Wellness-Portal für Gesundheit

Alternativ Medizin / Naturheilkunde => Die Homöopathie => Thema gestartet von: Connie am 12. Juni 2004, 17:36:01



Titel: Mache Homöopatische Kur,was darf ich essen und was nicht?
Beitrag von: Connie am 12. Juni 2004, 17:36:01
Hallöchen ihr da ! :drache:

Ich mache gerade so eine homöopatische kur aus 6 verschiedenen mitteln.Da muss ich drei mittel in einem 1/4 lit. wasser auflösen und über zwei tage verteilt einehmen und dann die anderen drei mittel und die auch über zwei tage verteilen.

Ich weiss das ich kein kaffee,zucker und pfannengerichte+ zu fettiges essen  zu mir nehmen darf.
Ist ein kaffee morgens den wohl erlaubt oder ist das schon zu heftig?  :gruebel:
Ich mache mir immer selbsgepreste säfte.Darf ich die den auch nicht nehmen weil da ja auch natürlicher zucker drinn sitzt.
Das sollte ich ja ganz schlimm finden :buhu:

  Grüsse Connie :schaf:


Titel: Mache Homöopatische Kur,was darf ich essen und was nicht?
Beitrag von: Connie am 14. Juni 2004, 16:00:00
:? ...schade hat keiner eine antwort ?


Titel: Mache Homöopatische Kur,was darf ich essen und was nicht?
Beitrag von: Angel95 am 22. Juni 2004, 13:23:00
Hallo Conni,
ich antworte dir mal hier, vielleicht interessiert es noch mehr Leute  :lol: .
Also, je nach dem welche Mittel du nimmst ist Kaffee ein Antidot (Gegenmittel) und dann darfst du gar keinen trinken!
Bei den Pfannengerichten geht es wohl um die Röststoffe (=Kaffee) und beim Zucker gehts meistens um Industriezucker :gruebel: ABER, wenn es bei den Homöopathischen Mitteln auch um Magen-Darm-Geschichten geht, dann wäre auch Fruchtzucker verboten.
Wer hat dir den diese Kur empfohlen? Derjenige sollte dich dann eigentlich auch ein bischen besser *aufklären*....
In der KN hattest du noch wegen Kräutertees gefragt. Ich bin ja keine HP, aber da fast allen auch eine Wirkung haben kann es natürlich sein, dass auch Kamillentee für das eine oder andere Mittel der Antidot sein kann.
LG
Angelika :blauhupf:


Titel: Mache Homöopatische Kur,was darf ich essen und was nicht?
Beitrag von: Connie am 03. Juli 2004, 14:26:50
Hallo Angelika :flower:

Danke für deine antwort ! Also die kur hatte ich mir selber verschrieben ,es war die selbe die ich voriges jahr von meiner heilpraktikerin verschrieben bekommen habe.
Und da sie in dem moment im urlaub war konnte ich sie nicht anrufen.Sie hatte mir voriges jahr auch gesagt das ich kaffee, schwarzer tee,ätherische öle,zucker, pfannengerichte und zu fettes essen vermeiden soll.
Nur wollte ich gerne wissen ob EINE tasse kaffee am morgen auch schadet oder natürliche zucker wie von apfelsaft ,oder kamillentee.
Und das konnte ich sie nicht fragen weil sie ja im urlaub war und darum hab ich mich hier ans forum gewendet :yau:

Noch ein schönes weekend :schaf:     Connie


Titel: Mache Homöopatische Kur,was darf ich essen und was nicht?
Beitrag von: hexi am 09. Juli 2004, 09:47:21
Hallo !!!

Ich kann Dir nur von meiner Erfahrung hier daheim berichten.

Also, mein Mann trinkt Kaffee und raucht ( leider Gottes....*grummmel*)
doch trotzdem haben bei ihm die Globulis bisher immer gewirkt.

Und bei mir kann ich auch nix gegenteiliges feststellen, wenn ich zb einen scharfen Kaugummi kaue......
Und bei der Zahnpasta achte ich auch nicht drauf.....

Also, ich denke, wenn du die Tasse Kaffe am Morgen brauchst....dann gönn sie Dir .... :roll:  !!!!!

Gruss hexi


Titel: Mache Homöopatische Kur,was darf ich essen und was nicht?
Beitrag von: Angel95 am 11. Juli 2004, 16:06:54
Hallo Hexi,
es kommt
a.) immer aufs Mittel an, Arnica z.B. hilft fast immer
b.) auf die Potenz des Mittels an (Hochpotenzen sind imho empfindlicher)
c.) auf die Person an die es nimmt und auf den Verordner, wenn der sagt, kein Kaffee, dann kein Kaffee!
d.) auf den Grund der Einnahme an, bei Krankheiten wie Rheuma ist Kaffee eh´ ungesund (Gerbsäuren), bei Magen/Darmgeschichten ist Zucker extrem kontraproduktiv usw.
Pauschal was dazu sagen kann man nicht so einfach!
LG
Angelika


Titel: Re: Homöopatische Kur, was darf ich essen und was nicht?
Beitrag von: Ursula am 06. August 2007, 14:36:54
Hallo Connie,

du hast ja schon einige Antworten mit Tipps zu deiner Frage bekommen...

wenn du vor und nach der Einnahme des homöopathischen Mittels (ich gehe hier mal von Niedrigpotenzen aus) eine gute Viertel- bis Halbestunde wartest, kann eine Tasse Kaffee am Tag nichts an der Wirkung ändern.

Ursula