Wellness-Portal für Gesundheit
  Übersicht Hilfe Suche Login Registrieren   **
Foreninfos
   Impressum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
24. Oktober 2017, 04:12:37

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Module


Letzten 10 Beiträge
[14. August 2015, 07:31:51]

[14. August 2015, 07:27:35]

[29. Juni 2015, 16:31:00]

[29. Juni 2015, 16:28:11]

[21. März 2015, 00:53:26]

[21. März 2015, 00:49:27]

[22. Februar 2015, 12:40:23]

[21. Februar 2015, 20:22:45]

[21. Februar 2015, 20:14:38]

[21. Februar 2015, 20:13:11]
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 7
  Drucken  
Autor Thema: Lichen Ruber  (Gelesen 185696 mal)
Manuela
Gast
« Antwort #30 am: 12. Juli 2010, 15:45:07 »

Hallo,

ich heiße Manuela, bin 45 Jahre alt und wohne seit 6 Jahren in Frankreich.
Lichen Ruber trat bei mir erstmals 1993 auf. Ich hatte gerade meine Job gewechselt und sehr viel Stress.
Ein paar Knötchen und Blasen an den Handgelenken. Ich dachte, geht schon wieder weg...
Nach 6 Monaten hatten sich die Knötchen und Blasen auf den ganzen Körper verteilt, auch im Mund.
Morgens war mein Bettlaken blutig, vom unkontrollierten kratzen in der Nacht.
Ich ging dann endlich mal zum Arzt, der mich sofort in die Uniklinik nach Mainz schickte. Dort wurde ich stationär aufgenommen, es wurde eine Creme gemixt, die mir mehrmals am Tag eingerieben wurde (Zink + ?).
Die Creme verfärbte die Kleidung sehr stark, hätte ich tagsüber im Beruf niemals auftragen können.
Nach 2 Wochen hatte ich nur noch helle Flecken, sogar die Narben waren nach ein paar Monaten komplett verschwunden.
(Leider weiß ich die Mixtur nicht mehr)

2009 im August bekam ich wieder Knötchen an den Handgelenken. Ich ging sofort in Frankreich zum Hautarzt und bekomme seit dem Dermoval 0,05% Creme. Diese trage ich auf die Knötchen auf. Es lindert zwar den Juckreiz, es heilen auch immer ein paar Knötchen ab, es kommen aber auch wieder neue hinzu. Insbesondere auf Verletzungen bilden sich die Knötchen stark vermehrt. Zwischen den Fußzehen und an den Füßen ist es besonders schlimm. Ständig blute ich, weil ich wieder vergessen habe: Du sollst nicht kratzen!

Meine Hautärztin hat mir eine UV Behandlung empfohlen. Wer hat diese schon gemacht?

Eine Homöopathin hat mir zu einer Leber und Nieren Entgiftung geraten. Bringt das was?

Danke für Eure Tipps.
Liebe Grüße
Manu
Gespeichert
Hel Bk
Gast
« Antwort #31 am: 29. Juli 2010, 11:53:52 »

empfehle auch ein Immunstimulierendes neues Mittel  , noch nicht allgemein verfügbar - aber phantastiscvhe Berichte aus Russland und USA
ruf mich mal an : -Tel.-Nr. wegen Werbung entfernt
Hel Lächelnd
« Letzte Änderung: 29. Juli 2010, 12:11:05 von Ursula » Gespeichert
Jenni18
Gast
« Antwort #32 am: 04. August 2010, 22:35:59 »

Hallo ich bin erst 18 und habe den lichen ruber schon seit jahren Aber nur leicht an den knöchel jz hab ich es an schienbeinen genitalbereich (was für mich am schlimmsten ist sehr mit schmerzen und * entzug verbunden ist) und am aller schlimmsten ist das meine augen auch betroffen ist und mein gesicht teilweise (schaut aber aus wie pickel) es ist die hölle gebt mir bitte meine tips ich habe demnächst wieder einen arzt termin hoffentlich kann er mir auch so helfen das es was bringt der andere konte mir nicht helfen danke im voraus für eure tipps
« Letzte Änderung: 05. August 2010, 08:27:44 von Angel95 » Gespeichert
Marry48
Mitglied
**
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 24



« Antwort #33 am: 05. August 2010, 12:28:46 »

Hallo liebe Janni18

Das tut mir ganz schrecklich leid, dass Du so ein Mist hast, obwohl Du noch so  jung bist. Leider kann man nicht sagen, woher das kommt und ob irgend ein Medikament hilft. Hast Du mal irgend welche Medikamente längere Zeit einnehmen müssen? Antibiotika zum Beispiel.
Ich hoffe ganz stark, dass Du eines Morgens aufwachst und Alles ist weg und bleibt es bitteschön auch.
Wie hast Du es am Auge bemerkt?? Schreibe es mir doch bitte mal.

Ich wünsche Dir das Alles gut wird.
Liebe Grüße Marry48
Gespeichert

Alles wird gut.
Ursula
Moderator
Mächtiger Teilnehmer
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 655



WWW
« Antwort #34 am: 05. August 2010, 14:10:05 »

Hallo janni,

Zitat von: janni18
danke im voraus für eure tipps

hast du dir diesen tread von anfang an durchgelesen? Dort findest du einige Tipps - wie über die Schüßler-Salze und andere, z.B zur Stärkung deines Immunsystems und auch etwas über die psychische Seite der Krankheit.

Der Grund für die Frage nach der Antibiotika-Einnahme von Marry ist: Antibiotika können dein Immunsystem schwächen und Krankheiten haben es dann leichter, sich auszubreiten.

Hier ist der erste Weg: Stärkung des Immunsystems! Denn es ist normalerweise selbst in der Lage, sich gegen Krankheiten zu wehren.

Über die Suchefunktion kannst du dazu noch einiges mehr hier im Forum finden.

LG Ursula




 
Gespeichert

Konfuze sagt: Wenn dir ein Vogel aufs Hemd kackt, ärgere dich nicht. Freue dich, dass Kühe nicht fliegen können.
rexi44
Neues Mitglied
*
Offline Offline

Beiträge: 3


« Antwort #35 am: 15. August 2010, 20:10:03 »

Hallo an ALLE,
ich leide auch an Lichen Ruber. Ich bin jetzt 44 Jahre, erstmal trat er auf, als ich 15 Jahre alt war. Dann sporadisch immer mal wieder..keine Ahnung ob Stress oder Medikamente dafür verantwortlich waren. Ich tendiere allerdings zum Stress!
Am schlimmsten war es dann vor ca. 20 Jahren, als die Mundschleimhäute dazukamen und dann vor ca. 10 Jahren die Scheidenschleimhäute.
Alles in allem ist es eine Sache mit der ich gelernt habe zu leben. Über Jahre hinweg kehrt Ruhe ein und der Lichen quält mich nicht, dann kommen wieder harten Zeiten.
Zig Haut- und Frauenärzte und Hautkliniken aufgesucht. Im Endeffekt immer dasselbe. Cortisonsalbe, Sitzbäder und abwarten.
Irgendwann ist immer wieder eine lange lichenfreie Zeit ;-))!
Wichtig ist für mich wirklich: kein Alkohol, kein Nikotin, niemals Kiwi oder Nektarinen, keine scharfen Gerichte und möglichst kein Stress!!!!
Sobald der Lichen im Schleimhautbereich ausbricht Cortisonsalbe auftragen.
Ich habe mich auch entschlossen mit homöopatischen Mitteln die Heilung zu unterstützen. Fahre auch sehr gut damit.
Gerade quält er mich wieder, aber ich versuche gelassen zu sein, es wird wieder besser... Unentschlossen
Ganz liebe Grüße an alle Leidensgenossen- und innen
Rexi
Gespeichert
Marry48
Mitglied
**
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 24



« Antwort #36 am: 15. August 2010, 21:32:30 »

Hallo und guten Tag Rexi44

Ich habe es auch überall, sogar in den Augen.
Hast Du dann auch offene Stellen um Mund?
Hast Du das auch auf der Zunge, oder Zungenrand?
Ich glaube es gibt kein Teil, wo er nicht ist.
Ja wir müssen damit leben.


Liebe Grüsse Marry48
Gespeichert

Alles wird gut.
rexi44
Neues Mitglied
*
Offline Offline

Beiträge: 3


« Antwort #37 am: 15. August 2010, 22:16:21 »

Hallo Marry48,
nein, meine Lippen sind jetzt nicht betroffen, aber als es anfangs losging schon.
Ich habe es überall im Mund, besonders an den Wangenschleimhäuten und auf der Zunge.
Meine Augen sind bisher noch nicht befallenl.
Ja, ich denke eine gewisse Gelassenheit hilft mit dem Lichen zu leben.
Extreme Behandlungsmaßnahmen, habe ich immer abgelehnt, bringen eh nichts, sondern stressen mich noch mehr.
Klar ohne Kortison ist es manchmal nicht auszuhalten, aber Malariatabletten über Jahre hinweg nehmen, wie mir auch schon verschrieben wurde , damit der Lichen evtl. mal verschwindet..nein danke..
Liebe Grüße
Rexi44
Gespeichert
Marry48
Mitglied
**
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 24



« Antwort #38 am: 16. August 2010, 13:13:49 »

Hallo Rexi

Liebe Rexi, ich meinte nicht um den Mund, da habe ich mich vertippt,
ich meinte im Mund, ob Du da offene Stellen hast.
Seit Gestern pinsel ich die Stellen, am Zungenrand und im Mund mit reiner Myrrhen-Tinkur ein, dass schrieb Hanne am 18 Juni 2010 das er damit Erfolge hatte.
Ich hoffe inständig dass es hilft.
Schüßler Salze nehme ich schon länger. Ich versuche auch mein Immunsystem auf zu bauen. Ich trinke täglich, 250ml bio Tomatensaft von Edeka, seit ein paar Tagen reinen Himbeer- Granatapfel Saft, trinke Kräuter Tee, Grüner Tee und Ingwer Tee, die Tees brühe ich in einer Kanne auf. Ich spritze auch zwei Mal in der Woche seit Sonntag Mistel vom Apfelbaum und nehme seit einer Woche, schwarzen Kümmeloel Kapseln, das hört sich bestimmt viel an, ist es aber nicht, ich verteile es am Tag. Ich denke mal, es schadet zu mindestens nicht. Ich werde im September mein Immunsystem testen lassen.
Es ist doch schon viel erreicht, wenn man alles in Schach halten kann und es nicht zu stark wird.
Sonnige Tage wünscht allen Marry48

Ich wünsche allen baldige Hilfe
Gespeichert

Alles wird gut.
rexi44
Neues Mitglied
*
Offline Offline

Beiträge: 3


« Antwort #39 am: 16. August 2010, 14:53:08 »

Hallo Marry48k,
meinst du, dass Säfte wirklilch helfen? Ich hatte immer eine Veschlimmerung, sobald ich säurehaltiges getrunken oder gegessen habe. Gerade wenn der Lichen auf den Schleimhäuten blüht.
Tees sind auf jeden Fall hilfreich, da merke ich schon beim Trinken, dass sie guttun.
Ich bin mal auf deinen Bericht gespannt, ob bei dir Myrrhe hilft. Ich drücke die Daumen!
Liebe Grüße an alle
Rexi44


Gespeichert
Marry48
Mitglied
**
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 24



« Antwort #40 am: 16. August 2010, 21:02:25 »

Hallo Rexi44

Ich weiß nicht ob die Säfte helfen, ich habe gelesen, das Himbeer-Granatapfel-Saft, das Immunsystem stärkt, genauso die Mistel.
Der Tomatensaft soll auch sehr gut sein. Nun muss ich abwarten, ob ich keine Magenschmerzen vom Himbeer-Granatapfel bekomme, denn der Saft hat einen großen Anteil Säure. Ich bekomme nämlich von verschiedenen Säften Magenschmerzen. Nun kann es auch sein, dass der Lichen im Muns anfängt schlimmer zu werden. Was soll man denn tun, um sein Immunsystem zu stärken???
Hast Du schon mal Myrrhe-Tinktur genommen??? Berichte doch mal.
Ja sicher soll man nicht täglich nur an die Lichen denken und Gelassen damit umgehen, aber es geht halt nicht immer.
Ich hoffe ja auch, dass man Morgens die Augen auf macht und alles ist und bleibt weg. Das wäre schön!
www.familie-im-web.de/familie/rezepte/produktwissen/tomaten.html
 
Liebe Grüße Marry48
 
Gespeichert

Alles wird gut.
Erich
Gast
« Antwort #41 am: 17. August 2010, 14:44:52 »

Hallo Manuela ich bin jetzt 56  und habe diese Krankheit schon ca. 10- 15 Jahre.  Ich habe schon eine UV Behandlung hinter mir 2x in der Woche  ca. 3 Monate hat mir sehr geholfen,kam aber wieder ca. nach 1 Monat. Ich habe es zum Glück "nur" an den Knöchel innen und aussen und auf der Fussoberfläche.Ich wünsche dir gute Besserungalles gute grüsse Erich
Gespeichert
muckelchen
Gast
« Antwort #42 am: 25. August 2010, 19:38:47 »

Hallo ihr Mitleidenden,
ich hab jetzt auch schon 3 Hautärzte und ne halbe Apotheke an Salben durch.
Ich habs jetzt auch schon zum zweiten mal. Füße, Unterschenkel und Handgelenke. Wird wohl bei jedem Schub schlimmer.
Am Wochenende fahr ich in Urlaub und hoffe das die Sonne und das Salzwasser etwas Linderung bringen. Danach versuch ich es mal beim Heilpraktiker. Kann ja auch nicht schaden.

Gespeichert
Marry48
Mitglied
**
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 24



« Antwort #43 am: 01. September 2010, 21:27:11 »

Schönen guten Abend

Also ich habe mit Myrrhen Tinktur und Salbei, gespült und gepinselt, was das Zeug hält, aber keine Besserung.
Ich trinke immer noch jeden Tag, 250ml Tomatensaft, den Granatapfel habe ich weg gelassen. Ich habe nun wieder eine neue Stelle am Gaumen, das schmerzt!

 Ob man von Schmerz Tabletten, wo der Wirkstoff Paracetamol enthalten ist, dieses Leiden auch bekommt.
Hat jemand von Euch irgend welche Medikamente nehmen müssen, zum Beispiel, Antibiotika und Schmerztabletten, oder oder.
Wäre doch Wissenswert. Ich würde auch gern wissen, wenn man diese Medikamente einstellt, ob es dann eine Besserung gibt.
Hat jemand von Euch Erfahrungen?
Leider bin ich zur Zeit ungeduldig.

Liebe grüße Marry48
Gespeichert

Alles wird gut.
Angel95
Moderator
Super Spitzen Teilnehmer
*****
Offline Offline

Beiträge: 300



« Antwort #44 am: 02. September 2010, 08:48:46 »

Hallo Marry,
solange ich im Mund wunde und/oder offene Stellen hätte, würde ich keinen Tomatensaft trinken! Tomaten sind ja doch ziemlich säurehaltig und es tut ja dann einfach weh. So eine Kur fürs Immunsystem kann man sich doch lieber aufheben, wenn der Mund wieder heile ist. bzw. auf die Dinge ausweichen, die nicht noch zusätzlich reizen.

Zum Spülen von offenen Stellen im Mund kann man auch mal Ringelblumentinktur (Calendula) oder Propolistropfen probieren, meinem Sohn hilft manchmal auch Biohonig, wenn er die Lippen kaputt hat und bei seinem Riesenherpes im Gesicht hat die Kombination aus allen drei sehr gut geholfen.

Antibiotika könnten zu einer Besiedelung mit Pilz führen, das würde ich dann mal abklären lassen, wenn du die nehmen musst (nicht einfach absetzen!!!).

Es gibt gegen Schmerzen im Mund auch Lidocain in flüssiger Form, hält aber leider nicht lange an und ich finde es grauslig, bekomme dann etwas Angst, dass ich keine Luft mehr kriege und der Geschmack ist einfach zum Würgen.
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 7
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Mitglieder
Mitglieder insgesamt: 330
Letzte: Rosario24
Stats
Beiträge insgesamt: 2750
Themen insgesamt: 602
Heute online: 4
Rekord: 333
(24. März 2011, 01:29:00)
Benutzer Online
Benutzer: 0
Gäste: 2
Total: 2

Amazon Bücher


Aktuelles
Liebe Mitglieder, zur Zeit gibt es ein kleines Problem beim beantworten von Privaten Nachrichten. Wenn man auf den Button Antwort klickt erscheint eine Fehlermeldung. Deshalb bitte wenn ihr eine private Mitteilung erhalten, einfach diesem Mitglied eine neue Nachricht schreiben. Wir arbeiten an dem Problem
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1 RC2 | SMF © 2001-2006, Lewis Media
TinyPortal v0.8.6 © Bloc
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS