Wellness-Portal für Gesundheit
  Übersicht Hilfe Suche Login Registrieren   **
Foreninfos
   Impressum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
25. November 2017, 08:38:01

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Module


Letzten 10 Beiträge
[14. August 2015, 07:31:51]

[14. August 2015, 07:27:35]

[29. Juni 2015, 16:31:00]

[29. Juni 2015, 16:28:11]

[21. März 2015, 00:53:26]

[21. März 2015, 00:49:27]

[22. Februar 2015, 12:40:23]

[21. Februar 2015, 20:22:45]

[21. Februar 2015, 20:14:38]

[21. Februar 2015, 20:13:11]
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Kräuter gegen Würmer?  (Gelesen 3669 mal)
Armina22
Mitglied
**
Offline Offline

Beiträge: 14


« am: 14. Januar 2012, 23:43:10 »

Hallo,

ich hätte da eine Frage: eine Bekannte von mir hat gesagt, dass sie ihre Hunde nicht regelmäßig entwurmt, also chemisch, sondern sie gibt ihnen wöchentlich eine Kräutermischung ins Futter und sie meint, dass sie so keine Wüner bekommen würden.

Mir ist es prinzipiell egal was sie tut, nur mein Problem ist, dass mein Hund gerne mit ihren beiden spielt und ich seh nicht ein, dass er nach seiner Entwurmung sich womöglich am nächsten Tag wieder mit Würmern ansteckt, nur weil sie nicht gscheit entwurmt.

Findet ihr, dass ich mit dem Ansteckungsrisiko übertreibe?
Gespeichert
Ladyinblack
Neues Mitglied
*
Offline Offline

Beiträge: 4


« Antwort #1 am: 18. Januar 2012, 18:49:19 »

Auf keinen Fall! Wenn dein Hund mit anderen Hunden spielt, die wahrscheinlich Würmer haben, dann ist das Risiko, dass er sich ansteckt, ziemlich hoch! Ich hab nichts gegen natürliche Entwurmungsmethoden aber auf Dauer bringen sie nicht besonders viel.. Ich weiß, dass manche Menschen der Meinung sind, dass Chemie die Darmflora des Hundes schädigen könnte aber wenn man den Hund nicht entwurmt, kann das viel schlimmere Folgen haben...Ich persönlich mach so, dass ich meinem Hund alle 3/4 Monate Profender gebe und bis jetzt gab es keine Probleme.
Gespeichert
Angel95
Moderator
Super Spitzen Teilnehmer
*****
Offline Offline

Beiträge: 300



« Antwort #2 am: 13. Februar 2012, 12:02:49 »

Meine Hunde werden maximal entwurmt, WENN sie Würmer haben, das kann man selber testen (Kochsalzlösung, Mikroskop und kein Ekel  Zwinkernd), wenn man ein wenig Ahnung hat oder testen lassen.
Gerade meine Hündin ist nach dem entwurmen immer ziemlich von der Rolle und das tue ich ihr bestimmt nicht ohne Not an.
Im übrigen ist es völlig egal, wie oft man seinen Hund entwurmt, wenn man in einer *wurmreichen* Gegend wohnt, hat er sich gleich am nächsten Tag wieder *angesteckt*, ist ja keine Impfung Augen rollen.
Richtiges Futter, Kräuter und auch die gute alte Möhre im Essen können aber sehr wohl dafür sorgen, dass sich die Würmchen erst gar nicht wohl fühlen und so viel Magensäure vorhanden ist, dass es da keinerlei Probleme gibt. Und den Hund nicht im Wald im tiefen Gebüsch stöbern lassen, da hat er eh´ nichts verloren.
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Mitglieder
Mitglieder insgesamt: 330
Letzte: Rosario24
Stats
Beiträge insgesamt: 2750
Themen insgesamt: 602
Heute online: 14
Rekord: 333
(24. März 2011, 01:29:00)
Benutzer Online
Benutzer: 0
Gäste: 8
Total: 8

Amazon Bücher


Aktuelles
Liebe Mitglieder, zur Zeit gibt es ein kleines Problem beim beantworten von Privaten Nachrichten. Wenn man auf den Button Antwort klickt erscheint eine Fehlermeldung. Deshalb bitte wenn ihr eine private Mitteilung erhalten, einfach diesem Mitglied eine neue Nachricht schreiben. Wir arbeiten an dem Problem
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1 RC2 | SMF © 2001-2006, Lewis Media
TinyPortal v0.8.6 © Bloc
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS