen hat von wegen derber Nebenwirkung. Von wegen Doppeltsehen, Schwindel, Rheuma usw.
Am Freitag muss ich zum Augenarzt da wird geschaut ob mit meinen Augen alles in Ordnung ist damit man überhaupt mit dieser Therapie anfangen kann.
Meine Frage an dich, da du es ja nun schon länger hast: hast du schon von dieser Therapie gehört oder hast du sie selbst auch bekommen.
Wäre toll von dir etwas zu lesen.
Du, von wegen Mundschleimhaut. Meine Zahnärztin hat mir gestern eine Zahnpasta empfohlen:Von Elmex-homöopathieverträgliche Zahnpaste ohne menthol und pfefferminzöl.
Aber ich denke das du das schon kennst!
Liebe Grüsse
eine Leuchtturmin


Titel: Lichen Ruber
Beitrag von: Bese am 23. Februar 2005, 17:32:28
Hallo,

meine Schwiegermutter hat seit ca. 2 Jahren Lichen Ruber im Mundbereich, Schleimhaut. Wir sind auf ein Produkt mit dem Namen Rechtsregulat aufmerksam geworden. Es gibt dazu auch ein gutes Buch.
Im Buch wird alles genau beschrieben. Herstellung und Anwendung, sowie Erfahrungsberichte und Behandlungsmethoden. Es ist ein reines Naturprodukt ohne Zucker, Alkohol und Konservierungsstoffe. Habe noch 2 Büchlein übrig. Bei Interesse einfach melden. :huepf:  :blauhupf:  :drache:


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Ursula am 15. August 2007, 19:11:28
Hallo Frame,

die Flechte heilt oft ohne Behandlung ab, ist im Mundbereich allerdings meist hartnäckig. (Sie kann aber auch alle anderen Schleimhautbereiche betreffen) :-\. Die betroffene Haut verheilt glücklicherweise, ohne Veränderungen zu hinterlassen.
Zugrunde liegt eine ständige Entzündungsreaktion im Körper, d.h. auch das Immunsystem ist nicht okay.
Zur Stärkung des Immunsystems gibt es hier im Forum reichlich Tipps aus verschiedenen Bereichen und zum Thema "Entzündungen" mal die "Suche-Funktion" nutzen.

Von den Schüßler-Salzen kann man an die Nr. 3, Nr. 4, Nr. 6  oder -weil chronisch- auch an die Nr. 11 denken.
   
Am besten, mal einen Heilpraktiker nach den persönlich infrage kommenden Salzen fragen.

Ursula 


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Claudia am 25. November 2007, 15:33:18
Hallo, ich hab gerade diese Seite gelesen und wollte mal nachfragen ob es aktuell auch irgend jemand mit Lichen Ruber gibt. ??
Alle Einträge sind schon mindesten 1-2 Jahre alt.
Ich habe Lichen Ruber nun seit August 2007 und war deswegen auch für ca. 3 Wochen in einer Hautklinik, was jedoch zu keinerlei Verbesserung führte.
Ich habe mich allerdings auch gegen die Medikamente entschieden, die angeblich tolle Erfolge erziehlen sollen. (Neotigason oder Dapson). Ich war bei einer guten Heilpraktikerin die mich zur Zeit behandelt. Im Moment nehme ich Schüssler Salze und einen bestimmten  Zusatz für die Haut zum Waschen, was mir unglaublich gegen den Juckreiz half. Für die Pflege hab ich mich für Aloe Vera Gel, Honigcreme und Optiderm Creme entschieden.
Hat jemand noch andere Tips  ????


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: uli s. am 14. Dezember 2007, 09:57:53
hallo
ich habe das heute hier gelesen weil ich auch sehr verzweifelt bin ich leide seit juni an dieser krankheit ,von der ich bis dato noch nie was davon gehört habe .Bin Ständig in behandlung beim Hautarzt und nichts hilft ... es ist bei mir ganz schlimm an den Beinen und Händen und im Mund ... zig tabletten schon ausprobiert und nichts hilft ... aber ich sehe es gibt noch viele menschen die sowas haben und ich hoffe es geht einfach wieder weg zudem kommt noch hinzu das ich seit oktober krank bin und einfach nicht mehr gesund werde ,die erkältung ist so hartnäckig das ich schon drei mal antibiotika nehmen musste und spray für meine ohren weil ich auch seit wochen nichts mehr höre ... weil die Ohren total zu sind .. langsam kehrt verzweiflung ein und ich weiss nicht mehr was ich machen soll da ich auch noch alleinerziehende mutter von zwei kinder bin (11 Jahre und 3 Jahre ) .
alles liebe uli


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Ursula am 14. Dezember 2007, 12:59:30

Hallo Uli.

Zitat von: Uli
hinzu das ich seit oktober krank bin und einfach nicht mehr gesund werde ,die erkältung ist so hartnäckig das ich schon drei mal antibiotika nehmen musste und spray für meine ohren weil ich auch seit wochen nichts mehr höre ... weil die Ohren total zu sind ..

ständig wiederkehrende oder hartnäckige Erkältungen sind ein Anzeichen dafür, das das Immunsystem nicht mehr 100 % funktioniert. Ebenso läßt sich als Ursache dafür, das Lichen ruber nicht von selbst abheilt, ein geschwächtes Immunsystem finden (s.o.). Da ist es wichtig, die Sache von Grund auf anzugehen. Durch zu viele Antibiotikaeinnahmen wird ein Körper auf längere Sicht gesehen leider noch anfälliger. Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, findest du hier etwas zum nachlesen:

http://www.wellness-portal.info/forum/index.php?topic=160.0

oder hier:

http://www.wellness-portal.info/forum/index.php?topic=135.0

Da sind einfache und kostengünstige Methoden vorgestellt, um das Immunsystem zu stärken.

liebe Grüße und gute Besserung

Ursula
 




Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Sabine am 14. Dezember 2007, 13:09:06
Hallo,

ich bin  50 und ja auch ich  leide an dieser  Krankheit. Das Krankheitsbild trat ziemlich heftig, plötzlich und schwer bei mir auf. Mein Genitalbereich ist am schlimmsten betroffen die scheide hat sich innerhalb von ca 2 monaten völlig verschlossen. Die ganze Sache  ist sehr blutig mit Einrissen  und kontaktbluten z.B. beim Waschen  einher gegangen.Seit ca drei Tagen habe ich  blutige stellen auf der Zunge  und der gesammte Mundraum brennt wie nach einem scharfen Essen.
Ich bin in der Berliner Charite`in Behandlung und bekomme derzeit für den genitalbereich eine  angesetzte Salbe auf Vaselinebasis und Kortison. Die Blutungen haben sich eingestellt udn die haut ist nicht mehr so rissig aber der scheiedeneingang ist nach wie vor verschlossen  wie zugewachsen. Nun plagt mich mein Mund ...dafür habe ich noch keine Medikation. Vielleicht gibt es ja etwas aus der Homöopatie  zu mindestens ne Spülung oder ähnliches . Wer hat Erfahrungen?
Gruß Sabine


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Claudia108a am 29. Dezember 2007, 10:28:52
Für Uli, ich hab den Lichen jetzt überstanden auch Ohne Medikamente und auch sehr schnell, viel Luft ect. schreib mal wieder wenn du mehr wissen willst, bin gerne bereit genau zu erörten was mir geholfenhat.


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Ursula am 01. Januar 2008, 11:20:13
Hallo Claudia,

Zitat von: Claudia
ich hab den Lichen jetzt überstanden auch Ohne Medikamente und auch sehr schnell

das sind ja gute Nachrichten  (http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/froehlich/s005.gif)

Zitat
bin gerne bereit genau zu erörten was mir geholfenhat.

alle Betroffenen sind sicher an deinen Erfahrungen interessiert.

LG Ursula


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 13. März 2010, 17:45:15
Hallo ist hier noch jemand mit Lichen Ruber?

Ich würde mich gern austauschen.
Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Funkenkind am 25. März 2010, 23:39:23
Hallo Marry48,
ich bin gerade auch aktuell betroffen. Bei mir hat sich die Erkrankung sehr schnell und heftig ausgebreitet, überall, nur mein Popo und die Oberschenkel sind noch nicht betroffen. Und gottseidank vom Hals aufwärts auch noch alles fein.
Inzwischen hab ich mich recht gut daran gewöhnt (angefangen hat das Ende November mit vereinzelten kleinen Pünktchen um die Handgelenke). Zwischendurch war der Juckreiz kaum auszuhalten, nachts konnte ich nicht schlafen. Jetzt ist es nur noch an den Füßen und Schienbeinen so schlimm, daß ich doch ab und zu kratzen muß. Die Knötchen schließen sich immer mehr zu größeren Flächen zusammen und schuppen an manchen Stellen.
Ich hab mir aus der Apotheke von Multilind die Mikro-Silber-Salbe geholt. Sehr teuer, aber hilft ein wenig. Jedenfalls hab ich das Gefühl, das Jucken hat nachgelassen, so daß man damit leben kann. Ich fange jetzt einen Bestrahlung an und hoffe, daß die ein bischen hilft. Wenn es ganz schlimm ist, hab ich im Kühlschrank ein Aloe Vera Gel, daß durch die Kälte den Juckreiz erstmal wegnimmt. Duschen und Schwitzen sind echte No-Gos. Joggen ist erstmal passé und geduscht wird nur noch, wenn die Haare mal wieder dringend gewaschen werden müssen.
Ich hoffe einfach, daß die Krankheit, wenn sie so heftig und überall aufgetreten ist, genauso plötzlich auch wieder verschwindet. Tja, das ist bei mir der Stand der Dinge. Schreib mal, wie es Dir geht.
Liebe Grüße


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Heidi am 04. Mai 2010, 20:12:58
Hallo, an alle Mitleidenden!

Ich habe seit Dezember 2009 einen Belag an der Mundschleimhaut und seit etwa Mitte Januar extremen Juckreiz unter beiden Füssen mit Pappelbildung.
Bin im Moment noch in der Diagnostikphase, allerdings läuft es wohl auf einen Ruber Planus raus. Nun wurde bei mir letzte Woche eine Biopsie der Mundschleimhaut gemacht, dazu soll ich jetzt noch eine Blutuntersuchung auf Vitaminmangel machen. Kann mir jemand dazu mitteilen, welches der Vitamine am vordringlichsten untersucht werden muss? Da man diese Untersuchungen ja selber zahlen muss, möchte ich mich nicht nur auf die Ärzte verlassen.
Ich danke  Euch und warte sehnlichst auf Mitteilungen

 ;D Heidi


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: MariaH. am 05. Mai 2010, 20:22:53
Hallo und guten Tag

Ich melde mich mal wieder, ich hatte leider vorher nicht die Möglichkeit.
Ich danke Euch für die Anrworten.
Bei mir ist die linke Innen Wange, der rechte Zungenrand und der Scham Bereich betroffen. Im Scham Bereich fing es mit jucken an, auch eingerissene Stellen und es brennt.
Im Mund, habe ich über und über weiße Streifen, sieht aus wie Einschnitte und an der Zunge auch und auch dieses brennt sehr.
Ich hoffe es melden sich ein paar Mitstreiter, vielleicht findet man ja eine Lösung.

Liebe Grüsse Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Willi am 11. Mai 2010, 21:16:55
Hey es gibt doch mehr als man denkt .

Ich habe Lichen Ruber (Kötchenflechte) seit April 2010 :(
Betroffen ist bei mir der Mund +(Schleimhäute) und die Fußknöchel innen und an jedem Handgelenk 1nen Punkt noch :(

Was kann man tun ?? Was macht ihr soo ???

Bin gerade dabei meine Amalganfüllungen zu entfernen !


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 11. Mai 2010, 21:51:07
Hallo und einen guten Tag.
Ich bin schon der Meinung, das psychische Probleme eine große Rolle spielen und Medikamente.

Zum Beispiel: Antibiotika.

Ich musste so oft Antibiotika nehmen.

Ich wünsche uns allen baldige Heilung.

Liebe Grüße Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Ursula am 12. Mai 2010, 09:41:10
Hallo Mary48,

Zitat von: Mary48
Ich bin schon der Meinung, das psychische Probleme eine große Rolle spielen

In seinem Buch "Krankheit als Symbol" schreibt Dr. Dahlke zu den psychischen Problemen von einer Lichen-Erkrankung:

Bearbeitung der Erkrankung auf der psychischen Ebene:

- lernen, sich seiner Haut auf offenere Weise zu wehren (um unliebsame Berührungen zu verhindern)
- lernen, "aus der Haut zu fahren", wenn einem danach ist
- lernen, den eigenen Körper anzunehmen und sich mit ihm auszusöhnen
- lernen, seine Kontaktbedürfnisse mutig zu befriedigen

Meiner Meinung nach sollte immer auch auf die Stärkung des Immunsystems gesetzt werden. Es kann sein, das durch deine Antibiotika-Einnahmen in diesem Bereich einiges "zurückgefahren" ist und wieder neu angekurbelt werden muß.
Über die Suche-Funktion finden sich hier im Forum einige gute Tipps dazu.

LG Ursula



Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Hanne am 18. Juni 2010, 11:58:51
Auch ich wurde vor 1 Jahr von dieser Krankheit im gesamten Mund überrascht. Natürlich halfen die verschriebenen Medikamente überhaupt nicht. Essen und trinken war mir fast nicht mehr möglich. Mein Hausarzt veranlaßte eine Gewebeentnahme in der Klinik um eine bösartige Erkrankung ausschließen zu können. Befund negativ. Im Anschluss daran war der Gang zu einer Zahnärztin angesagt, die laut Aussage meines Hausarztes einen Artikel über diese Erkrankung und die Behandlung veröffentlicht hatte.
Bekam sofort einen Termin und den Entsetzensausruf der Ärztin auf die Ohren. Und nun kommt es.
Die Ärztin tauchte ein Wattestäbchen in eine Lösung und bestrich damit den gesamten Mund Innenraum. Ergebnis: Die elenden Schmerzen waren nach ca. 5 Minuten gänzlich verschwunden. Hatte zwar einen ekelhaften Geschmack aber alles andere war i. O. Nachgefragt, was sie mir verabreicht habe, lautete die Antwort: Eine sehr reine unverdünnte Myrrhe Tinktur, sonst nichts!!! Seither verwende ich sofort bei den ersten Ausbruchanzeigen Wattestäbchen, getränkt mit der Mhyrre Tinktur aus der Apotheke, brennt zwar und schmeckt scheußlich, aber ich verhindere ein weiteres Verbreiten und die Schmerzen. Schnelles Abheilen dabei garantiert. Sind die Erkrankungs-
symtome wieder abgeklungen, spüle ich vorsorglich auf Empfehlung der Zahnärztin, 3 x täglich den Mundraum mit einer verdünnten reinen Salbei Tinktur. Und habe seit dieser einfachen und relativ kostengünstigen Anwendung keinen großartigen Rückfall mehr. 


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 18. Juni 2010, 12:39:10
Hallo Hanne
Ganz lieben Dank für Deine Information.
Ich werde mir natürlich gleich Morgen Mhyrre Tinktur und Salbei Tinktur besorgen.
Ist denn nun alles verschwunden, oder sind "nur" die Schmerzen weg?
Ich hoffe es hilft bei allen, denn die Hoffnung soll man ja bekanntlich nicht aufgeben.
Ich wünsche allen einen schönen Fußball Tag und viel Sonnenschein.
Liebe Grüße Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: jupp am 19. Juni 2010, 00:08:25
Hallo an alle!
Ich bin M  / 37 Jahre / 173cm groß und habe ca. 10Kilo Übergewicht.
Auch ich habe diese Hautkrankheit lichen ruber und möchte euch mitteilen was ich bisher erlebt habe und wie dumm ich am Anfang reagiert habe.  ::)  Angefangen hat alles im Februar 2010 mit einem leichten Juckreiz im Lendenbereich. Also zwischen Hoden und Oberschenkel. Ein paar Tage später rote Punkte und starker Juckreiz. Kein Problem!  Pilzinfektion, was anderes kommt nicht in Frage und kann auch nicht sein. Bin doch schon immer gesund gewesen.  In der Apotheke habe ich mir ein  breitband-antimykotikum  besorgt. Alles in Butter …  ::) ::) ::) dachte ich mir.  Es sind ca. 14 Tage vergangen  und die roten Stellen wollten nicht besser werden. Unter der heißen Dusche wurde der Juckreiz unglaublich stark und ich habe mich am Oberschenkel so stark gekratzt , dass jetzt ca. 5 Monate später, meine drei  Finger der linken Hand immer noch sehr gut sichtbare Spuren hinterlassen haben.  :'( :'( Seit 4 Tagen (dank WWW) weiss ich, dass das die sogenannte „kratzstraße“ ist.  Bekannt als „Köbner-Phänomen“ Immer noch bin ich davon überzeugt dass das nichts schlimmes ist und habe auf die Selbstheilung gehofft.  Die nächste Angriffsfläche des lichen ruber war bei mir an den Achselhöhlen.  Innerhalb von wenigen Tagen haben sich die Ausschläge vermehrt. Im dritten Zug waren wieder meine Oberschenkel befallen, allerdings weiter aussen. Alles knallrot und ein Juckreiz, kaum auszuhalten. Als ob ich von tausenden nadeln gestochen werde. 6 Wochen nach den ersten Symptomen bin ich zum Hautarzt weil ich panisch geworden bin. Mein Dermatologe hat nach wenigen Blicken sofort „erkannt“  dass der Ausschlag die Röschenflechte ist. Verschrieben hat er mir die Kortisonlotion  „BetaGalen Lotion“  Er meinte in einigen Wochen wäre alles besser und die Lotion solle ich dünn auftragen.  Gesagt getan, eine Besserung konnte ich aber nicht feststellen. Im Gegenteil Wie die meisten hier im Forum, habe ich im  internet so viel wie möglich gelesen. Die Röschenflechte verschont in der Regel Hände und Füße und es müsste fast immer ein rotes Primärmedaillon geben.  Klar habe ich dem Arzt vertraut und gewartet. Nochmal, ca.  6 – 8 Wochen später  hatte (habe) ich Ausschläge an den Händen, Unterarmen, Ober- und Unterschenkel und sogar Blasen mit Flüssigkeit unter den Füßen.   Extrem stark betroffen ist mein Oberschenkel am Übergang zum Po.  Nach dem zweiten Besuch beim Arzt (Mitte Juni 2010) konnte er mir zu 99% den  „lichen ruber“  diagnostizieren.  Nun habe ich eine Überweisung für ein Klinikum erhalten. Bis zum Termin soll ich die sehr starke Kortisonsalbe  „Karison Creme“ auf die entzündeten stellen auftragen.
Tja…. Unbedingt erwähnen möchte ich die auffällig gleichgültige Art des Arztes bei beiden Terminen. Egal wie es weiterläuft, ich werde einen anderen Dermatologen aufsuchen.
Gute Heilung allen
 :-* :-* :-*


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: walter44 am 07. Juli 2010, 01:58:48
Werte Leidensgenossen,
ich hoffe Euch mit meinen Erfahrungen Mut zu machen.

Bei mir wurde nach mehrmaligen Untersuchungen wegen meines
Hautproblems an der Peniseichel und gleichzeitiger Verformung
dreier Fingernägel vor ca. 2 Jahren Lichen Ruber festgestellt.
Ich habe auch diese weissen Streifen in der Mundschleimhaut.
Das Gewebe meiner Eichel war so deformiert, dass mein
Harnröhrenausgang mit der Zeit aus der Mitte wanderte.

Die Verwendung verschiedener Salben konnte nur vorrübergehende
Linderung bringen.

Ich las in einem Forum über Schüssler Salze (SS) in Zusammenhang
mit Lichen Ruber die Empfehlung für die Nummern 1,8 und 11.
Nach Einnahme dieser SS über drei Wochen stellte sich bei mir
deutliche Besserung am Penis ein.
Möglicherweise ist das aber auch Zufall, ich habe gelesen, daß
dieses lästige Phänomen oft nach 2 Jahren von selber verschwindet.
Ich meine, daß die Schulmedizin hier noch nicht die richtige
Lösung bereit hat und mache erstmal mit den SS weiter, zumal
der Lichen Ruber an meinen Nägeln und an der Mundschleimhaut
noch nicht abgeklungen ist.

lg walter



Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: rudi am 09. Juli 2010, 01:19:55
Hallo Leidensgenossen!
Als erstes muss ich sagen das ich beruhigt bin das es noch andere Menschen gibt die dieses
Phänomen Lichen Ruber haben.Zugleich bin ich geschockt wieviele Personen es sind.
Mich hat es seit etwa 3 Monaten erwischt.Als erstes ging ich zum Hautarzt der auch gleich den
Lichen Ruber diagnostizierte.Er verschrieb mir eine Salbe zum eincremen der Stellen,die in der
Apotheke aber erst hergestellt wird.Diese Salbe nahm das jucken weg aber je öfter ich mich damit
eincremte desto mehr und schneller kamen die pusteln.
Nun habe ich es ganz schlimm an den Hand innenseiten und an den Füssen vor allem an der Fuss-
unterseite.Mensch,das juckt.Bei mir sind auch die Fussnägel beider grossen Zehen betroffen.
Zuletzt kam es auch im Mund (Furchtbar) und im Lippenwinkel.
Nun habe ich von den Schüsslersalzen gelesen und nehme die Salze 1,8 und 11.Dazu nehme ich
noch SymbioFlor Tropfen zum aufbauen des Immunsystems.Zum eincremen nehme ich Neuroderm
creme.Das hilft bis jetzt gut.Ich bin der Meinung es wird nicht mehr schlimmer und fängt auch
an etwas abzuklingen.Aber ich hoffe das es wieder ganz weg geht.
Das gleiche wünsche ich euch auch.Ich werde berichten wenn es geholfen hat.
Trotzallem:Bitte,Bitte wenn jemand etwas weiss oder hat mit dem es weg geht.BITTE SCHREIBT ES!
Bis dann
Rudi


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Manuela am 12. Juli 2010, 15:45:07
Hallo,

ich heiße Manuela, bin 45 Jahre alt und wohne seit 6 Jahren in Frankreich.
Lichen Ruber trat bei mir erstmals 1993 auf. Ich hatte gerade meine Job gewechselt und sehr viel Stress.
Ein paar Knötchen und Blasen an den Handgelenken. Ich dachte, geht schon wieder weg...
Nach 6 Monaten hatten sich die Knötchen und Blasen auf den ganzen Körper verteilt, auch im Mund.
Morgens war mein Bettlaken blutig, vom unkontrollierten kratzen in der Nacht.
Ich ging dann endlich mal zum Arzt, der mich sofort in die Uniklinik nach Mainz schickte. Dort wurde ich stationär aufgenommen, es wurde eine Creme gemixt, die mir mehrmals am Tag eingerieben wurde (Zink + ?).
Die Creme verfärbte die Kleidung sehr stark, hätte ich tagsüber im Beruf niemals auftragen können.
Nach 2 Wochen hatte ich nur noch helle Flecken, sogar die Narben waren nach ein paar Monaten komplett verschwunden.
(Leider weiß ich die Mixtur nicht mehr)

2009 im August bekam ich wieder Knötchen an den Handgelenken. Ich ging sofort in Frankreich zum Hautarzt und bekomme seit dem Dermoval 0,05% Creme. Diese trage ich auf die Knötchen auf. Es lindert zwar den Juckreiz, es heilen auch immer ein paar Knötchen ab, es kommen aber auch wieder neue hinzu. Insbesondere auf Verletzungen bilden sich die Knötchen stark vermehrt. Zwischen den Fußzehen und an den Füßen ist es besonders schlimm. Ständig blute ich, weil ich wieder vergessen habe: Du sollst nicht kratzen!

Meine Hautärztin hat mir eine UV Behandlung empfohlen. Wer hat diese schon gemacht?

Eine Homöopathin hat mir zu einer Leber und Nieren Entgiftung geraten. Bringt das was?

Danke für Eure Tipps.
Liebe Grüße
Manu


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Hel Bk am 29. Juli 2010, 11:53:52
empfehle auch ein Immunstimulierendes neues Mittel  , noch nicht allgemein verfügbar - aber phantastiscvhe Berichte aus Russland und USA
ruf mich mal an : -Tel.-Nr. wegen Werbung entfernt
Hel :D


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Jenni18 am 04. August 2010, 22:35:59
Hallo ich bin erst 18 und habe den lichen ruber schon seit jahren Aber nur leicht an den knöchel jz hab ich es an schienbeinen genitalbereich (was für mich am schlimmsten ist sehr mit schmerzen und * entzug verbunden ist) und am aller schlimmsten ist das meine augen auch betroffen ist und mein gesicht teilweise (schaut aber aus wie pickel) es ist die hölle gebt mir bitte meine tips ich habe demnächst wieder einen arzt termin hoffentlich kann er mir auch so helfen das es was bringt der andere konte mir nicht helfen danke im voraus für eure tipps


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 05. August 2010, 12:28:46
Hallo liebe Janni18

Das tut mir ganz schrecklich leid, dass Du so ein Mist hast, obwohl Du noch so  jung bist. Leider kann man nicht sagen, woher das kommt und ob irgend ein Medikament hilft. Hast Du mal irgend welche Medikamente längere Zeit einnehmen müssen? Antibiotika zum Beispiel.
Ich hoffe ganz stark, dass Du eines Morgens aufwachst und Alles ist weg und bleibt es bitteschön auch.
Wie hast Du es am Auge bemerkt?? Schreibe es mir doch bitte mal.

Ich wünsche Dir das Alles gut wird.
Liebe Grüße Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Ursula am 05. August 2010, 14:10:05
Hallo janni,

Zitat von: janni18
danke im voraus für eure tipps

hast du dir diesen tread von anfang an durchgelesen? Dort findest du einige Tipps - wie über die Schüßler-Salze und andere, z.B zur Stärkung deines Immunsystems und auch etwas über die psychische Seite der Krankheit.

Der Grund für die Frage nach der Antibiotika-Einnahme von Marry ist: Antibiotika können dein Immunsystem schwächen und Krankheiten haben es dann leichter, sich auszubreiten.

Hier ist der erste Weg: Stärkung des Immunsystems! Denn es ist normalerweise selbst in der Lage, sich gegen Krankheiten zu wehren.

Über die Suchefunktion kannst du dazu noch einiges mehr hier im Forum finden.

LG Ursula




 


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: rexi44 am 15. August 2010, 20:10:03
Hallo an ALLE,
ich leide auch an Lichen Ruber. Ich bin jetzt 44 Jahre, erstmal trat er auf, als ich 15 Jahre alt war. Dann sporadisch immer mal wieder..keine Ahnung ob Stress oder Medikamente dafür verantwortlich waren. Ich tendiere allerdings zum Stress!
Am schlimmsten war es dann vor ca. 20 Jahren, als die Mundschleimhäute dazukamen und dann vor ca. 10 Jahren die Scheidenschleimhäute.
Alles in allem ist es eine Sache mit der ich gelernt habe zu leben. Über Jahre hinweg kehrt Ruhe ein und der Lichen quält mich nicht, dann kommen wieder harten Zeiten.
Zig Haut- und Frauenärzte und Hautkliniken aufgesucht. Im Endeffekt immer dasselbe. Cortisonsalbe, Sitzbäder und abwarten.
Irgendwann ist immer wieder eine lange lichenfreie Zeit ;-))!
Wichtig ist für mich wirklich: kein Alkohol, kein Nikotin, niemals Kiwi oder Nektarinen, keine scharfen Gerichte und möglichst kein Stress!!!!
Sobald der Lichen im Schleimhautbereich ausbricht Cortisonsalbe auftragen.
Ich habe mich auch entschlossen mit homöopatischen Mitteln die Heilung zu unterstützen. Fahre auch sehr gut damit.
Gerade quält er mich wieder, aber ich versuche gelassen zu sein, es wird wieder besser... :-\
Ganz liebe Grüße an alle Leidensgenossen- und innen
Rexi


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 15. August 2010, 21:32:30
Hallo und guten Tag Rexi44

Ich habe es auch überall, sogar in den Augen.
Hast Du dann auch offene Stellen um Mund?
Hast Du das auch auf der Zunge, oder Zungenrand?
Ich glaube es gibt kein Teil, wo er nicht ist.
Ja wir müssen damit leben.


Liebe Grüsse Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: rexi44 am 15. August 2010, 22:16:21
Hallo Marry48,
nein, meine Lippen sind jetzt nicht betroffen, aber als es anfangs losging schon.
Ich habe es überall im Mund, besonders an den Wangenschleimhäuten und auf der Zunge.
Meine Augen sind bisher noch nicht befallenl.
Ja, ich denke eine gewisse Gelassenheit hilft mit dem Lichen zu leben.
Extreme Behandlungsmaßnahmen, habe ich immer abgelehnt, bringen eh nichts, sondern stressen mich noch mehr.
Klar ohne Kortison ist es manchmal nicht auszuhalten, aber Malariatabletten über Jahre hinweg nehmen, wie mir auch schon verschrieben wurde , damit der Lichen evtl. mal verschwindet..nein danke..
Liebe Grüße
Rexi44


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 16. August 2010, 13:13:49
Hallo Rexi

Liebe Rexi, ich meinte nicht um den Mund, da habe ich mich vertippt,
ich meinte im Mund, ob Du da offene Stellen hast.
Seit Gestern pinsel ich die Stellen, am Zungenrand und im Mund mit reiner Myrrhen-Tinkur ein, dass schrieb Hanne am 18 Juni 2010 das er damit Erfolge hatte.
Ich hoffe inständig dass es hilft.
Schüßler Salze nehme ich schon länger. Ich versuche auch mein Immunsystem auf zu bauen. Ich trinke täglich, 250ml bio Tomatensaft von Edeka, seit ein paar Tagen reinen Himbeer- Granatapfel Saft, trinke Kräuter Tee, Grüner Tee und Ingwer Tee, die Tees brühe ich in einer Kanne auf. Ich spritze auch zwei Mal in der Woche seit Sonntag Mistel vom Apfelbaum und nehme seit einer Woche, schwarzen Kümmeloel Kapseln, das hört sich bestimmt viel an, ist es aber nicht, ich verteile es am Tag. Ich denke mal, es schadet zu mindestens nicht. Ich werde im September mein Immunsystem testen lassen.
Es ist doch schon viel erreicht, wenn man alles in Schach halten kann und es nicht zu stark wird.
Sonnige Tage wünscht allen Marry48

Ich wünsche allen baldige Hilfe


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: rexi44 am 16. August 2010, 14:53:08
Hallo Marry48k,
meinst du, dass Säfte wirklilch helfen? Ich hatte immer eine Veschlimmerung, sobald ich säurehaltiges getrunken oder gegessen habe. Gerade wenn der Lichen auf den Schleimhäuten blüht.
Tees sind auf jeden Fall hilfreich, da merke ich schon beim Trinken, dass sie guttun.
Ich bin mal auf deinen Bericht gespannt, ob bei dir Myrrhe hilft. Ich drücke die Daumen!
Liebe Grüße an alle
Rexi44




Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 16. August 2010, 21:02:25
Hallo Rexi44

Ich weiß nicht ob die Säfte helfen, ich habe gelesen, das Himbeer-Granatapfel-Saft, das Immunsystem stärkt, genauso die Mistel.
Der Tomatensaft soll auch sehr gut sein. Nun muss ich abwarten, ob ich keine Magenschmerzen vom Himbeer-Granatapfel bekomme, denn der Saft hat einen großen Anteil Säure. Ich bekomme nämlich von verschiedenen Säften Magenschmerzen. Nun kann es auch sein, dass der Lichen im Muns anfängt schlimmer zu werden. Was soll man denn tun, um sein Immunsystem zu stärken???
Hast Du schon mal Myrrhe-Tinktur genommen??? Berichte doch mal.
Ja sicher soll man nicht täglich nur an die Lichen denken und Gelassen damit umgehen, aber es geht halt nicht immer.
Ich hoffe ja auch, dass man Morgens die Augen auf macht und alles ist und bleibt weg. Das wäre schön!
www.familie-im-web.de/familie/rezepte/produktwissen/tomaten.html
 
Liebe Grüße Marry48
 


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Erich am 17. August 2010, 14:44:52
Hallo Manuela ich bin jetzt 56  und habe diese Krankheit schon ca. 10- 15 Jahre.  Ich habe schon eine UV Behandlung hinter mir 2x in der Woche  ca. 3 Monate hat mir sehr geholfen,kam aber wieder ca. nach 1 Monat. Ich habe es zum Glück "nur" an den Knöchel innen und aussen und auf der Fussoberfläche.Ich wünsche dir gute Besserungalles gute grüsse Erich


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: muckelchen am 25. August 2010, 19:38:47
Hallo ihr Mitleidenden,
ich hab jetzt auch schon 3 Hautärzte und ne halbe Apotheke an Salben durch.
Ich habs jetzt auch schon zum zweiten mal. Füße, Unterschenkel und Handgelenke. Wird wohl bei jedem Schub schlimmer.
Am Wochenende fahr ich in Urlaub und hoffe das die Sonne und das Salzwasser etwas Linderung bringen. Danach versuch ich es mal beim Heilpraktiker. Kann ja auch nicht schaden.



Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 01. September 2010, 21:27:11
Schönen guten Abend

Also ich habe mit Myrrhen Tinktur und Salbei, gespült und gepinselt, was das Zeug hält, aber keine Besserung.
Ich trinke immer noch jeden Tag, 250ml Tomatensaft, den Granatapfel habe ich weg gelassen. Ich habe nun wieder eine neue Stelle am Gaumen, das schmerzt!

 Ob man von Schmerz Tabletten, wo der Wirkstoff Paracetamol enthalten ist, dieses Leiden auch bekommt.
Hat jemand von Euch irgend welche Medikamente nehmen müssen, zum Beispiel, Antibiotika und Schmerztabletten, oder oder.
Wäre doch Wissenswert. Ich würde auch gern wissen, wenn man diese Medikamente einstellt, ob es dann eine Besserung gibt.
Hat jemand von Euch Erfahrungen?
Leider bin ich zur Zeit ungeduldig.

Liebe grüße Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Angel95 am 02. September 2010, 08:48:46
Hallo Marry,
solange ich im Mund wunde und/oder offene Stellen hätte, würde ich keinen Tomatensaft trinken! Tomaten sind ja doch ziemlich säurehaltig und es tut ja dann einfach weh. So eine Kur fürs Immunsystem kann man sich doch lieber aufheben, wenn der Mund wieder heile ist. bzw. auf die Dinge ausweichen, die nicht noch zusätzlich reizen.

Zum Spülen von offenen Stellen im Mund kann man auch mal Ringelblumentinktur (Calendula) oder Propolistropfen probieren, meinem Sohn hilft manchmal auch Biohonig, wenn er die Lippen kaputt hat und bei seinem Riesenherpes im Gesicht hat die Kombination aus allen drei sehr gut geholfen.

Antibiotika könnten zu einer Besiedelung mit Pilz führen, das würde ich dann mal abklären lassen, wenn du die nehmen musst (nicht einfach absetzen!!!).

Es gibt gegen Schmerzen im Mund auch Lidocain in flüssiger Form, hält aber leider nicht lange an und ich finde es grauslig, bekomme dann etwas Angst, dass ich keine Luft mehr kriege und der Geschmack ist einfach zum Würgen.


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 03. September 2010, 14:31:22
Liebe Angelika

Dankeschön für Deine Ratschläge. Ich lasse den Tomatensaft erst einmal weg.
Ich war Gestern beim H.N.O. und Zahnarzt, beide sagten auch "Säure" meiden.
Beide Ärzte sagten: Mit Salbei Tee, spülen spülen spülen und vielleicht Kamistad- Gel. Ich nehme mir immer einen Schluck
Salbei Tee und lasse den Schluck im Mund und nach einer Weile schlucke ich den Tee runter, denn er soll auch gegen vieles mehr gut sein.
Naja, wir müssen da durch und können nur versuchen, es zu lindern.
Liebe Grüße an Dich.
Marry


Ein schönes Wochenende und sonnige Grüße an alle.
Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Angel95 am 03. September 2010, 14:37:29
Hallo Marry,
in Kamistadgel ist auch Lidocain drin, schmeckt nur deutlich besser ;-), hilft bestimmt wenigstens für kurze Zeit, wenn es z.B. nach dem Essen schlimmer brennt.
Gute Besserung, auf dass dieser Schub schnell vorbei geht!


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: rudi am 08. September 2010, 23:48:37
Hallo!
Wie ich schonmal geschrieben hatte,habe ich auch Lichen Ruber.
Und zwar an den Füssen,Händen,an der Zunge und im Mundwinkel und vereinzelt an Beinen
und Armen.Ich hatte vor kurzem einen bekannten getroffen der zu mir sagte:
Schau mal was mir passiert ist.Ich habe am ganzen Körper so komische Pusteln bekommen,
und das innerhalb einer Woche.Ich schaute es mir an und er hatte auch Lichen Ruber.
Da er starke Existenz Ängste hatte ist es wohl durch Stress gekommen.
Aber jetzt kommts:Er behandelte es seit Tagen mit "Kamillin Extern Robugen" und es heilte
sehr schnell ab.Als ich Ihn ca. 5 Wochen später wieder sah war es fast total verschwunden.
Kamillin Extern Robugen ist ein Kamille Konzentrat und man badet Hände und Füsse darin.Wird
normal auch zum heilen von Verletzungen der Haut nach Operationen genommen.
Also habe ich es auch ausprobiert.Und es wirkt echt super.Ich mach das jetzt 1 Woche jeden
Abend ein Bad für Hände und Füsse.Ich nehme einen Rechteckigen Eimer und lasse dann etwa
15 - 20 Liter warmes Wasser ein und einen Beutel Kamillin.Wenn die Haut eingeweicht ist dann
immer die betroffenen Stellen schön im Wasser massieren.Und es geht echt super zurück.
Ich creme danach auch nicht ein.Durch ständiges eincremen hat es zwar nicht mehr so gejuckt
wurde bei mir aber immer schlimmer.Ich creme nur im Notfall ein und dann nur ganz sparsam.
Probiert es mal aus.Ich habe echt vieles probiert aber das wirkt.
Wenn Ihr fragen habt schreibt mir.Ich werde Antworten.Möge es Euch bald besser gehn.
Mit freundlichen Grüssen
Rudi
PS:Wenn Ihr mit dem Bad fertig seit nicht einfach wegschütten.Ich stelle mich dann noch in die
Badewanne und schütte mit einem Glas das Kamillewasser über die anderen Stellen am Körper.
Die kann ich ja nicht in dem Eimer baden.Funktioniert echt gut!


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Andreas am 10. September 2010, 15:20:23
Hallo zusammen,

dann reihe ich mich mal ein in der Sparte die befallenen.  Hab den Lichen seit ca 5 Wochen. Fing mit einem Punkt am knöchel an .Sah erst aus wie´n Mückenstich.
Innerhalb der letzten zwei Wochen gab der Lichen dann richtig gas. Erst die Unterschenkel ,dann Rücken, Beine , Fußrücken usw. Im Augenblick sind nur noch nen paar stellen frei.
Gestern hab ich zwei flüssigkeitsgefüllte Blasen auf dem rechten Fuß. Eine davon ist eingerissen. Mein fast gesammter Körper,genital Bereich ausgelassen ist feuerrot. Gesicht geht auch noch, wangen sind nen bisserl befallen ,aber von aussen. Im Mund is i.A  noch alles ok. Hab schon die erste Kortisonkur in form von Tabl. hinter mir, zusammen mit Quensyltab. Wobei letztere meiner Meinung nach überhaupt nicht helfen. Juckreiz lenkt schon vom täglichen geschehen ab. Es ist alles so ätzend. Vom gefühl her wie dauersonnenbrand!! Was kann ich eurer Meinung nach am besten gegen den Juckreiz tun?

Einer von mehreren Leidgeplagten,
juckende Grüße
Andreas


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 10. September 2010, 18:00:19
Hallo Andreas

Ich habe gelesen, dass der Befall von Lichen am Körper, durch Urin abheilen soll. Schau doch mal da nach.
Dort schreibt Sonja sehr viel darüber.
http://forum.netdoktor.de/beitrag-p148938,275.html

Ein sonniges Wochenende an alle.
Liebe Grüße von Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: EvaMaria am 13. September 2010, 21:20:57
Hallole,

auch ich hab seit 6 Monaten diese ollen Knötchen :-\
Meine Hautärztin hat mir Tacrolismus-Creme verschrieben, aber die nehm ich "nur" auf die richtig grossen und total juckenden Stellen...denn die is mir suspekt...
Bei mir ist der Rücken ( um den Steiss) und in dem Bereich rund um den Körper am schlimmsten betroffen, dann noch Knie, Fussrücken, Achseln und unteer den Brüsten...und das alles schön seitengleich. Ist das bei Euch auch so??
Ich hab Propolis ausprobiert aber inzwischen mach ich garnicht mehr viel, denn ich hab das Gefühl nix hilf so richtig...Im I-net findet man/frau auch nicht sooooooooooo viel.
Hat eigentlich Jemand auch welche im Gesicht????

Grüssle
EvaMaria


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: meisis61 am 13. September 2010, 22:58:29
Hallo - auch ich habe dieses leidige Leiden seit 6 Wochen. Angefangen hat es im Urlaub mit Juckreiz an den Fußsohlen. Zuerst dachte ich an Fußpilz und habe mich auch erst mal selbst behandelt. Nach über einer Woche unerträglichem Jucken bin ich dann endlich erst zur Haus - dann zur Hautärztin. Eine Gewebeprobe ergab die Diagnose Lichen Ruber. Nie zuvor von dieser Krankheit gehört. Übers Internet habe ich dann die deprimierende Information über die lange Krankheitsdauer erfahren  :'(  Zuerst bekam ich auch Kortison-Salbe die eingentlich gar nicht half. Die Pusteln verteilten sich immer schneller - ganz übel an den Fußsohlen. Nach einigen Tagen bekam ich dann zwischen den Zehen Blasen die aufplatzten und Flüssigkeit rauslief. Mittlerweile sehen meine Füße aus wie rohe Wunden und der Ausschlag verteilt sich jetzt über die Beine bis zu den Oberschenkeln. Auch die Handober -und Innenflächen sind betroffen. Eine Hömöopatin gab mir vor genau einer Woche eine Dosis Sepia (5 Kügelchen). Dieser Wirkstoff soll mindestens 3 Wochen vom Körper verarbeitet werden, danach soll ich sie wieder aufsuchen. Linderung trat auch relativ schnell am selben Tag ein und wurde jeden Tag besser. Der Juckreiz war fast verschwunden....Leider geht das Jucken seit gestern wieder los und wird wieder schlimmer. Bis zum nächsten Termin in 3 Wochen werde ich  wohl nicht mehr so lange warten können  :'(
Ich lese das Forum mit großem Interesse und drücke allen Leidensgenossen die Daumen dass die Quälerei bald vorbei ist


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: EvaMaria am 14. September 2010, 21:48:07
hallo Meisis,
welche Pozenz hatte das Sepia??? Und hast Du es nur einmal bekommen?
Hab nämlich heute schon gedacht mal zu einer Heilpraktikerin zu gehen...
Der Juckreiz ist z.ZT echt arg  :-[
 

Grüssle und juckfreie Zeit ;)
EvaMaria


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: meisis61 am 19. September 2010, 11:33:39
Hallo EvaMaria,
die Potenz weiss ich jetzt leider nicht genau - müsste allerdings schon eine höhere gewesen sein, weil die einmalige Dosis ja mehrere Wochen anhalten soll. Genaueres erfrage ich dann bei meinem nächsten Homöopatie-Besuch. Wie gesagt, bei mir hielt die Wirkung gerade mal eine Woche dann gings wieder los mit dem Juckreiz. Ich habe mir jetzt ein Mittel gegen Windpocken (Anestusulf) in der Apotheke sowie eine Zinksalbe besorgt. Die schmiere ich jetzt abwechselnd auf meine gröbsten Juckstellen - hilft mir einigermassen über die Runden.
Bin seelisch mittlerweile in einem tiefen Loch - der Ausschlag breitet sich weiterhin aus  :(  Ich habe schon überlegt mich mal in eine psychosomatische Behandlung zu begeben - es hat sich über die letzten Jahre viel Kummer und Aufregung bei mir angesammelt. Das könnte evtl. auch der Auslöser für alles gewesen sein. Wünsche dir und allen anderen schnelle Linderung - die elende Krankheit nimmt einem sooooooooooooo viel von der Lebensqualität. Bis bald - ich werde mich wieder melden wenn ich die genaue Potenz weis - trotzdem will ich hier auf dem Laufenden bleiben, vielleicht weiss ja der eine oder andere noch Wundermittel  LG meisis 61


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Angel95 am 19. September 2010, 12:14:05
Hallo Meisis,
wenn es dir schon nach einer Woche wieder schlechter ging, dann sollte deine HP das aber gleich erfahren, du bezahlst ja auch eine Menge Geld dort und da denke ich, dass du nicht *brav* auf den nächsten Termin warten musst, sondern ein Recht auf fortlaufende Behandlung/Beratung hast.
Selbst wenn es sich vielleicht um eine sogenannte *Heilkrise* handelt, hat sie vielleicht die Möglichkeit dir Linderung zu verschaffen.


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: meisis61 am 19. September 2010, 19:21:50
Hallo Angel95,
ich denke ich werde die eine Woche noch aushalten - mit den beiden Mitteln hab ich den Juckreiz etwas im Griff. Muss zwar mehrmals täglich einreiben aber alles noch auszuhalten. Zahlen muss ich für die Behandlung nicht, habe mir eine HP rausgesucht bei der meine Krankenkasse die Behandlungskosten übernimmt. Ich glaube ich bin hier noch eine derjenigen die die Seuche noch nicht so schlimm befallen hat, zumal meine Mund-und andere Schleimhäute noch nicht betroffen sind (ich hoffe es bleibt auch so). Der schlimmste Befall ist an meinen Füßen und Knöchelgegend. Ich wünsche allen eine schöne juckfreie Woche - LG


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Angel95 am 19. September 2010, 20:14:18
Na ja, die HP bekommt halt ihren (verdienten!) Lohn, aber ich meine immer, dass man heutzutage wirklich nicht unbedingt *aushalten* muss und auch für Behandler ist es ja wichtig zu erfahren, wenn ihr Weg nicht so zum Erfolg führt, wie sie vielleicht erwartet haben.
Und nur so am Rande, es findet sich immer jemand, dem es noch schlechter geht ;), aber nichts tut so weh, wie das eigene Leid, egal wie *schlimm* es ist!


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: sturmflut am 22. September 2010, 02:32:08
hallo jupp,ich kann gut nachvollziehen wie es dir geht.ich hab den lr seit 17 jahren.ich hab so ziemlich alles durch was es gibt.das heisst aber nicht das das bei dir so lange dauert.vielleicht hast du glück und die sache erledigt sich nach ein paar monaten von alleine.nun ein paar vorschläge:geh zum arzt und lass dir eine Stosstherapie mit kortison zb.prednisolon hochdosiert aufschreiben.ich hab mit 100mg angefangen und dann tag für tag um 10 mg reduziert.wenn mann dann bei 20mg bzw 10mg angekommen ist muss man ganz langsam ausschleichen.das heisst im schlechtesten fall über wochen oder sogar monate.bricht man zwischen durch ab,kommt der lr mit gewalt zurück.zusätzlich brauchte ich eine kortisonsalbe.ich habe aber die fetten salben nicht vertragen,deshalb habe ich vom prof advantanmilch bekommen,die mir geholfen hat.noch ein wort zu kortison:es hilft gegen die symtome und es hält den schub auf .es heilt aber nicht die krankheit.man muss sich über die nebenwirkungen schlau machen.für mich ist das das kleinere übel,um die verbreitung am ganzen körper aufzuhalten.soweit zur schulmedizin.gegen den juckreiz kann ich nur fenistil tropfen und gel empfehlen. wenn der lichen sich nicht mehr ausbreitet dann hilft auch heparinsalbe 60.000 gegen den juckreiz.für den mund half mir volona haftsalbe und ganz viel gurgeln und zunge abbürsten mit hexoral.ferner ist es hilfreich sein bett mit kühlpacks auszustatten,nimmt nachts den juckreiz.baden ganz schlecht .am besten nur 1mal die woche duschen mit wenig zeugs.wäsche nur mit wenig waschpulver waschen. kein weichspüler.lr soll eine autoimmunkrankheit sein also keine multivitamine,sondern höchstens calcium d3 (wg kortison)magnesium und schwarzkümmelöl nehmen.niemand ist eine insel und du bist nicht allein


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 22. September 2010, 14:00:04
Hallo und einen schönen Tag für Euch

Nun habe ich gleich eine Frage.
Ich habe eine akute Blasen Entzündung.
Mein Arzt hat mir Antibiotika verschrieben.
Ich habe jetzt große Bedenken, diese Tabletten zu nehmen, weil ich
angst habe das der Lichen noch stärker ausbricht.
Habt Ihr einen Rat womit ich die Blasen Entzündung, auch ohne Antibiotika in den Griff bekomme. Ich wäre für einen Ratschlag oder Abhilfe, dankbar.

Liebe Grüße Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Angel95 am 22. September 2010, 14:15:05
Hallo Marry,
mit einer akuten Blasenentzündung ist leider gar nicht zu spaßen!
Es gibt allerhand Tees, die gut helfen, wie z.B. Cranbeeries, Lapacho etc. da kann an sich auch gut an eine Apotheke wenden (die wissen oft mehr als der Arzt ;-)), aber ich würde sagen, dass es dann nach einem Tag spürbar (!) besser werden muss!
Ansonsten bleibt in dem Fall nur das AB, im akuten Fall ist eine Blasenentzündung nichts mehr für lange Experimente, wenn man die nicht gut ausheilt, kriegt man sie ewig wieder :o.
Für später solltest du dir dann entsprechenden Tee auf Vorrat legen und schon beim kleinsten Ziepen trinken, trinken, trinken. Und auch wichtig in diesem Fall nie zu lange den Urin einhalten (sozusagen auf den letzten Drücker zum Klo), das muss alles immer schnell raus.


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Ursula am 22. September 2010, 14:26:16
Hallo Mary,

frag außer den Tees in der Apotheke mal nach Präparaten mit Goldrutenkraut und/oder Bärentraubenblättern. Es gibt verschiedene Hersteller.
Die Präparate helfen mir sehr gut bei einer Blasenentzündung. Natürlich viiiiel Wasser zusätzlich zum Tee trinken - und schau mal im Forum, es gibt dazu einen ausführlichen tread.

Gute Besserung

wünscht Ursula


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 22. September 2010, 14:39:56
Hallo Angelika, hallo Ursula

Danke für Euren Rat. Ich habe Blasen und Nieren Tee, da ist Birke, Riesengoldrute, Hauhechel und Schachtelhalm drin, man soll vier Tassen über den Tag verteilt, trinken. Ich trinke Salbei Tee und Kräutertee, soviel ich kann und habe eine Wärmflasche, mal vorn, mal hinten.
Ich habe mir die Combur Test Streifen gekauft, sollte es bis Morgen nicht besser sein, fange ich wohl oder übel mit dem Antibiotika an.
Ich danke Euch für die  Ratschläge und Danke für die Wünsche, ich hoffe es geht ohne AB.
Einen sonnigen Tag.
Liebe Grüße Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 22. September 2010, 14:46:45
Hallo Ursula

Hat es denn bei Dir schon mal ohne Antibiotika geklappt???

Im Übrigen bin ich in Salzgitter-Bad geboren und aufgewachsen, kennst Du das Städtchen? Bis Goslar sind es 15 Km.
Bis Braunschweig 23 Km.

Liebe Grüße Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Ursula am 22. September 2010, 19:17:34
Hallo Mary,

Zitat von: Mary
Hat es denn bei Dir schon mal ohne Antibiotika geklappt???

Ich habe bei einer Blasenentzündung noch nie Antibiotika genommen. Hatte so alle zwei bis drei Jahre entweder in Frühjahr oder im Herbst Probleme mit der Blase. Inzwischen kenn ich die kleinen Anzeichen, wen sich was anbahnen will und halte mit dem Goldrutenkraut (in Tablettenform) dagegen. So breitet sich die Entzündung nicht aus. Viel trinken und Bewegung bis zum Schwitzen sind meine zusätzlichen Rezepte.
toi, toi, toi das es so bleibt wie es ist, denn diese Quälerei wünscht ich wirklich niemandem.

Salzgitter-Bad kenn ich nicht wirklich, bin nur vor längerer Zeit mal auf Besuch für einen Tag dagewesen. Dafür bin ich öfter in Goslar und hin und wieder mal in Braunschweig unterwegs.

LG Ursula 


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Heiko am 24. September 2010, 12:09:45
Hallo alle zusammen
Ich bin 52 jahre alt und habe heute erfahren von meiner Hautärztin das ich Lichen Ruber habe.Da kann ich nur sagen was ist das und woher kommt dies,denn ich kenne und habe auch noch nie etwas darüber gehört.Das hat sich  ja nun geändert.
Vor ungefähr drei Monaten hatte so Rote Punkte bekommen an den seiten,dachte mir aber nichts dabei denn es war auch sehr Heiß zu dieser Zeit(Juli)
und dachte mir ,was von alleine kommt geht auch wieder von alleine denkste aber nicht Lichen Ruber.
Das waren dann aber nicht die einzigsten Stellen an dem es zum vorschein kam auch an den Schienbeinen und oberschenkeln und Unterarmen.
Meine Hautärztin möchte mich in die Hautklinik überweisen damit Sie mich richtig untersuchen.So wie ich hier im Forum bereits gelesen habe gibt es keine so richtige Alternative gegen diese Krankheit oder ist dies nicht als krankheit anerkant.
Also wer ein Paar infos hat wie man richtig damit umgehen soll dem bin ich sehr dankbar...

LG Heiko :)


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: sturmflut am 25. September 2010, 16:24:39
hallo an alle zusammen,
testet doch bitte mal für 2 tage heparinsalbe.ruhig dick auftragen.mir hilft das gegen den juckreiz.ausserdem würde ich gerne mal ein bisschen ursachenforschung betreiben.
was war vor dem lichen?
zahn op's
gebisssanierung mit gold
grippe
grippeschutzimpfung
antibiotika
multivitaminpräparate
schmerzmittel
lange sonnenbaden,sonnenbank
schimmel in der wohnung
chemische stoffe
clor zb klorix
haarfärbemittel
wäsche gefärbt
lederschuhe gekauft(bei mir verdacht wegen chrom)
gelbliche gesichtsfarbe
längliche rillen fingernägel
und natürlich stress
bitte lasst uns austauschen,warum die t-zellen von der leber völlig ausflippen und die haut angreifen und nebennierenrinde kein bock hat körpereigenes cortisol zu produzieren?
mfg sturmflut





Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: EvaMaria am 26. September 2010, 18:30:17
huhu,
also ich hatte Anfang März eine Parodontosebehandlung...und Anfang des Jahres eine Wurzelbehandlung. Der LR ist dann im April aufgetaucht....hm keine Ahnung, ob das mit zu tun hat???? Keine Medis...keine Chemie...Stress schon  :-[
Bei mir breitet sich grad der LR ziemlich aus...gehe morgen mal wieder zur Hautärztin, aber Hoffnung mach ich mir nicht grad! :-\
Bin auch mal gespannt, was die Anderen so schreiben...

Grüssle EvaMaria


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: EvaMaria am 01. Oktober 2010, 13:32:50
so,
Hautärztin meinte " das ist ja nicht erfreulich"....und gab mir den Wirkstoff Acitretina....
habe nach durchlesen des Beipackzettels und Rückfrage beim Hausarzt die Dinger beiseite gelegt.... :-\
Kennt ihr die ??? was haltet Ihr davon ???
EvaMaria


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: meisis61 am 02. Oktober 2010, 16:02:41
Hallo zusammen,
ich melde mich jetzt wieder weil mein HP-Termin diese Woche war. Jetzt weiss ich auch die Sepia-Potenz die ich das letzte Mal erhalten habe: D200. Diese Dosis hielt ja leider nur 1 Woche an, was mein Fehler war. Ich durfte keinen Kaffee mehr trinken und bin statt dessen auf Cola umgestiegen  :-[ War keine gute Idee - hat den Wirkstoff praktisch aufgehoben. Jetzt bin ich schlauer...kein Kaffee, kein Cola - wegen dem Koffein. Trinke jetzt Caro Kaffee-der ist erlaubt. Mir fehlt zwar morgens der Koffeinschub aber man gewöhnt sich an alles. Soll auch Essig, Zitrone und scharfe Gewürze weglassen. Da ich Raucherin bin soll ich damit auch aufhören  ::) aber von diesem Laster kann ich noch nicht ganz lassen  :-[ Zudem kein Früchte- sondern Kräutertee.  Die Zinksalbe soll ich auch nicht mehr weiterverwenden, da die Krankheit aus dem Körper raus muss und die Zinksalbe "drückt" sie wieder in den Körper hinein. Seit letzter Woche brennt nun auch meine Zunge - ich befürchte die Seuche hat sich jetzt da auch eingenistet. Ich habe jetzt von meiner HP Sepia LM VI in flüssiger Form bekommen. Ist wirkungsvoller als die Kügelchen. Jeden Tag 3x5 Tropfen, einige Zeit im Mund behalten da es von der Mundschleimhaut aufgenommen wird. Muss sagen, dass ich im Moment nichts mehr gegen den Juckreiz brauche und an meinen Händen ist der Ausschlag ziemlich verblasst. Nun ja, der schlimmste Befall ist ja an den Füssen. Daher möchte ich nochmal auf Mitglied Rudi zurückkommen, der das Kamillin Extern Robugen empfohlen hatte. Habe ich auch ausprobiert und muss wirklich sagen, es hilft tatsächlich. Die schrunnige rauhe Haut wird weicher, natürlich darf man keine Wunder erwarten, aber jeden Tag eine kleine Besserung ist eine große Besserung. Heute  morgen habe ich einfach einmal ein bisschen Mittelstrahlurin mit einem Wattepad auf eine Stelle getupft -werde das jetzt auch mal weiter ausprobieren ......
Noch was: bei meiner HP fühle ich mich in den besten Händen - anders als beim Hautarzt  :)
Wünsche allen ein schönes Wochenende


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Angel95 am 02. Oktober 2010, 16:19:37
Zitat
Da ich Raucherin bin soll ich damit auch aufhören, aber von diesem Laster kann ich noch nicht ganz lassen

 :-\, auch wenn ich jetzt vielleicht als Oberlehrerin der Saison durch gehe, aber ich finde, dass JEDER, der eine chronische Krankheit hat, mit dem Rauchen aufhören sollte, wenn er sich denn wirklich besser fühlen möchte! (alle anderen natürlich besser auch ;))
Ich habe selber geraucht (ich weiß, das sind die Schlimmsten ;D) und weiß, wie hart das Aufhören ist, aber es geht!!!
Nikotin ist ein NERVENGIFT und viele chronische Krankheiten werden durch Fehlfunktionen im Nervensystem gepusht, also...? Eben!

Und dass viele homöopathische Mittel mit Nikotin nicht so gut wirken, sollte auch FÜR das Aufhören sprechen!

Wie viele meinen z.B. dass so sanfte Mittel wie Schüßler Salze, Bach-Blüten etc. doch heftige Nebenwirkungen haben und pfeifen sich auf der anderen Seite solche Giftstoffbomben rein?!

Also tut euch selber den Gefallen und schmeißt diese Industrieverführungen einfach in den nächsten Mülleimer! Ihr braucht das nicht!


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 02. Oktober 2010, 18:17:32
Liebe Angelika

Ich glaube das es nicht leicht ist, eine Jahre lange Sucht einfach ein zustellen.
Ich hatte 2000 Hirnbluten. Als es mir im Krankenhaus besser ging, war ich als Erstes, draußen vor dem Krankenhaus und rauchte.
Als ich so genußvoll zum Klinik "Ein und Ausgang" sah, sah ich, wie Menschen, Betten raus schoben. Da lagen die kranken Menschen in ihren Betten, die Infusionspumpen und Flaschen schleppten sie mit. Sie holten ihre Zigarretten raus und pafften, eine Zigarrette nach der Anderen. Die waren alle krank vom Rauchen, einschließlich ich.
Als ich da saß und rauchte und die kranken Mneschen sah, ging irgend etwas in mir vor. Ich sah mein Mann kommen und rief schon. Hier nimm die Zigarretten mit und schmeiße alles was mit Rauchen zu tun hat weg. Ich habe von dem Tag an, nicht mehr geraucht. Mein Mann hat sich nicht gertaut die Utensilien weg zu schmeißen, er hat alles in den Keller verbannt. Nach einem Jahr hat er alles weggeschmissen, da hat er es mir geglaubt. Mein Mann hat noch nie greaucht.
Das ich ein Jahr später, an Lungenkrebs erkrankte und dann fünf Jahre später, an einem Wangenschleimhaut-Krebs, war das Resultat von 37 Jahre langem Rauchen. Hätte ich zu dem Zeitpunkt noch geraucht, wäre alles viel Schlimmer ausgegangen und ich hätte mich noch mit dem Entzug rumschlagen müssen. Ich konnte beide Male erfolgreich operiert werden. Heute kann ich mir garnicht mehr Vorstellen dass ich mal Raucher war. Den Gestank am Körper, in den Klamotten und in der Wohnung, empfinde ich Heute als ekelig.
Lieben Gruß Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 02. Oktober 2010, 18:31:38
Hallo Sturmflut

Ich habe alles hinter mir, was Du aufgelistet hast, außer Schimmel in der Wohnung, also mir nicht Bewußt und gelbe Gesichtshaut.
Ich denke mal, Du solltest auch das Rauchen auf Deine Liste aufführen
und den übermäßigen Alkohol.

Ich bin gespannt, was dabei raus kommt.

Liebe Grüße Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Angel95 am 02. Oktober 2010, 20:03:13
Hallo Mary,
nein, es ist nicht einfach, ich habe auch 2x den Anlauf gemacht, beim 1. Mal war ich schwanger und konnte echt gut aufhören für unser Wunschkind, aber sobald er ab gestillt war, hing ich wieder an der Fluppe :(... über ein Jahr später!
Und dann nach Jahre langem *draußen* rauchen habe ich das Buch von Andrew Karr gelesen und ich bin so wütend geworden, dass ich mich von der Zigarettenindustrie so schlimm ausnutzen lasse, genau so schlimm wie ein Junkie auf Heroin, dass ich ein für alle Male aufgehört habe.
Viele kleine Wehwehchen bin ich dadurch auch gleich los geworden (ich bin zum Glück ziemlich gesund) und größere sind mir hoffentlich erspart geblieben, zu Mal meine Familie es ziemlich mit dem Herzen hat.


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 03. Oktober 2010, 11:47:41
Hallo Angelika

Was hälst Du von Mistel??

Einen schönen, sonnigen Sonntag und

Liebe Grüße Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Angel95 am 03. Oktober 2010, 12:34:57
Hallo Marry,
habe ich selber noch nie angewendet, aber ich denke, einen Versuch ist sie wert, auch zum Pinseln im Schleimhautbereich, natürlich vorsichtig beginnen.


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Andreas am 06. Oktober 2010, 14:49:52
Hallo ihr mitleidenden,

Hab was gegen den Juckreiz gefunden. Nehme seit 3 Tagen jeden Tag 1 Tabl. Lorano Akut, ein Antihistaminikum gegen Allergien und Juckreiz bei Neurodermitis usw.. Ich muss sagen
es wirkt Wahre Wunder bei mir und reduziert den Juckreiz zu fast 98% . Mal hier und da eine kleine Attacke aber die sind auszuhalten. Zudem noch sehr günstig und rezeptfrei. Was ich noch sagen muss,dieses Kamillin Robugen oder so ähnlich wirkt auch sehr gut.Hab Vollbäder gemacht und die Haut beruhigt sich wirklich. Besten dank nochmal für den Tip!!

Bis demnäx in diesem Kino
Andreas  ;)





Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Heiko am 07. Oktober 2010, 18:49:44
Hallo alle zusammen

ich habe auch etwas gefunden was gegen den juckreiz wirkt.habe von einer bekannten einen tip bekommen ich sollte mal " Tannolact " ausprobieren.
es ist auch rezeptfrei in der apotheke zu kommen.
angwendet wird es in dem man es als vollbad,sitzbad und teil bäder anwenden kann.ich habe es als teilvollbad genommen und es hat auch den juckreiz zu 90% stopt.das bad sollte 2-3 mal die woche angewand werden.

also dann gute linderung  :) :)
Heiko


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Mondschein LUNA am 01. November 2010, 22:24:15
Hallo Ihr lieben !!
Ich habe auch das Problem.
Seit Sommer 2010 fing es an meinen Füßen an. Dachte erst das sind Hitzepickelchen oder durchs schwitzen von den blöden synthetischen Schuhen Pilz oder so was!!
Naja vor ca.2 Monaten bin ich doch mal zum Hautarzt, weil inzwischen nicht nur meine Füße sondern Beine, Bauch ,Arme usw. betroffen waren. Die Diagnose Lichen-Ruber. Seit dem nehme ich so ein Basis-Creme mit Kortison. Aber helfen...nee leider nicht wirklich.
Da trotz Einsalben einige Stellen wie ein auf und ab sind, mal besser dann wieder schlimmer...
Bin manchmal echt am verzweifeln wie viele andere hier auch.
Bin Mutter von 4 Kids, es ist echt schlimm. Würde so gerne wieder mit den Schwimmen gehen. Aber habe die traute nicht mehr weil ich mich vor mich selbst schon ekel.
Ich weiß nicht woran es liegt irgendwo habe ich gelesen das eventuell unter anderen auch eine Hautimplantation der Auslöser sein könnte. Weiß jemand von euch darüber mehr???
Hatte bevor  im Sommer die Krankheit ausgebrochen war 6 Monate zuvor Verbrennungen mit anschließender Hautinplantration.
Würde mich freuen wenn ich mehr über Ursachen und vor allem Heilerfolge hier erfahren würde, das ich mein Kopf nicht mehr hängen lassen muss und ich irgendwo ein Lichtblick im Tunnel erkenne.
Hoffe das alle betroffene hier die Krankheit schnell im grifft bekommt .
Und freu mich natürlich über tipps ;) :-*

MFG


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Andrea Asmus am 30. Juni 2011, 10:55:11
Achtung, eine Nachricht für den Schreiber vom 19. Oktober 2004 Antwort Nr. 4

K. Kühn in Bad Kreuznach ist seid 10 Jahren nicht mehr der Ansprechpartner.
Wendet Euch an Kosmetik Kühn in Haiger, Tel.
[/color]entfernt, bitte keine Werbe-Links und Telefonnummern


Hoffnung für alle Geplagten, würde mich freuen,

seid 1970 habe ich Hautprobleme, die mit Neurodermitis angefangen hatte und seid 2001 als Lichen ruber von meiner Hautärztin diagnostiziert wurde.
Ich habe die gesamte Pallette aus der Medizin durchgemacht. Von Salben über Bäder, Eigenblutbehandlung, Bestrahlungen, Kuren etc.
2005 begab ich mich in die Hände einer Heilpraktikerin, die mir bestätigte, dass meine Leberwerte schlecht waren und ich daraufhin für sehr viel Geld so einige
Presslinge und Tinkturen einnehmen musste. Finanziell ging das dann garnicht mehr.
2007 wagte ich dann nochmals den Weg zu einer Heilpraktikerin und ich wurde mit Bioresonanz und Globulis behandelt. Meine Zähne wurden saniert und das komplette alte
Amalgam entfernt. Besserung war nach einem halben Jahr deutlich zu sehen, denn mittlerweile hatte ich offene Beine und Armgelenke.
Seid  2008 nehme ich reine OPC`s 100% bioverfügbar, Spirulina und Chlorella Algen die meine inneren Organe mineralisch aufbauen und meine Abwehrkräfte mobilisieren.
Die Entzündungen sind komplett weg und der Juckreiz erheblich milder. Wichtig ist die Pflege nach dem Duschen mit einem homöopatischen Funktionsmittel Nr. 11 Silicea D4.
 
Zur Zeit habe ich mir von Jawoll die Dr. Sacher`s Apothekenqualität, Honig Aroma Creme mit Bienenwachs und Dr. Sacher`s Ringelblume gekauft.

Das kann man auch bei Kosmetik Kühn in Haiger, erhalten.  

Allen Geplagten einen Hoffnungsschimmer und alles Gute für Eure Gesundheit wünscht Euch Flügelhanni


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Flügelhanni am 30. Juni 2011, 17:12:17
Achtung, eine Nachricht für den Schreiber vom 19. Oktober 2004 Antwort Nr. 4

K. Kühn in Bad Kreuznach ist seid 10 Jahren nicht mehr der Ansprechpartner.
 


Hoffnung für alle Geplagten, würde mich freuen,

seid 1970 habe ich Hautprobleme, die mit Neurodermitis angefangen hatte und seid 2001 als Lichen ruber von meiner Hautärztin diagnostiziert wurde.
Ich habe die gesamte Pallette aus der Medizin durchgemacht. Von Salben über Bäder, Eigenblutbehandlung, Bestrahlungen, Kuren etc.
2005 begab ich mich in die Hände einer Heilpraktikerin, die mir bestätigte, dass meine Leberwerte schlecht waren und ich daraufhin für sehr viel Geld so einige
Presslinge und Tinkturen einnehmen musste. Finanziell ging das dann garnicht mehr.
2007 wagte ich dann nochmals den Weg zu einer Heilpraktikerin und ich wurde mit Bioresonanz und Globulis behandelt. Meine Zähne wurden saniert und das komplette alte
Amalgam entfernt. Besserung war nach einem halben Jahr deutlich zu sehen, denn mittlerweile hatte ich offene Beine und Armgelenke.
Seid  2008 nehme ich reine OPC`s 100% bioverfügbar, Spirulina und Chlorella Algen die meine inneren Organe mineralisch aufbauen und meine Abwehrkräfte mobilisieren.
Die Entzündungen sind komplett weg und der Juckreiz erheblich milder. Wichtig ist die Pflege nach dem Duschen mit einem homöopatischen Funktionsmittel Nr. 11 Silicea D4.
 
Zur Zeit nehme ich Dr. Sacher`s Apothekenqualität, Honig Aroma Creme mit Bienenwachs und Dr. Sacher`s Ringelblume.  

Allen Geplagten einen Hoffnungsschimmer und alles Gute für Eure Gesundheit wünscht Euch Flügelhanni


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Flügelhanni am 30. Juni 2011, 17:34:05
Hallo Angel95,
danke für den Hinweis. Wollte meine Nachricht von heute 10:55 Uhr korrigieren.
Leider nicht möglich, daher die Bitte, einfach löschen, denn ich habe es neu verfasst.

Gruß Flügelhanni


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Angel95 am 30. Juni 2011, 19:05:14
Hallo,
leider kann ich nun nicht nach voll ziehen, ob Flügelhanni und Andrea Asmus ein und dieselbe Person sind, Texte selber korrigieren können nur angemeldete Nutzer.


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Horst am 13. Juli 2011, 17:58:16
Der Laie

Lichen ruber an alle Betroffene: 13.7.11

Ich 35 geb. hat in den siebziger Jahren Lichen ruber
bekommen. Beide Beine, beide Hände u. Körper war befallen.
Was habe ich gemacht, da alle ahnungslosen Ärzte ,Kranken-
häuser keine Mittel dafür hatten, habe ich zur selbst-
medikation gegriffen.
Habe mir aus der Apotheke Kaliumpermanganat gekauft,
dieses in einer kleinen Flasche konzentriert angerührt.
Die juckenden Papeln  aufgekrazt oder die kleinen Wasser-
bläschen abgezwickt und sofort mit einen Wattestäbchen
Die Juckenden Papeln betupft. Es stellt sich kurzzeitig
ein leichtes Brennen ein u. nach Paar Minuten ist das
Jucken an dieser Stelle beendet, in ein Paar tagen ist
die Papel abgeheilt.
Nach ca. halben Jahr waren die Papeln verschwunden.
Jetzt im Mai 2011 trat plötzlich die selbe Krankheit
wieder auf. Dieselbe Medikation habe ich wieder ange-
wendet u.nach ca.6 Wochen ist vieles wieder abgeheilt.
hier und da tritt mal wieder ein Jucken auf sofort mit
Kaliumpermanganat betupfen.
Keine Nebenwirkung:!!!!!!!
Das einzige ist, Arzt, Apotheker, Krankenhaus und sonstige
haben nichts dabei verdient.

Es ist eine Immunerkrankung und bei mir lebten die Viren
ca. 30 Jahre in Sympiose in den Körperzellen bis sie
sich jetzt wieder meldeten.
Ich bitte alle Mitleidende die Erfolg mit diesem Mittel
hatten ihre Erfolge hier zu beschreiben.
Kaliumpermanganat nicht im Mund verwenden !!!!
Viel Erfolg !.
Kalium nicht an Kleidung bringen, Flecken gehen nicht
heraus.
Ernährung:!!!
Wenn es vermeidbar ist, kein Fast-Food, immer so gut es
geht viel Vitamin C reiche Kost, keine gepanschten
Lebensmittel sondern selbst immer frisch zu bereiten.
Wichtig: Selbsterkenntnis ist die beste Medizin.


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Elisa195 am 19. Juli 2012, 23:40:49
Hallo - ist dieser Thread noch aktuell ? Ich glaube nicht. Gibt es dazu einen neuen Thread ? Ich finde keinen. Vielleicht kann mir jemand helfen.


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Elisa195 am 30. September 2012, 22:37:30
Hallo Hanne !! Ich danke Dir vielmals, durch Dich bin ich auf die Myrrhetinktur gekommen. Ich spüle nun täglich damit, pinsle auch hin und wieder im Mund. Und es hilft mir tatsächlich. Ich bin Dir sehr sehr dankbar.
Ich habe im Internet einen Arzt ausfindig gemacht, der seine Doktorarbeit über Lichen geschrieben hat. Er meint, man soll alle Medikamente meiden, die mit "....pril" enden. Daraufhin habe ich mein Blutdruckmittel gewechselt, und ich glaube, das hat auch etwas gewirkt.
LG


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Elisa195 am 30. September 2012, 22:39:13
Meine Antwort oben ist vom 30. September 2012


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 30. September 2012, 22:58:56
Hallo Elisa 195

Ich habe es  im Mund ganz stark.
Wie oft pinselts Du die Stellen mit Myrrhetinktur ein?
Wie sehen bei Dir die Stellen aus?
Wäre lieb wenn Du mir Bescheid gibst.
Liebe Grüße Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Elisa195 am 30. September 2012, 23:16:50
Bei mir sind auf den Wangeninnenseiten weiße Netzmuster, dazwischen rote Flecken, die manchmal offen sind. Dann habe ich massive Probleme mit dem Essen. Hier im Forum hat Hannah diesen Tip mit der Myrrhe gegeben. Ich "pinsle" jeden Tag vor dem Schlafengehen,also ich tränke ein Wattestäbchen damit und presse es auf die offenen Stellen. Direkt darüberpinseln würde mir wehtun. Aber vorher spüle ich noch mit verdünnter Tinktur, pinseln kommt erst nachher.


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 02. Oktober 2012, 09:39:26
Hallo Elisa

Ich antworte Dir in den nächsten Tagen, ich habe Momentan ganz wenig Zeit.
Bis Später! Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: anni-bunny am 29. Oktober 2012, 16:40:38
hallo!! endlich mal ein forum wo zum thema lichen ruber etwas aktueller ist!

ich habe lichen ruber im mund und im genitalbereich, es hat bei mir ca vor nem jahr im genitalbereich angefangen , aber nie erkannt das es das ist, erst als ich es im mund bekam war mir klar was da unten bei mir los ist. in den letzten 4wochen wurde eine biopsie gemacht ( mund und scheide) beiden positiv auch lichen.

jetzt weiß ich zwar was ich habe, aber nicht was ich machen soll!!! kortison will ich nicht nehmen, ich habe erst so schön abgenommen und kann es nicht verkraften wieder zu zunehmen!!

für den mund habe ich so eine paste bekommen (solcoseryl akut) ..ich kann sie aber nicht benutzen, ich bekomme breichreiz wenn ich sie in meinen mund schmiere :-X

ach nicht zu vergessen ich bin erst 26, und wie gegsat im genitalbereich habe ich es schon über 1jahr, also hat es mit ca 25 angefangen... es ist grausam :'(

was soll ich jetzt machen ?? keiner weiß was mit mir anzufangen ..meine frauenärztin meinte nur das sie es sehr selten, wenn überhaupt bei min.60jährigen frauen gesehen hätte...

und was mich auch interessiert...ich habe es ja an den schleimhäuten...könnte ich es jetzt auch plötzlich auf der haut bekommen???

ich hoffe das liest hier schnell jemand und weiß weiter  ???

viele grüße


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 31. Oktober 2012, 22:22:53
Hallo Anni Bunni :)

Es tut mir sehr leiddas Du noch so jung bist und schon diesen Mist hast. Leider gibt es noch keine Hilfe gegen Lichen. Es ist eine Autoimmunerkrankung, wi rkönnen nur hoffen, dass es eines Tages weg ist. Ich habe es überall auch im Auge, nicht auf der Haut.
Es ist mal mehr mal weniger. Ich finde im Herbst und Winter ist es am schlimmsten. Ich bin ja nun schon älter als Du, obwohl es mir auch nicht egal ist. Wir müssen da durch und warten bis es eines Tages nicht mehr da ist. Es tut mir leid :'(. Ganz liebe Grüße Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: anni-bunny am 02. November 2012, 19:52:49
ahhh schön das mal jemand schreibt, dachte ich bin heir auch allein gelassen worden , finde sonst kein forum oder sonstiges wo aktuell leute mitschreiben! :-\

in den augen...das muss doch auch grausam sein!! das ist doch ein mist mit diesem sch*** lichen...

im grunde sind wir doch alle versuchskaninchen...wenn ich so lese was alles an medis und so ausprobiert wird und am ebnde dann doch nichts bringt...das macht einem nicht gerade viel hoffung :'(


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: anni-bunny am 06. November 2012, 12:59:31
hi!

war heute beim hautarzt..habe für den genitalbereich 2 salben bekommen: hydrogalen creme 1% und tannolact fettcreme 0,4%..

für den mund habe ich diese schrecklich haftsalbe von der mir schlecht wird ( habe heute aber auch noch einen termin beim kiefernchirurg, vielleicht gibts ja auch was anderes).


und zu meinem erschrecken musste ich gestern feststellen das ich es jetzt auch im auge habe, also nicht im auge direkt sonder beim unterlied, hatte das runtergezogen weil ich mich schmicken wollte(was ich nicht so regelmäßig mache) und da war es SCHOCK!!! meine hautärztin wusste nichtmal das es das im auge gibt...ich musste sie aufklären..sie hat bei dem augenarzt angerufen und mir dann dexa-ophtal augentropfen verschrieben..

und wieder war die geldbörse dannahc um einiges leichter und ich eigentlich um keine erfahrung schlauer ...

hoffe das zeug bringt irgendwas..

grüße

anni


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: anni-bunny am 06. November 2012, 20:09:22
...so und in der nase ist es auch , also eigentlich überall an den schleimhäuten..

ab morgen soll ich kortison nehmen decortin....

 :-X


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 11. November 2012, 15:46:42
Hallo anne-bunny :)

Wie geht es Dir??? Ist bei Dir schon eine Besserung eingetreten?
Bei mir ist noch alles beim Alten.
Melde Dich doch mal wieder.
Einen schönen Sonntag wünscht Dir Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: anni-bunny am 11. November 2012, 21:26:08
huhu!!


neee bei mir ist noch keine besserung in sicht..nehme seit 6 tagen kortison...ansonsten mal sehen was man danach machen /probieren kann...

 :(


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 11. November 2012, 22:21:53
Hallo anni-bunny

Ja von Kortison habe ich auch schon gelesen, aber erstens ist Kortison gar nicht so gut und zweitens soll es dann auch wieder kommen. Vom Antibiotika wird es auch kurze Zeit besser und wird danach schlimmer. Wer weiß ob es nicht gerade von dem Zeug kommt. Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, dass es weg bleibt. Gebe doch bitte Bescheid ja?
Liebe Grüße Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: anni-bunny am 12. November 2012, 19:21:33
was nimmst du denn zur zeit so?? hat dir irgendwas geholfen??

hast du noch andere erkrankungen?? ich bin zb insulienresistent und nehme metformin..und ich habe eine schilddrüsenunterfunktion und nehme l-thyrox 100..und wegen vitamin d mangel nehme ich vigantolette..

viele grüße

anni


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 12. November 2012, 19:58:23
Hallo Anni
Also: Ich nehme auch L-Thyrox, aber erst seit ca. sechs Wochen, davor habe ich Jod-Thyrox genommen. Ich nehme auch
wegen meinem Vitamin D Mangel, Dekristol 20.000 I.E., die habe ich von meiner Ärztin verschrieben bekommen, weil ich nur noch einen Wert von 5 hatte. Ansonsten nehme ich keine Medikamente. Doch, ich nehme Schmerztabletten mit Paracetamol und Cofein. Ich musste mal viel Antibiotika nehmen und denke dass es davon herrührt. Die Erkrankung ist eine Autoimmun Erkrankung, das heißt: Ein fehlerhaftes Verhalten des menschlichen Immunsystems. Unser Immunsystem stuft unser eignes Körpergewebe als Fremdes ein und versucht diese zu bekämpfen und dann kommt es zu Entzündungen und zu verschiedenen Erkrankungen, u.a. Lichen. Es ist noch kein Medikament gefunden, womit man Lichen behandeln kann. Ich bin überzeugt, eines Tages werde ich wach und es ist alles weg und es bleibt weg. Ich habe es jetzt fünf Jahre. Einfach nicht auf geben und irgend wie weiter forschen was hilft. Ich habe mal mit Emser Salz inhaliert und war der Meinung, dass es schwächer wurde, ob es Einbildung war? Ich weiß es nicht.
Ich hoffe wir finden was dagegen. Melde Dich wieder! Liebe Grüße Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: anni-bunny am 13. November 2012, 12:58:37
man sagt ja das es evt durch ne allergie ausgelöst werden kann oder von tabletten oder so...

das ist schon alles sehr sch****.... besserung zeigt sich bei mir immer net...im mund und im genitalbereich ist es zwar tagenabhänging mal besser mal schlechter jeden tag, aber es kostet einen den letzten nerv..so ein mist brauch doch kein mensch...

ich sollte jetzt mal lotto spielen..

viele grüße

anni


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: anni-bunny am 22. November 2012, 17:59:40
huhu!

nehme das kortison jetzt 16tage..keine verbesserung, e ist sogar schlechter geworden besonders im mund und intimbereich..

@marry48: sag mal du hast das doch auch an den augen , bei mir ist es in den unterliedern.. wie ist es bei dir?? hast du probleme mit trockenen augen dadurch und das gefühl schlechter zu sehen?? so geht es mir irgendwie..ich weiß nicht ob es davon kommen kann.. :-\


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 22. November 2012, 19:25:54
Hallo Anni

Ja ich habe trockene Augen und nehme künstliche Tränen.
Ich habe das Gefühl, ich kann nicht mehr so gut sehen, dass Komische: An bestimmten Tagen sehe ich wieder besser und umgekehrt. In den Augen habe ich  es, in der Ecke Richtung Nasenwurzel,
sieht aus wie Grießkörner. Nun habe ich auch noch auf dem Augapfel im weißen Feld, auch Richtung Nase, eine Zyste, so groß wir ein Stecknadelkopf. Im Mund, Rachen, Nase u.s.w. hält es sich Momentan in Grenzen. Weiße Striche, die auch Pelzig werden und auch schmerzen. Ja Kortison und Antibiotika.... was soll man dazu sagen? Es hilft doch nichts. Es geht irgend wann von ganz allein weg, das hoffe ich ganz stark. Ich glaube man muss daran glauben und irgend wann ist der Mist weg. Ich weiß leider keinen Rat, außer, ..Augen zu und durch. Das ist wirklich sehr traurig, das die Ärzte keine Hilfe haben. Zu überlegen von was es auslöst, ist wohl vergebene Liebesmüh. Ich glaube es wird schlimmer, wenn ich was mit Vitamin C esse oder trinke. Ich sage immer, es gibt nichts, was es nicht gibt, man kann alles bekommen. Wenn Du möchtest kannst Du mir auch per E-Mail schreiben. maria-news@online.de Ich schicke Dir liebe Grüße und hoffe auf Besserung. Lass von Dir lesen ja? Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: anni-bunny am 02. Dezember 2012, 15:50:17
huhu, habe dir eine email geschrieben , hoffe sie kam an  :)


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: Marry48 am 02. Dezember 2012, 16:13:24
Liebe Anni :)
Bei mir ist bis jetzt keine Mail angekommen, leider! Ich hätte mich gefreut. Versuche es doch noch einmal. Sag mal bist Du im Facebook??? Teile es mir doch mal mit.
Ich bin jeden Tag drin und hätte nie geglaubt dass es so toll ist.
noch mal meine E-Mail Adresse.
maria-news@online.de
guck noch mal nach, vielleicht ist die Mail Adresse nicht richtig geschrieben.
Ich wünsche Dir einen schönen ersten Advent.
Liebe Grüße Maria/ Marry48


Titel: Re: Lichen Ruber
Beitrag von: anni-bunny am 02. Dezember 2012, 22:50:40
huhu!!

oder es ist im spam gelandet..ich schaue mal ob ich dir hier ne private nachricht schicken kann , dann schreib ich dir wie ich in facebook heiße.bin auch jeden tag drinne...fb süchtig :D