Wellness-Portal für Gesundheit

Alternativ Medizin / Naturheilkunde => Alternativ Medizin => Thema gestartet von: Ursula am 22. Oktober 2007, 10:19:19



Titel: Kohlwickel - alte Kunst neu entdeckt
Beitrag von: Ursula am 22. Oktober 2007, 10:19:19
Die Wickelkunst ist wieder im Kommen. Vor wenigen Jahrzehnten noch eine Selbstverständlichkeit, geriet sie aber leider in Vergessenheit. Vielleicht lag es daran, das für traditionelle Heilrezepte Zeit und Geduld nötig ist und sich weniger verdienen läßt als mit Fertigmedikamenten.

Wirkungsvoll sind Wickel je nach Erkrankung warm oder kalt. Kalte Anwendungen aktiven die Durchblutung der Haut und regen den Stoffwechsel an, beruhigen und können Fieber senken.
Warme Wickel werden meist bei chronischen Erkrankungen, aber z.B. auch bei Krampfzuständen eingesetzt. Auch die Seele des Kranken profitiert durch sorgsame Berührung und menschliche Nähe ;).      
   
Die meisten Wickel bestehen aus drei Lagen: dem feuchten Innentuch, einem trockenen Zwischentuch und dem wärmenden Außentuch. Das Innentuch sollte hygienisch waschbar sein, das Zwischentuch etwas größer als das Innentuch und sollte auch luftdurchlässig sein, z.B. aus Baumwolle. Für das Außentuch nimmt man dicke Frottee-Handtücher.
Man sollte sich mit dem Wickel wohlfühlen. Also nicht zu locker oder zu eng anlegen und für eine angenehme Temperatur sorgen. (Fängt man an zu frieren, sollte der Wickel schleunigst wieder abgenommen werden.)

Kohlwickel - gut für die Gelenke
         
Äußere Anwendungen mit Weißkohl sind schon seit Jahrhunderten bekannt. Sie eignen sich bei entzündeten Gelenken und rheumatischen Beschwerden. Die heilende Wirkung des Wirsing- oder des Kohlwickels wird auf ihren Gehalt an entzündungshemmenden Flavonoiden und Senfölgykosiden zurückgeführt.

Die äußeren grünen und gesunden Blätter eignen sich besonders gut. Mit einem Messer den Strunk entfernen. Dann die Blätter flach walzen, damit die Blattrippen aufbrechen und der Saft austreten kann. Man braucht so viele Blätter, dass sie dachziegelartig überlappend auf die zu behandelde Stelle aufgelegt werden können. Die Blätter mit einem Baumwolltuch umwickeln und für den guten Halt eine elastische Binde darüber streifen. Ein wärmendes Außentuch ist beim Kohlwickel nicht nötig. Die Heilkräfte der Pflanze können einwirken, z.B. über Nacht. Sobald sich die Blätter verfärben oder beginnen, intensiv zu riechen, sollten sie entfernt werden.

Quelle: wdr-Hobbythek (Auszugsweise)


Titel: Re: Kohlwickel - alte Kunst neu entdeckt
Beitrag von: Tuvalu am 15. November 2007, 19:00:41
Hallo Ursula,

Du hast die Quellenangabe zum WDR - Hobbythek vergessen. Das sollte man immer machen, wenn man fremde Texte ganz oder teilweise verwendet.

Danke.

tuvalu


Titel: Re: Kohlwickel - alte Kunst neu entdeckt
Beitrag von: Ursula am 16. November 2007, 09:43:42
Hallo tuvalu,

Zitat
Du hast die Quellenangabe zum WDR - Hobbythek vergessen

Danke für den Hinweis, der Hinweis auf die Quelle wird im Regelfall aber hier im Forum so auch angegeben. Hab`s wohl bei diesem Text übersehen :o.

Ursula