Wellness-Portal für Gesundheit
  Übersicht Hilfe Suche Login Registrieren   **
Foreninfos
   Impressum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
23. November 2017, 17:36:22

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Module


Letzten 10 Beiträge
[14. August 2015, 07:31:51]

[14. August 2015, 07:27:35]

[29. Juni 2015, 16:31:00]

[29. Juni 2015, 16:28:11]

[21. März 2015, 00:53:26]

[21. März 2015, 00:49:27]

[22. Februar 2015, 12:40:23]

[21. Februar 2015, 20:22:45]

[21. Februar 2015, 20:14:38]

[21. Februar 2015, 20:13:11]
Seiten: [1] 2
  Drucken  
Autor Thema: Salz  (Gelesen 34389 mal)
Silvia
Administrator
Super User
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 115



WWW
« am: 16. Oktober 2002, 17:51:38 »

Kochsalz gegen Erkältungen
 
Seit alters her hat Salz, das aus Meerwasser und Salzseen gewonnen wurde, eine zentrale Bedeutung für die Gesundheit und das Konservieren von Nahrungsmitteln gehabt. Auch heute noch dient Salz zur Behandlung von Hautkrankheiten. Am bekanntesten dürfte eine Salz-Sonnenkur am Toten Meer sein. In unseren Breiten stärkt die salzhaltige kühle Seeluft auf den Nordseeinseln das Immunsystem und hilft bei Allergien und Bronchialerkrankungen.

Sie brauchen aber nicht wegzufahren, um die Heilkraft des Salzes zu nutzen. Ganz gewöhnliches Kochsalz ist ein billiges und äußerst wirksames Hausmittel, das sich durchaus auch mit homöopathischen Arzneimitteln verträgt.

Gurgeln mit Salzwasser reinigt die Rachenschleimhaut von krankhaften Belägen und wirkt Entzündungen entgegen. Eine Messerspitze Salz genügt für eine Tasse kaltes oder warmes Wasser.

Nasentropfen können Sie fertig in der Apotheke kaufen. Meist sind sie aus Emser Salz oder Meersalz hergestellt und enthalten auch noch Spurenelemente. Zur Befreiung einer verstopften Nase können Sie sich die Nasentropfen auch selbst herstellen: 1 Teelöffel Salz in 1/2 l Wasser aufkochen und in ein Pipetten- oder Spray-Fläschchen füllen.

Mit Salzinhalationen erreichen Sie auch die Nebenhöhlen und Bronchien. 1 Esslöffel Salz in 1 l Wasser zum Kochen bringen. Den Dampf tief inhalieren. Eine verstopfte Nase vorher mit Salznasentropfen freimachen.

Bei Erkältungen können Salzwickel, warm oder kalt, Brust- oder Halswickel - wonach es Sie verlangt - angewendet werden. Dazu lösen Sie 2 Esslöffel Salz in 1 l Wasser auf, tränken das Innentuch von drei Wickeltüchern mit dieser Lösung und wringen es gut aus. Die beiden anderen Tücher werden trocken darum geschlungen und aufgelegt. In 1 bis 2 Stunden Bettruhe kommt es zur erwarteten Hitze- und Schweißreaktion. Solche Wickel regen die Ausscheidung über die Haut, aber auch die Durchblutung tiefer liegender Organe an. Stoffelwechselabbauprodukte können besser ausgeschieden werden.

Ein Salzbad kann beim ersten Frösteln einer beginnenden Erkältung wahre Wunder vollbringen. Geben Sie 1 Pfund Salz in eine Badewanne voll Wasser und baden Sie so heiß wie möglich - bei Kreislaufschwäche allerdings nicht so heiß und kürzer. Wichtig ist in jedem Fall ein Nachschwitzen im vorgewärmten Bett.

Sollten Sie auch ohne Erkältung die Wohltat eines Salzbades genießen wollen, geben Sie dem Salzwasser ein Glas edlen Honig hinzu. Das war das Schönheitsgeheimnis der Königin von Saba.

Entnommen aus der Patientenzeitschrift GLOBULI:
www.homoeopathie-forum.de

Gruesse
Silvia
Gespeichert
RKdirekt
Gast
« Antwort #1 am: 29. Oktober 2002, 21:42:13 »

:!: Gerade bei "Fliege" durch das Fernsehen richtig populär geworden! Es versorgt den Körper mit seinen 84 lebenswichtigen Mineralien optimal und ist gut zum Entschlacken! Ein Esslöffel aufgelöst in stillem oder osmotischem Wasser als Sole reicht aus! Ich mach Einreibungen damit, klasse für die Haut und 100% Vitalisierungsfaktor! Nähere Info´s unter: info@alternative-gesundheit.de mit Betreff Kristallsalz!
Der Gesundheit ein Stück näher!
Gespeichert
RKdirekt
Gast
« Antwort #2 am: 04. November 2002, 21:08:48 »

Nun werd ich mir erstmal selbst antworten ;-)! Da bei mir wiederholt Fragen in Bezug Wirkung von Kristallsalz bei Tinnitus eingegangen sind, hier einige Anmerkungen von mir:
- es wurde zwar in der Fernsehsendung "Fliege"von einer Frau über ihre Genesung dank "Klostersalz" gesprochen, aber Garantien gibt es wohl dafür keine! Ist wie mit jedem Heilmittel, einem hilft es, dem anderen nicht!
- ich selbst hab kein Klostersalz entdeckt und denke das es sich in der Sendung um Himalaya-Salz gehandelt hat, welches im Kloster verarbeitet wird. Wer mir dazu was sagen kann, nur zu, ich würde mich freuen!
- das Klostersalz, bzw. die Sole sollte zu je 1 Tropfen in beide Ohren eingetröpfelt werden, am besten mit einer Pipette, natürlich kann und sollte man die Sole auch verdünnt trinken (1 Teelöffel auf ein Glas möglichst Reines Wasser (Osmotisches Wasser z.B.) oder Quellwasser auf nüchternen Magen früh morgens

Bei Fragen konsultieren Sie bitte Ihren Homöopathen oder Heilpraktiker!

Wer mir noch Tips und Hinweise zu Anwendungen/ Erfahrungen geben kann, herzlich gern!
Gespeichert
Baldrian
Gast
« Antwort #3 am: 16. November 2002, 17:19:53 »

Hallo!
Ich möchte zum Kristallsalz Stellung nehmen. Auch ich habe sehr sehr gute Erfahrungen mit der Sole gemacht. Ich trinke die Sole seit 3 Monaten habe seit dem keine Probleme mit der Verstopfung mehr.
Habe vorher immer Leinsamen ins Joghurt gemischt, bis ich  keine Joghurts mehr sehen oder essen konnte.
Seitdem ist es auch mit meiner Neurodermitis viel besser,  weil ich nicht so viel durch die Haut entgifte. Ich trinke zusätzlich aber noch Moor und Kräuterauszüge.
Aber zum Himmalayasalz muß ich sagen, das ich Salz aus Polen (Böhm) nehme da ich glaube das die Unterschiede nur an der Vermarktung liegen.
Hat vielleicht wer andere Erfahrungen?
Liebe Grüße
Baldrian
Gespeichert
RKdirekt
Gast
« Antwort #4 am: 19. November 2002, 09:31:18 »

Hallo Baldrian,
ich habe gestern was über bilphysikalische Wertigkeit von Kristallsalz gelesen und da hat das Salz aus Polen vor dem Himalaya-Salz am besten abgeschnitten, für mich auch erstaunlich. Ich bleib beim Himalaya-Salz.
Renè Smiley
Gespeichert
Angel95
Moderator
Super Spitzen Teilnehmer
*****
Offline Offline

Beiträge: 300



« Antwort #5 am: 19. November 2002, 14:25:40 »

Hallo
Ich wollte sagen, dass Himalaya-Salz eine -- nicht mehr ganz neue -- Form der Abzocke ist. Arme Länder bauen ganz normales Salz ab, und gutgläubige Menschen mit der Hoffnung auf Heilkräfte kaufen den Krempel dann zum unglaublichen Preis, nur weil er nicht gereinigt wurde und so eine tolle Farbe hat (sieht wohl aus wie die Steine in Feng Shui Zierbrunnen, dieses Himalaya-Salz, also muss es schon was Besonderes sein, oder?).  :lol:
Also, seine Spurenelemente bezieht man durch eine ausgewogene Ernährung, die generell nicht / bzw. minimal gesalzen sein sollte, egal mit welchem Salz (vielleicht noch Jod).
Ich weiß nicht, ob´s schon mal jemand ausprobiert hat, aber wenn man diese 26%ige Sole mit "normalem" Kochsalz herstellen würde, dann würde die Verdauung auch klappen :lol:, schon wegen der Flüssigkeit!

Den Tipp habe ich nämlich schon von meiner Oma bekommen: Morgens auf nüchternen Magen ein Glas kaltes Wasser und ES funktioniert wieder.

Und das kann man natürlich mit Moor und Kräutern anreichern und erhält viele Spurenelemente, ohne vor lauter Begeisterung von dem tollen Himalaya-Salz zuviel Kochsalz zu sich zu nehmen! In sofern halte ich dieses Himalya-Salz sogar für gefährlich (Überdosis), weil es die Nieren langfristig schädigen kann, wie jedes andere handelübliche ja auch.
Wer allerdings zum Würzen viel Geld ausgeben will, naja, von mir aus :lol:
LG
Angel95
Gespeichert
Anonymous
Gast
« Antwort #6 am: 19. November 2002, 16:38:42 »

Hallo Angel95,
es gibt immer Befürworter und Nichtbefürworter... oder erklär mal `nem Schulmediziner die Wirkungsweise von Energiearbeit oder homöopathischen Mitteln  :wink:  "Trends" sind meist auf neue Forschungsergebnisse zurückzuführen. Was damit dann in unserer"Markt"wirtschaft gemacht wird, ist eine andere Sache und entscheidend sind immer Nachfragen. Hast Du die Marktwirtschaft nicht gewählt?
Wenn jetzt alle in den Wald gehen und Kräuter sammeln, würde ich es dann auch Raubbau nennen, weil, in kurzer Zeit gibt es keine Kräuter mehr, trotz gemächlichem Nachwachsens. Zum Glück ist es noch nicht so, da kann ich wenigstens noch in Ruhe meine Walderdbeeren, Pilze, Brombeeren oder Heidelbeeren holen, von Kräutern ganz zu schweigen.

"Arme Länder bauen ganz normales Salz ab, und gutgläubige Menschen mit der Hoffnung auf Heilkräfte kaufen den Krempel dann zum unglaublichen Preis, nur weil er nicht gereinigt wurde und so eine tolle Farbe hat (sieht wohl aus wie die Steine in Feng Shui Zierbrunnen, dieses Himalaya-Salz, also muss es schon was Besonderes sein, oder?). "
Ich liebe die Heilwirkung (ich nehm es für die Haut, nicht für die Verdauung) dieses normalen Salzes, aber vielleicht bild/ red ich es mir auch nur ein, tja wenn`s hilft...  :wink:
Wie und vor allem mit was ernährt man sich ausgewogen?
Renè
Gespeichert
Angel95
Moderator
Super Spitzen Teilnehmer
*****
Offline Offline

Beiträge: 300



« Antwort #7 am: 20. November 2002, 15:50:37 »

Hallo René,
nein, ich habe die Marktwirtschaft nicht gewählt, ich wurde in sie hineingeboren, wie die meisten meines Alters :lol:

(ich nehm es für die Haut, nicht für die Verdauung)
Komisch, in deinem ersten Posting steht was von Verstopfung....

Eine ausgewogene Ernährung erreicht man, wenn man sich an die Nahrungspyramide hält (wobei die für Vegetarier natürlich etwas anders aussieht), zu finden in vielen Ernährungsratgebern. Außerdem sollte man heimische Profukte bevorzugen (das hat viele Gründe).

Außerdem sollte man nicht jedem Forschungsergebnis trauen, das tue ich weder in der Schul- noch alternativen Medizin!
Außerdem versetzt gerade bei Neurodermitis der Glaube Berge! Also wenn´s hilft, ess oder trink es, schade nur, das soetwas "einfaches" so überteuert sein muß!
LG
Angel95 :blauhupf:
Gespeichert
Güldenmoor
Neues Mitglied
*
Offline Offline

Beiträge: 3


« Antwort #8 am: 20. November 2002, 16:50:10 »

Hallo zusammen!

Ich habe die Unterhaltung etwas beobachtet und möchte auch meinen Senf dazugeben!
Ich finde es nicht richtig, daß momentan "Himalay"-Salz als das beste Salz empfohlen wird. Ich denke jeder von den Herrschaften, (z.B. Herr Ferreira) möchte sein Produkte am besten an den Mann bringen! Ich selbst vertreibe auch Solesalz einer renommierten deutschen FIrma und das zu einem weit günstigeren Preis als das überteuerte Himalay-Salz.
So ist es zum Beispiel auch mit Aloe Vera Saft. Nach Fliege boomte das Geschäft, aber nur für diejenigen, die das teuerste Produkt angeboten haben. Teuer=gut, so denken die meisten Deutschen!  Zunge


Viele Grüße
Gespeichert
Anonymous
Gast
« Antwort #9 am: 20. November 2002, 18:52:03 »

Hallo Angel95,
Komisch, in deinem ersten Posting steht was von Verstopfung....
In meinem ersten Posting steht was von Entschlackung...

"Eine ausgewogene Ernährung erreicht man, wenn man sich an die Nahrungspyramide hält (wobei die für Vegetarier natürlich etwas anders aussieht), zu finden in vielen Ernährungsratgebern. Außerdem sollte man heimische Profukte bevorzugen (das hat viele Gründe)."

Da geb ich dir recht, ich kaufe fast ausschließlich sächsisch, zumindest was Grundnahrung angeht.

"Außerdem sollte man nicht jedem Forschungsergebnis trauen, das tue ich weder in der Schul- noch alternativen Medizin! "
Ich auch nicht, deshalb probier ich vieles auch aus, um mir ein Urteil zu erlauben!

"Also wenn´s hilft, ess oder trink es, schade nur, das soetwas "einfaches" so überteuert sein muß!"
Helfen tut es! Ich bekomm das Salz vom Händler und hab mich im Wiederverkauf den Preisen angeglichen und liege denk ich mal im  Mittelfeld, wobei die Preise mit zunehmenden Absatzschwächen immer weiter nach unten tendieren. Ist halt Marktwirtschaft. Ich bleib bei meinen angeglichenen Preisen, bin nicht auf den Verkauf angewiesen.

Renè
Gespeichert
Angel95
Moderator
Super Spitzen Teilnehmer
*****
Offline Offline

Beiträge: 300



« Antwort #10 am: 20. November 2002, 20:32:02 »

Sorry René,
da habe ich was durcheinander bekommen, wobei, wenn man nicht über den Darm entschlackt...die armen Nieren, egal.
Ich habe mir die Internetseite angeschaut, die in Deinem Posting steht, wenn Du denn RKdirekt bist, www.alternative-gesundheit.de und ich finde 24,66€ für ein Kilo Salz gelinde gesagt eine Frechheit und wenn da noch so viele Spurenelemente drin sein sollten!
Folgenden Satz habe ich in diesem Bericht gefunden, der mich nur noch lachen läßt:
 Nehmen Sie ein Glas destilliertes Wasser und binden Sie es in einen Stromkreis ein. Die Lampe leuchtet nicht. Erst wenn wir dem Wasser Salz hinzugeben, wird das Licht immer heller. So ist es auch in unserem Körper. Oft fehlt es an einem Energieträger, dem richtigen Salz mit seinen Mineralien.
Vielleicht sollten wir einfach mehr Kupferleitung lutschen, die leiten nämlich ganz besonders gut! Gesalzenes Wasser leitet nun mal besser, allerdings reicht schon eine so geringe Menge, die schmecken wir noch nicht mal, wer sehr leichtsinnig ist kann es ja mal mit Leitungswasser ausprobieren! :twisted:
Sorry, aber wer mit solchen Beispielen ankommt :lol:  :lol:  :lol:  :ukli:

Das beste ist immernoch, sich so salzarm wie möglich zu ernähren und seine Spurenelemente über eine gesunde Ernährung zu sich zu nehmen, da braucht man dann auch kein Vermögen für ein Würzmittel ausgeben!
Ich habe für grobes Meersalz (für die Mühle) ca. 0,70 €/100g bezahlt, das reicht bei uns dann aber auch Monate!

So ist es zum Beispiel auch mit Aloe Vera Saft. Nach Fliege boomte das Geschäft, aber nur für diejenigen, die das teuerste Produkt angeboten haben. Tja Güldenmoor, wie wahr und wie schade. Seit dem soll Aloe ja gegen alles helfen, aber die wirklichen Wirkungen geraten ins Abseits und plötzlich sagen alle, das Zeug taugt nichts, aber bis dahin hat sich so manch einer eine goldene Nase verdient. Traurig
LG
Angel95
Gespeichert
Susi
Super User
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 116



WWW
« Antwort #11 am: 11. Dezember 2002, 15:54:02 »

Salz ist etwas was wir alle kennen. Ohne Salz schmeckt unser Essen fade und kraftlos. Salz ist aber auch elementarer Bestandteil unseres körperlichen Leben, z.B. zur elektronischen Weiterleitung von Nervenimpulsen, zur Aufrechterhaltung des Säure – Basengleichgewichts im Blut usw. Andrerseits wird vielen Menschen, vor allem älteren Personen, bei vielen Krankheiten vom Arzt empfohlen, Salz zu meiden. Gibt es einen Widerspruch?

Normales Speisesalz: Salz ist nicht gleich Salz. Das übliche Speisesalz durchläuft einen aufwendigen Raffinierungsprozess, bei dem mit Hilfe von vielen Chemikalien sämtliche Spurenelemente und Mineralstoffe abgeschieden werden, bis nur noch Natrium und Chlorid übrig sind. Die anderen Bestandteile gehen als Rohstoffe in die chemische Industrie. Uns bleibt nur der ausgelaugte Rest. Damit kann unserer Körper nicht viel anfangen, was er vor 100 Jahren mit richtigem natürlichem Salz und seinen Inhaltsstoffen bewirken konnte.

Es fehlen heute einfach wichtige Botenstoffe in Form der beim normalen Salz abgelösten Spurenelemente und Mineralien. Daher auch die Empfehlung vom Schulmediziner Salz zu meiden. Richtig wäre, vermeiden sie Industriesalz bzw. Natriumchlorid pur.



Ein natürliches Salz wie z. B. Kristallsalz aus dem Bergstollen, soll sogar in der Lage sein, dem Körper das zurückzugeben, was er für seine Ordnung braucht. Nämlich die jahrelang entbehrten Spurenelemente und Mineralstoffe. Mit diesen kann der menschliche Körper wieder umfassende biochemische Zellprozesse zur Wiederherstellung der angegriffenen Gesundheit ausführen.

Salz lässt sich nicht nur als leckere Zutat zum Essen verwenden, sondern auch in Form einer Solelösung verwenden. Dabei werden Salzbrocken in GUTEM Wasser gelöst und man trinkt dann täglich einen Teelöffel dieser Lösung in einem Glas Wasser.

Eine weiter Verwendung von Salz ist als Badezusatz. Badesalz. In jeder der genannten Formen ist das Kristallsalz einerseits als Energiespender in Form von Lichtquanten (Biophotonen) für unsere Zellen, wie auch Lieferant von wichtigen Elementen. Als Sole und Badesalz ist es recht entschlackend und entgiftend. Daher sollte man sich auch auf eventuelle Reaktionen seines Körpers einstellen und zuvor seinen Arzt (Heilpraktiker) befragen. Zum Beispiel erhalten Zellen bei einer Soletinktur wieder eine gute Trägersubstanz für das Zellenwasser.

Der Nachweis einer positiven Reaktion wurde mittels der Dunkelfeldmikroskopie erbracht. Da wurden mehrere Testpersonen untersucht. Dazu empfiehlt sich die einschlägige Literatur (http://www.kopp-verlag.de). Es konnte nachgewiesen werden das sich Herz – Kreislaufbeschwerden, Blutdruckprobleme, Frauenkrankheiten und Nieren, - Blasenleiden deutlich verbesserten. Auch Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Psoriasis, Akne bis hin zu Hautpilzen konnten ebenfalls erfolgreich behandelt werden. Des weiteren lassen sich Allergien wie Heuschnupfen, Asthma und Gräserallergien, schlafstörungen, Kopfschmerzen, Schwermetallbelastungen und Depressionen behandeln. Lesen Sie zu dem Thema verschiedene Literatur!

Entnommen grenzenlos10/02

Herstellung von Trinksole: Man nehme ein verschließbares Glas mit Kristallsalzbrocken und gutem Wasser. Nach ca. 1 Stunde ergibt sich eine Lösung von 26 %, welche nicht stärker wird. Von dieser Lösung 1 Teelöffel in ein Glas Wasser hinzufügen und trinken. 1 – 3 mal täglich.

Soleumschlag: Hierfür genügt eine 1% ige Lösung. Baumwolltuch eintauchen und auf die betroffene Stelle für 1 – 2 Stunden wickeln.
Gespeichert

Der Mensch strebt danach,das Leben außerhalb seiner selbst zu finden,
und begreift nicht,daß das Gesuchte in ihm selber liegt.


Mfg Susi
maravital
Gast
« Antwort #12 am: 10. Februar 2003, 17:20:32 »

Hallo,

habe vor kurzem mit meinem Heilpraktiker (spezialisiert auf TCM)
über das Himalaya Salz gesprochen.
Er hat mir dazu geraten das Salz nicht zu nehmen, da es den Körper zu sehr auskühlt. Da ich sowieso (fast) immer kalte Hände und Füße habe würde ich mir also keinen Gefallen damit tun.

Ich finde es sowieso ein bißchen komisch, das Salz auf einmal etwas gutes für den Körper sein soll, obwohl immer vor Salz gewarnt wird. Vor allem weil es ja täglich eingenommen werden soll.

Klar weiß ich, daß Kochsalz natürlich etwas anderes ist aber wieviel ist denn wirklich anders daran?!?!

Viele Grüße
Mara
Gespeichert
Angel95
Moderator
Super Spitzen Teilnehmer
*****
Offline Offline

Beiträge: 300



« Antwort #13 am: 11. Februar 2003, 15:29:34 »

Hallo Mara,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem Heilprakiker  :bindafür:
Der große Unterschied zwischen Kochsalz und Himalayasalz ist der PREIS!
Außerdem ist das Himalayasalz nicht gereinigt, so dass es auch noch andere Mineralien enthält, was man nun gut finden kann oder nicht, da wir eigentlich die Möglichkeit haben durch gesunde Ernährung an alle Mineralien zu kommen muss man nicht extra Salze zu sich nehmen.
Wenn man´s mal ganz grob sagen will: Streusalz ist günstiger, ebenfalls nicht gereinigt, auch einige tausend (oder Million ? :gruebel: ) Jahre alt und enthält auch einiges an Mineralien :loldev:
Abgesehen davon, nicht alles, was im Fernsehen gezeigt wird, speziell in einer Sendung der ARD am Nachmittag ist gut :blah:
Ganz allgemein kann man sagen, dass nicht jede vorgestellte Heilmethode gut für jeden ist (Aloe kann auch nicht jeder ab), aber Himalayasalz finde ich persönlich schon hart an der Grenze zum Betrug! :motz:

Ich hoffe ich konnte Dir und anderen damit ein bischen weiter helfen :snoopy:

Grüße
Angel95 :blauhupf:
Gespeichert
mara
Gast
« Antwort #14 am: 14. Februar 2003, 18:57:04 »

Hallo Angel 95,

vielen Dank für Deine Antwort auf meine Salz-Frage.

Hat meine Vermutung, daß die ganze Himalaya-Salz Geschichte nur eine Geld-Sache ist, bestätigt.

Eine Bekannte von mir nimmt das Salz als Sole zubereitet jeden morgen zu sich. Habe Sie gefragt wie es wirkt, Sie sagte: "Ich spüre keinen Unterschied zu vorher aber mir geht es gut" ?!?. Verstehe das wer will - ich nicht.

Also lebe ich weiter ohne mein tägliches Himalya-Salz-Löffelchen mit der Hoffnung, daß ich nie merke was, ich nicht vermissen könnte. :wink:

Liebe Grüße

Mara
Gespeichert
Seiten: [1] 2
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Mitglieder
Mitglieder insgesamt: 330
Letzte: Rosario24
Stats
Beiträge insgesamt: 2750
Themen insgesamt: 602
Heute online: 9
Rekord: 333
(24. März 2011, 01:29:00)
Benutzer Online
Benutzer: 0
Gäste: 6
Total: 6

Amazon Bücher


Aktuelles
Liebe Mitglieder, zur Zeit gibt es ein kleines Problem beim beantworten von Privaten Nachrichten. Wenn man auf den Button Antwort klickt erscheint eine Fehlermeldung. Deshalb bitte wenn ihr eine private Mitteilung erhalten, einfach diesem Mitglied eine neue Nachricht schreiben. Wir arbeiten an dem Problem
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1 RC2 | SMF © 2001-2006, Lewis Media
TinyPortal v0.8.6 © Bloc
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS