Wellness-Portal für Gesundheit

Alternativ Medizin / Naturheilkunde => Alternativ Medizin => Thema gestartet von: SUG am 03. Juli 2007, 13:03:26



Titel: Herzkrank! | Gibt es alternative Mittel?
Beitrag von: SUG am 03. Juli 2007, 13:03:26
Moin Zusammen!

Ich bin auf der Suche nach alternativen Möglichkeiten und Mitteln um mich endlich aus den Klauen der Chemischen Industrie zu befreien.

Kurz zu mir:

In 1998 hatte ich im Alter von 30 Jahren meinen "ersten" Infarkt, den ich bewusst als solchen mitbekommen habe und entsprechend mit ärztlicher Hilfe am Leben blieb. Vorherige Untersuchungen, von mir eingeleitet, wurden oder konnten das Krankheitsbild nicht erkenntlich machen. Ein erster Befund im damaligen OP deutete auf etwas Seltenes hin *

Seit dieser Zeit bin ich irgendwie in eine (mir ungewollte) Abhängigkeit zum Ärztetum und der dahinter stehenden Industrie geraten, die ich so eigentlich nicht möchte und vorher auch nie wollte. Viele der Medikamente habe ich nicht vertragen und sind mit ihren erheblichen Nebenwirkungen sicher nicht spurlos an mir vorbeigezogen. Ständige Beschneidungen der Ärzte durch die Krankenkassen haben immer wieder zu neuen Konstallationen der Medikamente geführt (in der Spitzenzeit waren es mal 8 verschiedene) - immer wieder fühlte ich mich als Versuchsmensch und habe oft genug reichlich "Zusatzabgaben" umsonst gezahlt. Das liebe Geld wäre sicherlich in pflanzliche Mittel besser investiert gewesen, aber davon habe ich keinerlei Ahnung...

Der Irrsinn der Verschreibungs- und Behandlungsmethoden in den letzten zwei Jahren haben derzeit dazu geführt, das ich seit 8 Wochen freiwillig oder sagen wir mal aus einer Antiphatie heraus keinerlei Medikamente mehr nehme - zum Ärger der Ärzte (Hausarzt & FA f. Inneres)...

Ein weiterer Besuch der Arztpraxis f. Inneres am heutigen Tag hat nun endgültig meinen Entschluss untermauert - kein Vertrauen mehr zur normalen Ärzteschaft in Herzensangelegenheiten!

Mir wurde ein Medikament "ans Herz" gelegt" -> sehr sehr hoch dosiert <- welches für Patienten mit MS-Kranken in der direkten Verwandschaft eindeutig nicht empfohlen wird. Mein Vater ist seit 6 Jahren auf schwerste davon betroffen und seit dieser Zeit bettlägrig und mehr als ein Sorgenfall für die Familie. Dieses weiss der Arzt, er kennt alle Geschichten meines Vaters, und will mich tatsächlich mit so einem Zeugs behandeln - das war der Gipfel!!!

Nun meine Frage: Was kann man alternativ machen? Welche Angaben muss ich veröffentlichen, damit es zu einer ernsten Antwort kommt? Sollen bisherige Medikamente genannt werden? Bin ich dafür hier überhaupt im richtigen Forum, wenn nein, wer kann einen Tipp geben? = habe im Internet nämlich nichts eindeutig passendes gefunden... 

* Gerne leite ich auch an ernsthaft Interessierte meine persönlichen Kontaktdaten weiter und rufe auch gern zurück (bitte E-Mail senden)


Danke für die ersten Antworten
MfG

SUG



 


Titel: Re: Herzkrank! | Gibt es alternative Mittel?
Beitrag von: Ursula am 03. Juli 2007, 15:30:12
Moin SUG,

nach dem was du berichtet hast, scheinst du am Ende der Odyssee durch das Labyrinth der Schulmedizin angekommen zu sein.
Es gibt viele "Leidensgenossen", die durch diesen "Umweg" auf die Alternativmedizin aufmerksam wurden und dann anfingen, sich mit den vielfältigen Methoden genauer zu beschäftigen und schließlich Experten auf ihrem Gebiet wurden.

Zitat
... ich seit 8 Wochen freiwillig oder sagen wir mal aus einer Antiphatie heraus keinerlei Medikamente mehr nehme

Wie geht es dir denn jetzt? Und wofür bzw. wogegen hast du die Medikamente bisher genommen? Zur allgemeinen Stärkung des Herzens? Oder hast du z.B. auch Bluthochdruck?

Zitat
Was kann man alternativ machen?

Praktiziert in deiner Nähe ein(e) gute(r) Heilpraktiker/in? Das wär mein erster Ratschlag für deine jetzige Situation. Vielleicht kommt auch ein naturheilkundlich orientierter Arzt infrage. Ein guter Therapeut wird bei einer Untersuchung sicher auch ein belastendes Umfeld in Beruf oder Familie (z.B. deinen erkrankten Vater) mit einbeziehen.

(Ich werde hier mal Internetadressen von guten Heilpraktiker/Therapeuten-Verzeichnissen posten)

Ursula





Titel: Re: Herzkrank! | Gibt es alternative Mittel?
Beitrag von: SUG am 10. Juli 2007, 08:31:06
Moin Zusammen!

Durch Zufall bin ich mal wieder hier. Und siehe da: eine Antwort! (hatte mich eigentlich auf die autom. Antwortfunktion per E-Mail verlassen, die bisher nicht kam = egal!)

Ja vielen Dank erstmal, ich werde mal meine Befunde in PDF's umwandeln und dann auf einer Downloadquelle ablegen. Dann können Sie sich das mal ansehen und wir können gemeinsam einen weiteren Schritt vereinbaren - wird sicherlich spannend!

Auf dieser Quelle werde ich mal weiteres von mir preisgeben, wegen Ernährung etc.

Vielen Dank und bis demnächst
SUG


Titel: Re: Herzkrank! | Gibt es alternative Mittel?
Beitrag von: Ursula am 10. Juli 2007, 08:38:23
Hallo SUG,

Zitat
hatte mich eigentlich auf die autom. Antwortfunktion per E-Mail verlassen, die bisher nicht kam = egal!)

...das Problem hat unsere Admin am Wochenende behoben - sollte nun wieder funktionieren

Ursula


Titel: Re: Herzkrank! | Gibt es alternative Mittel?
Beitrag von: Medizinmann99 am 22. August 2007, 00:11:07
Hallo,

natürlich gibt es alternative Mittel. Allerdings werden die soweit es möglich ist aus rein wirtschaftlichen Interessen unterdrückt.

Hier z. Bsp. ein paar diesbezügliche Links, damit alle was davon haben:

http://medic.heim.at/Strophantin.rtf
http://medic.heim.at/herz1.htm
http://medic.heim.at/padma28.htm
http://medic.heim.at/vitaminC.htm
http://medic.heim.at/aspirin.htm
Auch wichtig ist Q10 / OPC (bitte selbst recherchieren) und allgemein die Erkenntnisse von Linus Pauling. Über letzteres war ich bis jetzt zu
"faul" eigene Artikel zusammenzustellen. Insbesondere Q10 ist sehr
wichtig!

Hier habe ich noch einige wichtige "allgemeine Gesundheitsinformationen" zusammengestellt:
-Werbelinks-

Liebe Grüße

Medizinmann99