Wellness-Portal für Gesundheit

Beauty und Wellness => Entspannungsverfahren => Thema gestartet von: Ursula am 02. August 2007, 11:48:33



Titel: Atemtherapie
Beitrag von: Ursula am 02. August 2007, 11:48:33
Die Atemtherapie

Atmen und Leben sind sehr eng miteinander verknüpft. Mit der Geburt beginnt der Mensch zu atmen und tut es täglich ohne darüber nachzudenken unaufhörlich bis zum Tod. Ohne Atemluft kein Leben!

In der Atmung spiegelt sich sehr deutlich die jeweilige Gemütsverfassung. Zwischen Atmung und Psyche bestehen enge Zusammenhänge. Nicht nur Spannung oder Gelassenheit finden hier einen sehr direkten Ausdruck. Umgekehrt bedeutet es, daß über die bewußt richtige Atmung Störungen in Körper und Psyche positiv beeinflußt werden können.

Einatmung ist Aufnahme von neuer, fast immer positiver Lebensenergie und Ausatmung die Freigabe von verbrauchten und negativen Stoffen und Energien.

Verschiedene Formen von Atemtherapien eignen sich zur Gesundheitsvorsorge und als ergänzende Therapie. Dabei sollten Atemübungen unter Anleitung erlernt werden, weil sich bei falscher Anwendung Atemstörungen einstellen können.

Als erste "Selbsthilfe" empfiehlt sich viel Bewegung in der frischen Luft und bewußt in vollen Zügen ein- und auszuatmen.

Flacher Atem findet sich fast immer bei ängstlichen oder depressiven Menschen.

Atmen heisst Leben. So wie wir atmen, so verläuft unser Leben: manchmal nur mit halber Kraft und dem halbem Erfolg. Im Laufe unseres Lebens gewöhnen man sich oft - aus unterschiedlichen Gründen - ein "falsches" Atmen an und hemmt die Lebensenergie. Aber auch das Atmen läßt sich korrigieren. Ziel ist dabei, den ursprünglichen Atemrhythmus wieder zu finden und in einen vollen, natürlichen Atem zu verwandeln. Die zurückgewonnene Harmonie zeigt sich im Leben als Freude, Tatkraft, Liebe und Gesundheit.

Ursula

www.ganzheitliche.de