Wellness-Portal für Gesundheit

Beauty und Wellness => Gesunde Ernährung => Thema gestartet von: Ursula am 12. November 2002, 12:31:32



Titel: Lapacho-Tee
Beitrag von: Ursula am 12. November 2002, 12:31:32
Lapacho-Tee, manchmal auch "Inka-Tee" genannt, wird aus der Baumrinde gewonnen und wurde schon von den Indianer wegen seiner reinigenden und entgiftenden Wirkung genutzt.  :!:

Es wurde festgestellt, das Lapacho eine besondere Kombination und Konzentration von seltenen Mineralsalzen und Spurenelementen enthält wie

Kalzium, Magnesium, Phosphor , Zink, Chrom , Silizium, Mangan, Molybdän, Kupfer, Eisen, Kalium, Natrium, Kobalt, Bor, Gold, Silber, Strontium, Barium und Nickel - die Substanzen Lapachol und Xiliodin hemmen Entzündungen.

Lapocho-Rinde regt z.B. die Bildung der roten Blutkörperchen an, da sie u.a. reich an Eisen ist, stärkt das Immunsystem und ist für eine nebenwirkungsfreie Leber- und Lymphanregung eine der wirkungsvollsten Pflanzen.

Der Tee sollte kurmäßig getrunken werden - ca. 4-6 Wochen täglich - und kann (zusätzlich) angewandt werden bei

Asthma, Arteriosklerose, Bronchitis, Blutarmut, Blasen- u. Prostataentzündungen, Diabetes, Leukämie, Knochenmarkentzündungen, Krampfadern, Rheuma, Hautproblemen und schlecht heilenden Wunden Als Badezusatz wird er wegen seiner wundheilenden Wirkung verwendet.

Tee- Zubereitung:

4 Teel. Lapacho-Rinde in ein Liter kochendes Wasser geben, noch 5 Min. köcheln und weitere 10 Min. ziehen lassen.

:idea: Ich habe schon gelesen das der 2. Teeaufguß als Blumendünger im Gießwasser verwendet und die Rinde als Dünger für die Blumenerde verwendet wird.


Für alle, die nicht so gern teetrinken, die aktiven Wirkstoffe der Lapacho-Rinde aber nutzen wollen, können auch Lapacho-Kapseln im Handel erhalten.
  :arrow: für Angel95: mal sehen, ob ich Präparate-Namen ausfindig machen kann :roll:

Ursula

www.ganzheitliche.de (http://www.ganzheitliche.de)


Titel: Lapacho-Tee
Beitrag von: Angel95 am 12. November 2002, 15:01:38
Hallo Ursula,

das ist zwar nett, aber ALLES kann ich ja nun auch nicht benutzen :lol:

Ich fand es nur wichtig, das man wenigstens weiß. ob sich das bei den Mitteln nun um Tee, Tabletten oder sonst was handelt. Dann steht man z.B. im Reformhaus nicht ganz so dusselig da :oops:

Und wenn es vom Lapocho Tee und Kapseln gibt, dann lieber die Kapseln :twisted: , bin nämlich kein Teetrinker :wink:

LG
Angel95
 :kusss:


Titel: Lapacho Zimtcocktail
Beitrag von: Susi am 07. Dezember 2002, 16:38:38
Lapacho Zimtcocktail

Zutaten :

1 Eßl Lapacho-Rinde
1 Stange Zimt
4 Gewürznelken
200 ml Apfel-oder Orangensaft
4 Eßl Zucker

Zubereitung :

Lapacho-Rinde,Zimt u.Nelken in 1 liter Wasser aufkochen.Diese Mischung 10 Min leise köcheln lassen und anschließend 10 Min ziehen lassen,dann durch ein feines Sieb abseihen.Zucker in einem heißen Topf karamellisieren lassen,bis er eine goldbraune Farbe hat.Aufpassen das der Zucker nicht anbrennt !!!
Mit dem Saftgemisch ablöschen,alles dem Tee zugeben und die Mischung gut umrühren.

Quelle : Gegen Grippe ist ein Kraut gewachsen von Martina Seifen

 :weihnachtsmann:


Titel: Orangen-Lapacho-Punsch
Beitrag von: Susi am 07. Dezember 2002, 16:41:18
Zur Stärkung des Immunsystem

Zutaten:
1 Eßl.Lapacho-Rinde
1 liter Orangensaft
etwas brauner Kandiszucker

Zubereitung :
Orangensaft zum Kochen bringen und die Lapacho - Rinde dazugeben.Die Mischung ca 10 Min vor sich hin köcheln lassen,anschließend 10 Min ziehen lassen.Den Punsch dann abseihen und nach Bedarf mit kandiszucker süßen.
Tipp : Es ist völlig ausreichend,wenn fertig gekaufterOrangensaft verwendet wird.Frisch gepresster Saft würde sein Vitamin C durch das Kochen verlieren.Der Punsch lässt sich auch gut mit Äpfel-,Trauben-oder Zitronensaft ( für 1 liter Wasser den saft von 2 - 3 Zitronen) zubereiten.

Quelle : Gegen Grippe ist ein Kraut gewachsen von Martina Seifen

 :weihnachtsmann:


Titel: Re: Lapacho-Tee
Beitrag von: Ursula am 05. November 2007, 19:43:55
Gegenanzeigen

Nicht geeignet ist Lapacho in der Schwangerschaft und bei Menschen mit Störung der Blutgerinnung.

Ursula