Wellness-Portal für Gesundheit

Alternativ Medizin / Naturheilkunde => Schüssler-Salze => Thema gestartet von: johanna am 21. Dezember 2002, 22:10:30



Titel: Blutbefund...
Beitrag von: johanna am 21. Dezember 2002, 22:10:30
Hallo Ursula - oder wer immer sich angesprochen fühlt  :wink: ,

wonach werden die Salze ausgesucht? Nach einem Beschwerdebild? Also z.B. brüchige Fingernägel, oder blaue Augen... - .. bei Augen habe ich mich jetzt an die Antlitzdiagnose erinnert. Was ist der "normale" Weg die Schüssler Salze auszuwählen?
Ich frage, weil ich auch - selten aber manchmal doch - mein Blut untersuchen lasse - und da besonders wenig Eisen und Magnesium zu finden ist. Würde man damit schon auf passende Salze kommen - oder ist so etwas zwar ein Hinweis auf das benötigte Mittel, aber eben nicht mehr als ein Hinweis..?  Und man müsste länger und genauer nachforschen, -  also weitere Hinweise sammeln, und dann erst abwägen und entscheiden.
lg, johanna


Titel: Blutbefund...
Beitrag von: Angel95 am 23. Dezember 2002, 14:41:31
Hallo Johanna,

also, in meinem schlauen Buch geht es tatsächlich nach Beschwerdebild, und dann so *ähnlich* differenziert, wie bei homöopatischen Mitteln, zum Glück gibt es nur max. 24 :lol:. Und dann findet darin auch die Anlitzdiagnose einen großen Stellenwert! Also wenn du meinst, Dir fehlt Eisen, dann müßtest Du zumindest häufig rote Bäckchen (Fieberbäckchen  :) ) und eine rote Stirn haben, zusammen mit dunklen Augenhöhlen, dieses tritt besonders nach Anstrengung oder durch Kälte auf.
Gerade bei Eisenmangel hat Ferrum phosphoricum (Nr.3) in meinem Bekanntenkreis schon oft geholfen, ABER man muss sich neben den Pastillen/Tabletten auch eisenreich ernähren, dann macht die Nr.3 sozusagen *das Schloß auf*. Denn es gibt gerade unter uns Frauen viele, die zwar eingermassen gesund essen, aber viele Vitalstoffe werden nicht aufgenommen, sondern *verlassen* uns ungenutzt.
Ich nehme z.B. bei Mückenstichen hochdosiertes Calcium, weil ich überschießende Reaktionen habe; irgendwann kam ich auf die Idee (warum weiß ich nicht), Calcium fluratum gleichzeitig wie "heiße 7" einzunehmen, da so in Indien verfahren wird, wenn die Salze für den Notfall eingesetzt werden.
Obwohl Calcium kein Allergiemittel oder ein Entzündungsmittel ist, hilft mir diese Kombination hervorragend und sehr schnell. Ich erkläre mir das vereinfacht so: Die Schüsslersalze *sagen* dem Körper, da kommt etwas, was Du brauchst, also nimm es auch! Wie ein Schlüssel.
Das ist aber nur so meine vereinfachte Erklärung!
Also ein Hinweis ist ein Blutbild bestimmt, aber es geht auch locker ohne :D.
Ich hoffe, ich konnte Dir schon ein bischen weiterhelfen, Ursula hat bestimmt auch noch mehr Infos und Tipps, und sie verbessert mich hoffentlich, wenn ich zu sehr *daneben* liege :D

Frohe Weihnachten
Angel95 :weihnachtsmann:  :blauhupf:


Titel: Blutbefund...
Beitrag von: johanna am 25. Dezember 2002, 13:45:58
Hallo Angelika,

danke für deine Antwort... ich habe eine Neigung manchmal ein bisschen "kompliziert" zu denken... ich hab mir eben gedacht, dass es nicht nur darum geht, wieviel Eisen in der Nahrung drinnen ist, sondern auch, wieviel mein Körper davon verwenden kann... und da frag ich mich einfach, ob hier nicht auch ganz andere Salze eine Rolle spielen können...
gerade Eisen und Magnesium sind ja irgendwie "Gegenspieler", die auch "grobstofflich" normalerweise nicht gleichzeitig gegeben werden.

Soll ich also "einfacher" denken: Nr. 3 bei Eisenmangel, und (habs jetzt nicht zum Nachsehen,) Nr. 7 glaube ich -  bei Magnesiummangel... z.B. abwechselnd nehmen?  
Oder kann es doch auch komplizierter sein... oder gibt es da ein Salz für "normalisiert die Mineralstoffaufnahme"??
*rätsel-rätsel*
johanna


Titel: Blutbefund...
Beitrag von: Ursula am 03. Januar 2003, 12:27:33
Hallo Johanna,

ich bin spät dran mit antworten, aber Weihnachtszeit und Feiertage sind ja nun vorüber...

Also, was ist der "normale" Weg um das geeignete Mittel zu finden? Ich kenne verschiedene Therapeuten, die mit verschiedenen Methoden das geeignete Mittel finden: Antlitzdiagnose, kineosologische Tests oder das Mittel nach Diagnose/Befund, bzw. Beschwerden. Inzwischen gibt es auch von den Schüßler-Salzen sogen. Komplexmittel für bestimmte Erkrankungen - wie sie auch in der Homöopathie eingesetzt werden...

Genau hinschauen und möglichst viele und präzise Hinweise sammeln ist dabei sicher immer von Vorteil -

Schwierig kann es werden, wenn zwei Therapeuten mit unterschiedlichen Methoden denselben Patienten behandeln..., hier könnte man spekulieren, warum die Schüßler-Salze dann trotzdem helfen, aber das wäre dann ja schon wieder ein eigenes Thema.

Vorerst mal schöne Grüße nach Österreich und ein gutes Neues Jahr 2003

Ursula