Wellness-Portal für Gesundheit
  Übersicht Hilfe Suche Login Registrieren   **
Foreninfos
   Impressum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
23. November 2017, 21:07:33

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Module


Letzten 10 Beiträge
[14. August 2015, 07:31:51]

[14. August 2015, 07:27:35]

[29. Juni 2015, 16:31:00]

[29. Juni 2015, 16:28:11]

[21. März 2015, 00:53:26]

[21. März 2015, 00:49:27]

[22. Februar 2015, 12:40:23]

[21. Februar 2015, 20:22:45]

[21. Februar 2015, 20:14:38]

[21. Februar 2015, 20:13:11]
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Phosphorsäure - Erfahrungen mit Hochpotenzen?  (Gelesen 6494 mal)
Organza
Gast
« am: 23. Juli 2004, 12:49:06 »

Liebe Homöopathie-Experten und Interessierte,

über viele Umwege bin ich auf dieses Forum gestossen und freue mich, dass ich einen virtuellen Platz gefunden haben, an dem ein Austausch zur Homöopathie möglich ist.

Ich bin schon lange in homöopathischer Behandlung -- mal mit guten, mal mit schlechten Erfahrungen. Im Moment steckt die Behandlung fest: Ich quäle mich schon seit vielen Monaten mit Reflux-Ösophagitis und Gastritis, die wegen starker Säureläsionen auch schulmedizinisch behandelt werden (muss). Hinzu kommt Candida-Befall in der Speiseröhre und in Magen. Das wird behandelt mit dem Pilz-Klassiker Nystatin. Zudem halte ich eine strenge Diät: kein Zucker und keine einfachen Kohlenhydrate.  

Das erste homöopathische Mittel zur Unterstützung der Behandlung war Natrium Muriaticum (Hochpotenz, welche weiß ich leider nicht). Dieses Mittel hat mich keinen Schritt weiter gebracht. Nun hat mir meine Homöopathin Acidum Phosphoricum gegeben (wieder eine Hochpotenz).

Wer von Euch hat Erfahrungen mit diesen Mitteln? Ich bin unendlich verwirrt, da es mir seit Monaten immer noch schlechter geht und auch meine Psyche immer instabiler wird. Seit der Phosphorsäure Gabe plagen mit unendliche Ängste - vor allem Nachts. Ich kann bestenfalls in einer hell erleuchteten Wohnung schlafen, wenn überhaupt... Dazu kommen schlimme Existenzängste, die schon mit der Natrium Muriaticum Gabe losgingen und dann immer schlimmer wurden.

Über Tipps und Hinweise würde ich mich freuen!
Organza
Gespeichert
Angel95
Moderator
Super Spitzen Teilnehmer
*****
Offline Offline

Beiträge: 300



« Antwort #1 am: 26. Juli 2004, 20:53:48 »

Hallo Organza,
gleich vorweg, ich kenne mich mit Homöopathie nicht sooo gut aus, aber ich weiß, dass speziell die Hochpotenzen schneller und tiefer und auch besonders im seelischen Bereich wirken, insofern halte ich deine Erfahrungen für nicht gut und mich würde interessieren, was deine HP dazu sagt!
Vom Arzneimittelbild kommt es ja hin (DHU-Beschreibung), aber du hast dadurch wohl auch die Symtome bekommen (Schlaflosigkeit), Arzneimittelprüfung (falsches Mittel oder Potenz) oder Erstverschlimmerung?
Das solltest du auf jeden Fall mit der Dame besprechen, wenn sie da ausweicht, bleibt nur ein anderer Therapeut!
Schau dir mal das an: http://www.heilpraxis-droberg.de/Einblicke/einblicke_0111_psychopharmaka.htmlDas scheint sehr interessant zu sein (hab´s nur überflogen)
LG
Angelika
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Mitglieder
Mitglieder insgesamt: 330
Letzte: Rosario24
Stats
Beiträge insgesamt: 2750
Themen insgesamt: 602
Heute online: 9
Rekord: 333
(24. März 2011, 01:29:00)
Benutzer Online
Benutzer: 0
Gäste: 5
Total: 5

Amazon Bücher


Aktuelles
Liebe Mitglieder, zur Zeit gibt es ein kleines Problem beim beantworten von Privaten Nachrichten. Wenn man auf den Button Antwort klickt erscheint eine Fehlermeldung. Deshalb bitte wenn ihr eine private Mitteilung erhalten, einfach diesem Mitglied eine neue Nachricht schreiben. Wir arbeiten an dem Problem
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1 RC2 | SMF © 2001-2006, Lewis Media
TinyPortal v0.8.6 © Bloc
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS