Wellness-Portal für Gesundheit
  Übersicht Hilfe Suche Login Registrieren   **
Foreninfos
   Impressum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
21. November 2017, 14:37:58

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Module


Letzten 10 Beiträge
[14. August 2015, 07:31:51]

[14. August 2015, 07:27:35]

[29. Juni 2015, 16:31:00]

[29. Juni 2015, 16:28:11]

[21. März 2015, 00:53:26]

[21. März 2015, 00:49:27]

[22. Februar 2015, 12:40:23]

[21. Februar 2015, 20:22:45]

[21. Februar 2015, 20:14:38]

[21. Februar 2015, 20:13:11]
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Frühjahrsmüdigkeit - was tun?  (Gelesen 14308 mal)
Ursula
Moderator
Mächtiger Teilnehmer
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 655



WWW
« am: 15. Mai 2006, 18:28:23 »

So ganz geklärt scheint die Frage nach dem "Warum gibt es Frühjahrsmüdigkeit" noch nicht zu sein :muede:  :sleeping: .
Zum einen hält sich die These, das ein Mangel am "Gute-Laune-Hormon" Serotonin im Winter und die vermehrte Ausschüttung des "Schlafhormons"
Zitat
Melatonin
für die Frühjahrsmüdigkeit verantwortlich ist. Zum anderen die Tatsache, das durch zu viel fettes und süßes Essen und wenig Bewegung die Vitamindepots des Körpers aufgebraucht wurden, der Körper träge wird und Speckrollen ansammelt :cry: .

Hier ein paar einfache Tipps zur eigenen Aktivierung:

Viel frisches Obst essen. Gut dabei ist mind. ein Apfel pro Tag zur Verdauungsanregung, Nerven- und Immunsystemstärkung und als Vitaminzufuhr :apfel: .

Reinigende und entschlackende Tees zwischendurch trinken, z.B. Brennessel- und Birkenblättertee :kaffe: .

Auch besonders wirksam zur Entschlackung und Darmanregung ist Sauerkraut und Ananas, sie enthalten Nährstoffe, Vitamine, bringen den Darm auf Trab und haben gleichzeitig wenig Kalorien, so das man die Pfunde, die sich im Winter angesetzt haben, wieder los werden kann :balloon: .

Wildkräuter wie Löwenzahn oder Giersch wachsen jetzt und die ersten zarten Blätter sind voller guter Zutaten, die der Körper jetzt brauchen kann. Kleingeschnitten passt beides unter jeden gemischten Salat.

Auch Bäder mit Rosmarin oder Fichtennadel können helfen, die Frühjahrsmüdigkeit zu überwinden. Ebenso Duftöle wie Zitrone, die eine belebende Wirkung auf den Geist haben :glasswim: .

Viel frische Luft und Sonne, am besten kombiniert mit Bewegung helfen dem Körper schneller wieder in Schwung zu kommen. Nachts für ausreichend Schlaf sorgen (6-8 Std.), möglichst bei offenem Fenster bringt zusätzlich neue Energieschübe am nächsten Tag :blauhupf: .

Ursula :flower:
Gespeichert

Konfuze sagt: Wenn dir ein Vogel aufs Hemd kackt, ärgere dich nicht. Freue dich, dass Kühe nicht fliegen können.
Silvia
Administrator
Super User
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 115



WWW
« Antwort #1 am: 15. Mai 2006, 20:17:33 »

Danke Ursula, das war sehr aufschlussreich. Da werde ich mir mal einige Tips zu Herzen nehmen. Ich hab sie nämlich auch die Frühjarsmüdigkeit.

LG
Silvia
Gespeichert
Angel95
Moderator
Super Spitzen Teilnehmer
*****
Offline Offline

Beiträge: 300



« Antwort #2 am: 17. Mai 2006, 10:51:28 »

Hallo Ursula,
gibt es auch Alternativen zu Äpfeln? (Sauerkraut finde ich auch bäh :wink: ) Ich mag sie einfach nicht und bekomme auch oft Bauchweh, wenn ich einen gegessen habe. Die schönste Zeit ist für mich immer die Erdbeer und Kirschenzeit, aber die sind ja immer so schnell rum.
VLG
Angelika
Gespeichert
Ursula
Moderator
Mächtiger Teilnehmer
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 655



WWW
« Antwort #3 am: 17. Mai 2006, 11:50:44 »

Hallo Angelika,

der Apfel ist ein "allrounder", mit dem so eine gute Menge an allem was Mensch braucht gleichzeitig abgedeckt werden kann... - ganz nach dem alten Motto: "one apple a day keeps the doctor away"

Obst und Gemüse jeder Art und in evtl. verschiedenen Zubereitungen sind immer ein plus für mehr Vitalität und Aktivität :huepf:  :mukkies:   :tanz:

Ursula :freude:
Gespeichert

Konfuze sagt: Wenn dir ein Vogel aufs Hemd kackt, ärgere dich nicht. Freue dich, dass Kühe nicht fliegen können.
Angel95
Moderator
Super Spitzen Teilnehmer
*****
Offline Offline

Beiträge: 300



« Antwort #4 am: 17. Mai 2006, 11:55:33 »

Danke Ursula,
sowas habe ich schon befüchtet  :roll: , muss ich mein inneres Kind doch überzeugen, dass wir einfach mal mehr Obst und Gemüse essen sollten :lol:
VLG
Angelika
Gespeichert
Ursula
Moderator
Mächtiger Teilnehmer
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 655



WWW
« Antwort #5 am: 17. Mai 2006, 12:06:47 »

Hallo Angelika,

trinken geht ja auch - die Obst- und Gemüsesäfte sind aber nun wieder nicht meine Sache... :pale:
Gespeichert

Konfuze sagt: Wenn dir ein Vogel aufs Hemd kackt, ärgere dich nicht. Freue dich, dass Kühe nicht fliegen können.
Ursula
Moderator
Mächtiger Teilnehmer
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 655



WWW
« Antwort #6 am: 09. April 2008, 14:10:49 »

Sauerkrautsalat:

... hat viel Vitamin C und entschlackt:

Sauerkraut (ohne Saft) mit einer Marinade aus Essig, Rapsöl, Kümmel, Salz und Pfeffer mischen. Äpfel in kleine Scheiben schneiden und mit dem Sauerkraut in einer Schüssel anrichten, ziehen lassen, fertig.

Ursula
Gespeichert

Konfuze sagt: Wenn dir ein Vogel aufs Hemd kackt, ärgere dich nicht. Freue dich, dass Kühe nicht fliegen können.
cupati
Neues Mitglied
*
Offline Offline

Beiträge: 1


« Antwort #7 am: 13. März 2009, 14:39:17 »

Hallo,
ich habe mir gerade einen großen Zettel gemacht, dass ich jetzt aber wirklich mal jeden Tag einen von den Äpfeln esse, die wir immer liegen haben. Und Sauerkraut mag' ich eigentlich auch - man muss es nur tun... Verlegen
Echt doof, dass man immer erst an sowas denkt, wenn man wieder zu müde ist... Letztes Jahr war ich schlauer: da habe ich mal angefangen Ginseng zu nehmen, und bin echt besser aus dem Bett gekommen und wollte tagsüber auch nicht so oft wieder hinein Zwinkernd Dann schaffe ich es auch viel eher, einen Spaziergang zu machen oder die "vernünftigen" Dinge wie Obst und Gemüse einzukaufen! Es gibt auch eine ganz interessante Seite dazu, www.ginsengportal.de, wen's interessiert. Vielleicht fange ich jetzt nochmal damit an, der Frühling geht ja eigentlich erst los.
Für's erste muss jetzt mal ein starker Kaffee reichen Grinsend
Gespeichert
Ursula
Moderator
Mächtiger Teilnehmer
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 655



WWW
« Antwort #8 am: 04. März 2010, 14:47:08 »


huah, mein Serotonin ist aufgebraucht... und ich bin von der Frühjahrsmüdigkeit befallen (trotz ausreichend Bewegung und Vitamin C ect.

Hier noch ein guter Tip von Prof. Hademar Bankhofer gegen dieses Phänomen:  Schnittlauchbrot!

Es soll eines aus Vollkorn, mit ein wenig Butter und - ganz wichtig - frisch geschnittenem Schnittlauch sein.

Der Lauch enthält viel Eisen. Und Eisenmangel ist zum Teil verantwortlich dafür, dass wir uns dieser Tage oft schlapp fühlen. Das gilt besonders für Frauen. Was uns auch fehlt, ist das Vitamin E. Je kälter der Winter, so Bankhofer, desto mehr Vitamin E verbrauche man. Dieses Vitamin fehle gerade jetzt beim Einbruch des Frühlings.

Das mit dem kalten Winter mag sein, denn es fängt eben wieder an zu schneien... Das ist dann wohl auch der Grund, warum es noch keinen frischen Schnittlauch aus dem Garten geben wird, sondern nur den aus dem Topf aus der Gemüseabteilung im Supermarkt.

Ursula


Gespeichert

Konfuze sagt: Wenn dir ein Vogel aufs Hemd kackt, ärgere dich nicht. Freue dich, dass Kühe nicht fliegen können.
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Mitglieder
Mitglieder insgesamt: 330
Letzte: Rosario24
Stats
Beiträge insgesamt: 2750
Themen insgesamt: 602
Heute online: 8
Rekord: 333
(24. März 2011, 01:29:00)
Benutzer Online
Benutzer: 0
Gäste: 3
Total: 3

Amazon Bücher


Aktuelles
Liebe Mitglieder, zur Zeit gibt es ein kleines Problem beim beantworten von Privaten Nachrichten. Wenn man auf den Button Antwort klickt erscheint eine Fehlermeldung. Deshalb bitte wenn ihr eine private Mitteilung erhalten, einfach diesem Mitglied eine neue Nachricht schreiben. Wir arbeiten an dem Problem
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1 RC2 | SMF © 2001-2006, Lewis Media
TinyPortal v0.8.6 © Bloc
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS