Wellness-Portal für Gesundheit

Alternativ Medizin / Naturheilkunde => Die Bachblüten-Therapie => Thema gestartet von: Silvia am 18. Oktober 2002, 16:05:48



Titel: Was versteht man unter Bachblüten-Therapie
Beitrag von: Silvia am 18. Oktober 2002, 16:05:48
Hallo,

habe auf einer Seite im Internet eine gute kurze Erklaerung gefunden was die Bachblueten Therapie eigentlich ist. Fuer alle die, die sich davon noch kein Bild machen koennen hier die kurz Beschreibung:

Zitat
"Wirkliche Erfüllung ist in den einfachen Dingen des Lebens zu finden, in den einfachen Dingen deshalb, weil sie der großen Wahrheit sehr nahe sind"  

Wenn man krank ist unterscheidet sich der Gemütszustand von dem im Alltag. Bevor eine Krankheit in Erscheinung tritt, ist dieser Wandel zum Kranksein für solche Menschen, die gut beobachten, im voraus festzustellen. durch Behandlung kann das Auftreten der Krankheit verhindert werden. Wenn die Krankheit entstanden ist, kann wiederum der Stimmungszustand auf die richtige Blütenessenz hinführen.

Die Bach Blütenessenzen helfen negative Gefühlszustände auszugleichen. Jede einzelne Blüte hilft uns einer Disharmonie im emotionalem Bereich zu begegnen, bevor sich diese Verstimmung als Krankheit ausformen kann.
Wo schon Krankheit ist, kann eine gezielte Auswahl von Blütenmitteln Symptome lindern, indem sie helfen, die unterschwelligen seelischen Aspekte - Ängste - Befürchtungen - Nachlässigkeiten - Fehler auszugleichen.
Die Reaktion auf ein gut gewähltes Blütenmittel hängt von dem individuellen Bedarf der betreffenden Person ab, auch zeitlich gesehen.
Die Blütenmittel können den Lebenskampf nicht für uns ausführen, sondern sie helfen in solchen Zeiten ihn zu bewältigen.
Eine wahllose Einnahme von Blütenmittel ist nicht ratsam, obwohl sie harmlos für den Körper sind. "Sie können wunderbare Helfer sein. Nutze sie weise"
(Dr. Edward Bach)


Beste Gruesse
Silvia


Titel: Re: Was versteht man unter Bachblüten-Therapie
Beitrag von: Ursula am 30. Januar 2008, 13:48:47

Die 38 Bach-Blüten im Überblick:



1. Agrimony (dt. Odermenning / lat. Agrimonia eupatoria)
Negativer Gemütszustand: Sorgen und Probleme werden hinter einer Maske von Fröhlichkeit versteckt.
Positives Entwicklungspotential:Konfrontationsfähigkeit mit den Mitmenschen und den eigenen Problemen.

2. Aspen (dt. Espe oder Zitterpappel / lat. Populus tremula)
Negativer Gemütszustand: unerklärliche vage Ängste, Vorahnungen.
Positives Entwicklungspotential: Urvertrauen, Vertrauen in die Natur, Zuversicht, Sinngebung.

3. Beech (dt. Rotbuche / lat. Fagus silvatica)
Negativer Gemütszustand: Intoleranz, Vorurteile, kein Verständnis für die Fehler anderer, Rechthaberei.
Positives Entwicklungspotential: Verständnis, Toleranz, Offenheit, Einfühlungsvermögen.

4. Centaury (dt. Tausendgüldenkraut / lat. Centaurium umbellatum)
Negativer Gemütszustand: willensschwache Menschen, die nicht nein sagen können und sich ausnutzen lassen.
Positives Entwicklungspotential: Urteilsfähigkeit, man weiß, wann man ja sagen kann, bzw. weiß, wann man ausgenutzt wird.

5. Cerato (dt. Bleiwurz / lat. Ceratostigma willmottiana)
Negativer Gemütszustand: Fehlendes Vertrauen in die innere Stimme, in die eigene Meinung.
Positives Entwicklungspotential: Vertrauen in die eigene Intuition.

6. Cherry Plum (dt. Kirschpflaume / lat. Prunus cerasifera)
Negativer Gemütszustand: Angst vor unbeherrschten Temperamentsausbrüchen und seelischen Kurzschlußhandlungen, drohender Nervenzusammenbruch, Angst die Kontrolle zu verlieren.
Positives Entwicklungspotential: Gelassenheit, kontrollierter Spannungsabbau.

7. Chestnut Bud (dt. Knospe der Roßkastanie / lat. Aesculus hippocatanum)
Negativer Gemütszustand: Es werden immer wieder die gleichen Fehler gemacht, weil Erfahrungen nicht richtig verarbeitet werden.
Positives Entwicklungspotential: Man lernt aus seinen Fehlern und sammelt Erfahrung.

8. Chicory (dt. Wegwarte / lat. Cichorium intybus)
Negativer Gemütszustand: Hilft Menschen, die ihren Angehörigen und Freunden alles organisieren wollen. Sie drängen ihre Hilfe auf und sind enttäuscht, wenn sie keine Dankbarkeit bekommen. Besitzergreifende, festhaltende Verlustängste.
Positives Entwicklungspotential: Man kann Liebe und Hingabe schenken, ohne Gegenleistungen zu erwarten.

9. Clematis (dt. Weisse Waldrebe (Geißenkraut) / lat. Clematis vitalba)
Negativer Gemütszustand: Für Tagträumer, die mehr in ihrer Phantasiewelt leben als in der Realität. Zerstreutheit und Geistesabwesenheit.
Positives Entwicklungspotential: Realismus mit rationellem Einschätzen der Situation. Konzentration. Man ist mit Herz und Seele bei seiner Aufgabe.


...wird fortgesetzt (http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/haushalt/d054.gif)

Ursula  ;)

www.ganzheitliche.de