Wellness-Portal für Gesundheit

Alternativ Medizin / Naturheilkunde => Die Homöopathie => Thema gestartet von: rondavis am 10. Dezember 2004, 13:14:04



Titel: Gedächtnisprobleme - homöopathische Mittel verfügbar?
Beitrag von: rondavis am 10. Dezember 2004, 13:14:04
Hallo zusammen,

ich habe versucht, via Internet herauszufinden, welche homöopathischen Mittel bei Gedächtnisstörungen helfen könnten (nicht altersbedingt!).
Leider habe ich nichts gefunden.

Kann mir jemand evtl. ein Mittel nennen, das bei Gedächtnisstörungen verwendet werden kann?

Vielen Dank im Voraus.

Gruß

RonDavis


Titel: Gedächtnisprobleme - homöopathische Mittel verfügbar?
Beitrag von: Thomas am 15. Januar 2005, 21:05:09
:P
Hier kommt Hilfe fürs Gedächtnis.
Als erfahrener Trainer und Fachbuchautor kann ich Dir empfehlen, insgesamt auf einen positiven und abwechslungsreichen Lebensstil zu achten, Dich gesund zu ernähren, Dein Gedächtnis im Alltag zu trainieren und Dir auch Rat in Büchern und Kursen zu holen. Die VHS, IHK und weitere Verbände bieten hierzu günstige Kurse an. Wenn Du nicht aus dem Hause willst, dann laß Dir Bücher von Roland Geisselhart, von Dominik O`Brian oder anderen ins Haus schicken.
Aber vergiß eines nicht: das Gehirn, bzw. Dein Körper braucht Sauerstoff, Bewegung, Vitalstoffe und immer wieder neue Herausforderungen, damit es funktionsfähig und leistungsfreudig bleibt und seine Potentiale weiterhin auch optimiert.


Geheimtipp: Zitronenmelisse-Tee, Ingwer, Ginkgo-Tee und Algenpräparate wirken wahre wunder. Meine besondere Empfehlung bezieht sich auf die tägliche Rundumversorgung mit hochwertigen Vitalstoffen für Body & Brain: gelöscht wg. unerwünschter WERBUNG !.

Alles Gute für Deine Gehirnzellen

Thomas Drach


Titel: Re: Gedächtnisprobleme - homöopathische Mittel verfügbar?
Beitrag von: Ursula am 23. August 2007, 12:03:16
Hallo RonDavis,

Zitat von: RonDavis
Kann mir jemand evtl. ein Mittel nennen, das bei Gedächtnisstörungen verwendet werden kann?

Es gibt eine Reihe von homöopathischen Mittel gegen Vergesslichkeit. Dahinter steckt oft eine seelische Ursache, die es sich zu finden lohnt ;).
Nach deinen Angaben kann man zumindest ausschließen, das die Ursache im körperlichen, weil altersbedingten Bereich liegt. Dafür gäbe es weitere Möglichkeiten.

Um das richtige homöopathische Mittel zu finden, müssen immer auch andere Aspekte auf den Betroffenen passen. Ich schreibe darum zu den Mitteln gegen Gedächtnisstörungen noch weitere "Anhaltspunkte" für eine genauere Auswahl:

Acidum phosp. D 12 - erschöpft, müde, ständige Ruhepausen nötig, innerliche Leere, körperlich und seelisch überlastet

Anacardium D 12 - Konzentrationsprobleme, Kopfarbeit verursacht Kopfschmerzen, überschießende Reaktionen, schnelles Lautwerden, Essen bessert die Stimmung deutlich,

Cocculus D 6 - unregelmäßige Berufstätigkeit, wechselnde Arbeitszeiten, Schlafmangel, berufliche Sorgen und/oder privater Kummer, Erschöpfung, Schwindel

Lycopodium D 12 - der "Machtliebhaber", der keinen Widerspruch duldet, rasch wütend wird, dabei u.U. nur die innere Unsicherheit überspielt, häufig finden sich Fehler beim Schreiben

Phosphorus D 12 - mangelde Konzentration durch Ablenkung, empfindsame Reaktionen auf äußere Einflüsse, kleine Ruhepausen bessern deutlich

Plumbum metallicum D 12 - der "Grübler" mit düsteren Zukunftsgedanken, oft niedergeschlagen und ängstlich, oft Probleme mit hohem Blutdruck

Ursula :D