Wellness-Portal für Gesundheit
  Übersicht Hilfe Suche Login Registrieren   **
Foreninfos
   Impressum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
23. November 2017, 01:01:36

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Module


Letzten 10 Beiträge
[14. August 2015, 07:31:51]

[14. August 2015, 07:27:35]

[29. Juni 2015, 16:31:00]

[29. Juni 2015, 16:28:11]

[21. März 2015, 00:53:26]

[21. März 2015, 00:49:27]

[22. Februar 2015, 12:40:23]

[21. Februar 2015, 20:22:45]

[21. Februar 2015, 20:14:38]

[21. Februar 2015, 20:13:11]
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Schwangerschaft-Abort-Ignatia  (Gelesen 7383 mal)
martinami
Gast
« am: 01. Januar 2004, 21:35:05 »

Hallo,

ich hatte gestern in der 5./6. SSW einen Abort.
Nun mache ich mir natürlich Gedanken über die Ursache.
Ich weiß, es gibt Ursachen ohne Ende und vielleicht war die Fruchtanlage ja auch nicht in Ordnung.
Ich habe ein Myom, 3 cm, die Schwangerschaft hatte sich aber laut Ultraschall gut darunter eingenistet.
Ich habe bis zum positven Testergebnis täglich agnus castus genommen.
Dieses hat, laut meinen Angaben, keine negativen Eigenschaften auf eine schwangerschaft.
Nun nahm ich auch noch Ignatia 6.LM tägl. 3 Tropfen bis zum Testergebnis.
Über dieses Präparat kann ich keine Angaben in diesem Zusammenhang finden und meine Heilpraktikerin weilt derzeit im Ausland, so daß ich sie nicht fragen kann.

Vielen Dank,
M.
Gespeichert
Angel95
Moderator
Super Spitzen Teilnehmer
*****
Offline Offline

Beiträge: 300



« Antwort #1 am: 05. Januar 2004, 15:46:00 »

Hallo martinami,
es tut mir sehr leid und ich kann gut nachempfinden, wie es Dir im Moment geht :knuddel: , ich hatte 2003 zweimal Anzeichen einer Schwangerschaft, aber dann war doch nichts...
Ich denke mal nicht, dass die Mittel, die Du eingenommen hast, etwas mit dem Abort zu tun haben (sie haben vielleicht das Unabwendbare erleichtert, mehr nicht), es ist nun mal leider so, dass ca. 30-50% aller Schwangerschaften in den ersten 10 Wochen enden.
Du musst es ja auch schon recht früh gewußt haben, eine andere Frau hätte vielleicht nur gedacht, ihre Regel sei diesmal ziemlich spät.
Ein kleiner Trost: Viele Frauen werden nach einem frühen Abort recht schnell wieder, meist erfolgreich schwanger, weil der Körper nun darauf eingerichtet ist.
Also wenn medizinisch und vorallem seelisch bei Dir nichts dagegen spricht...
Ein mildes Mittel gegen die ganzen Ängste, die nun unweigerlich auftreten sind Bachblüten, diese sind auch völlig nebenwirkungsfrei!
Mach´ Dir keine Vorwürfe, es gibt sovieles zwischen Himmel und Erde, was wir nicht ändern können und meist ist es auch gut so!
Liebe Grüße
Angelika :teddy:
Gespeichert
martinami
Gast
« Antwort #2 am: 05. Januar 2004, 18:10:15 »

Vielen Dank.

Nun war ich beim gyn.
Der hat festgestellt, daß die Gebärmutter soweit frei ist.
Nun besteht aber der Verdacht auf eine Eileiterschwangerschaft,
da sich an einem Eierstock eine Cyste befindet.
Werde genaueres  erfahren, wenn das Ergebnis des Bluttestes vorhanden ist.
Somit ist die ganze Sache doch noch nicht ausgestanden.

Gruß, M.
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Mitglieder
Mitglieder insgesamt: 330
Letzte: Rosario24
Stats
Beiträge insgesamt: 2750
Themen insgesamt: 602
Heute online: 7
Rekord: 333
(24. März 2011, 01:29:00)
Benutzer Online
Benutzer: 0
Gäste: 6
Total: 6

Amazon Bücher


Aktuelles
Liebe Mitglieder, zur Zeit gibt es ein kleines Problem beim beantworten von Privaten Nachrichten. Wenn man auf den Button Antwort klickt erscheint eine Fehlermeldung. Deshalb bitte wenn ihr eine private Mitteilung erhalten, einfach diesem Mitglied eine neue Nachricht schreiben. Wir arbeiten an dem Problem
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1 RC2 | SMF © 2001-2006, Lewis Media
TinyPortal v0.8.6 © Bloc
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS