Wellness-Portal für Gesundheit
  Übersicht Hilfe Suche Login Registrieren   **
Foreninfos
   Impressum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
18. Dezember 2017, 13:50:37

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Module


Letzten 10 Beiträge
[14. August 2015, 07:31:51]

[14. August 2015, 07:27:35]

[29. Juni 2015, 16:31:00]

[29. Juni 2015, 16:28:11]

[21. März 2015, 00:53:26]

[21. März 2015, 00:49:27]

[22. Februar 2015, 12:40:23]

[21. Februar 2015, 20:22:45]

[21. Februar 2015, 20:14:38]

[21. Februar 2015, 20:13:11]
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Ayurvedische Gourmetsuppen  (Gelesen 17687 mal)
Susi
Super User
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 116



WWW
« am: 05. Dezember 2002, 19:18:15 »

Zutaten :
600 g Joghurt
150 ml süße Sahne
450 ml kalte Hühnerbrühe(instant)
1/2 Tl Kreuzkümmel (gemahlen)
1 Eßl. frische,feingehackte Minze
1 Schuß Zitronensaft
Salz,Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung :
Joghurt mit der Sahne und der Brühe in einer Schüssel cremig rühren.Kreuzkümmel und Minze unterziehen.Mit Zitronensaft,Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle : meine Kosmetikerin
 :weihnachtsmann:
Gespeichert

Der Mensch strebt danach,das Leben außerhalb seiner selbst zu finden,
und begreift nicht,daß das Gesuchte in ihm selber liegt.


Mfg Susi
Frank W. Lotz
Super User
*****
Offline Offline

Beiträge: 102



WWW
« Antwort #1 am: 05. Februar 2003, 16:32:42 »

Suppen
Suppen sind leicht verdaulich, nahrhaft und bekömmlich und eignen sich gut für eine leichte Mahlzeit. Im Ayurveda wird eine Suppe als ideale Abendmahlzeit mit frischem Brot empfohlen. Mittags können Sie zur Verfeinerung 1 -2 EL Creme Fráìche, Joghurt oder Schmand zufügen. Abends bitte nur süße Sahne verwenden, da Sauerprodukte schwer verdaulich sind.
Für Kapha-Typen, die es auch gerne etwas schärfer mögen, empfehle ich noch 1 - 2 Msp. Cayennepfeffer oder eine kleine gehackte Chillieschote den Gewürzen zuzufügen.
Auch zur Entschlackung bieten sich Suppen gut an. Besonders die Bad Emser Reissuppe.

Bad Emser Königliche Reissuppe
Für 2 Personen
Zubereitungszeit: 30 bis 40 Minuten
Zutaten:
1 Tasse Basmatireis
16 Tassen Wasser
1 TL Ghee
1 EL Majoran
1 EL Liebstöckel
1 EL Kerbel
1 EL glatte Petersilie
4 Msp. gemahlener Coriander
2 Msp. gemahlener Cumin
1 Msp. Asafoetida
Salz

Reis waschen, mit 16 Tassen Wasser aufsetzen und bei offenem Deckel in tie-fem Topf bei mittlerer Temperatur kochen lassen. Alle fünf Minuten mit Schnee-besen durchrühren. Nach ca. 15 Minuten Kochzeit Ghee mit den Gewürzen in einer Pfanne erhitzen, zwei Kellen Reissuppe aus dem Reistopf nehmen und in der Pfanne etwa drei Minuten mitkochen: Anschließend alles wieder in den Reis-topf geben. Am Ende Salz und frische Kräuter dazugeben.
Die Suppe ist fertig, wenn der Reis ganz weich geworden ist. Als Ge-schmacksvariation mit Vata-, Pitta- oder Kaphachurna (Würzmischung erhältlich bei Frank's Spice Shop) abrunden.
Tipp: Um die Reissuppe kräftiger zu machen, können Sie auch 3 Esslöffel Mungdahal geschält von Anfang an mitkochen lassen. Dadurch wird die Reissuppe nahrhafter.
Vata - Pitta - Kapha -
Diese Suppen eignet sich für jeden "Typen", die sie ist leicht, nahrhaft, schmeckt und ist sehr angenehm für den Magen und Darm.
Aus meinem Buch: "Himmlisch Kochen...." ISBN 3-930264-34-X
zum privaten Gebrauch gerne freigegeben!
Ihr Frank W. Lotz
Gespeichert

Frank W. Lotz Maharishi Ayurveda Experte & Autor von "Himmlisch Kochen..."
Frank W. Lotz
Super User
*****
Offline Offline

Beiträge: 102



WWW
« Antwort #2 am: 12. März 2003, 15:16:30 »

:roll:
Suppen



Gerade in der kalten Jahrszeit, d.h. in der Vata und Kaphazeit, sind Suppen die ideale Abendmahlzeit.
Auch um mit der ayurvedischen Kochkunst zu beginnen, sind "meine" Suppen aus "Himmlisch Kochen..." der richtige Start. Sie lassen sich auch sehr einfach "nachkochen".
Ayurvedische Suppen sind leicht verdaulich, nahrhaft und bekömmlich und eignen sich gut für eine leichte Mahlzeit. Im Ayurveda wird eine Suppe als ideale Abendmahlzeit mit frischem Brot empfohlen. Mittags können Sie zur Verfeinerung 1 -2 EL Creme Fráìche, Joghurt oder Schmand zufügen. Abends bitte nur süße Sahne verwenden, da Sauerprodukte schwer verdaulich sind.
Für Kapha-Typen, die es auch gerne etwas schärfer mögen, empfehle ich noch 1 - 2 Msp. Cayennepfeffer oder eine kleine gehackte Chillieschote den Gewürzen zuzufügen.
Auch zur Entschlackung bieten sich Suppen gut an. Besonders die Bad Emser Reissuppe.
Auszugsweise aus "Himmlisch Kochen...." von Frank Lotz
Zur privaten Nutzung freigegeben!
Copyright Andrea Schulte-Franks Spice Shop & Verlag-Sundern
Gespeichert

Frank W. Lotz Maharishi Ayurveda Experte & Autor von "Himmlisch Kochen..."
Frank W. Lotz
Super User
*****
Offline Offline

Beiträge: 102



WWW
« Antwort #3 am: 12. März 2003, 15:20:04 »

Lächelnd
Bad Emser Königliche Reissuppe
Für 2 Personen
Zubereitungszeit: 30 bis 40 Minuten
Zutaten:
1 Tasse Basmatireis
16 Tassen Wasser
1-2  TL Ghee
1 EL Majoran
1 EL Liebstöckel
1 EL Kerbel
1 EL glatte Petersilie
4 Msp. gemahlener Coriander
2 Msp. gemahlener Cumin
1-2 Msp. Asafoetida
Salz

Reis waschen, mit 16 Tassen Wasser aufsetzen und bei offenem Deckel in tiefem Topf bei mittlerer Temperatur kochen lassen. Alle fünf Minuten mit Schneebesen durchrühren. Nach ca. 15 Minuten Kochzeit Ghee mit den Gewürzen in einer Pfanne erhitzen, zwei Kellen Reissuppe aus dem Reistopf nehmen und in der Pfanne etwa drei Minuten mitkochen: Anschließend alles wieder in den Reistopf geben. Am Ende Salz und frische Kräuter dazugeben.
Die Suppe ist fertig, wenn der Reis ganz weich geworden ist. Als Geschmacksvariation mit Vata-, Pitta- oder Kaphachurna (Würzmischung erhältlich bei Frank's Spice Shop) abrunden.
Tipp: Um die Reissuppe kräftiger zu machen, können Sie auch 3 Esslöffel Mungdahal geschält von Anfang an mitkochen lassen. Dadurch wird die Reissuppe nahrhafter.
V - P - K -
Copyright A. Schulte- Franks Spice Shop & Verlag-Sundern
Aus "Himmlisch Kochen..." von Frank Lotz
Zur privaten Nutzung freigegeben!
Ayurvedische Gewürze gibts in Asien-Shop oder unter: http://www.ayurveda-gewuerze.de
Gespeichert

Frank W. Lotz Maharishi Ayurveda Experte & Autor von "Himmlisch Kochen..."
Frank W. Lotz
Super User
*****
Offline Offline

Beiträge: 102



WWW
« Antwort #4 am: 20. März 2003, 12:51:26 »

Florentiner Spinatcremesuppe
Für 4 Personen
Zubereitungszeit 40 Minuten
Zutaten:
500 g frischer Blattspinat
1 Karotte
2 Kartoffeln oder Süßkartoffeln
¼ Tasse Knollensellerie oder Petersilienwurzel
1 kleiner Becher saure Sahne
3 EL Ghee
2 EL Kichererbsenmehl
1 ½ Liter Wasser
2 TL Zitronensaft
1 EL Petersilie fein gehackt
1 EL Majoran fein gehackt
1 TL Fenchel
¼ TL schwarzer Pfeffer
¼ TL Muskat
¼ TL Senfkörner
1 Lorbeerblatt
2 Msp. Asafoetida
4 Msp Gelbwurz
1 TL Zucker, 2 Prisen Steinsalz, Salz

Spinat gut waschen und fein schneiden. Kartoffeln, Sellerie schälen und in kleine Würfel schneiden.
In einem tiefen Topf Ghee erhitzen und die Senfkörner kurz springen lassen, die Gewürze in einer elektrischen Kaffeemühle mahlen und ins Ghee geben und kurz anschwitzen lassen. Kirchererbsenmehl hinzufügen und gut umrühren. Nun bei mittlerer Temperatur das Wurzelgemüse dazugeben und 1 - 2 Minuten leicht andünsten. Warmes Wasser, plus Spinat und Zitronensaft hineingeben. Bei mittle-rer Temperatur gar kochen lassen. Zum Schluß die saure Sahne zufügen. Alles mit einem Mixer pürieren. Mit Steinsalz, Salz, Zucker und etwas Muskatnuss ab-schmecken. Guten Appetit!
V - P leicht anregend + K -
Aus "Himmlisch Kochen..." von Frank W. Lotz
Zur privaten Nutzung freigegeben!
Copyright Andrea Schulte-Franks Spice Shop & Verlag-Sundern/Sauerland
www.govindam.de
 :lol:
Gespeichert

Frank W. Lotz Maharishi Ayurveda Experte & Autor von "Himmlisch Kochen..."
Frank W. Lotz
Super User
*****
Offline Offline

Beiträge: 102



WWW
« Antwort #5 am: 22. März 2003, 01:34:00 »

Lächelnd Sorry, dass ich 2 x die "Bad Emser Goumet-Reissuppe "einspeiste"!
Hier eine weitere leckere, gesunde, schckhaft & bekömmliche Suppe, die:
St. Petersburger Borschtsch Suppe
für 4 Personen
Zubereitungszeit 60 Minuten
Zutaten:
250 g Weißkraut
250 g Rote Beete
100g Kartoffeln
100g Sellerie
150 g Tomaten
2 EL Ghee
3 TL Zitronensaft
3 EL Schmand
1 TL Petersilie f.g.
1 TL Majoran f.g.
3 – 4 Blätter Borretsch f.g./oder 2 TL. fein gehackter frischer Dill
½ TL schwarzer Kreuzkümmel
¼ TL schwarzer Pfeffer
4 Msp. Muskatnuss gemahlen
3 Msp. Asafoetida
Stein- oder Salinensalz und
Jaggery (ersatzweise Zucker)

Als erstes zwei bis drei gewaschene Rote Beete-Knollen mit heißem Wasser aufsetzen und in einem tiefen Topf mit geschlossenem Deckel für 1 Stunde bei hoher Temperatur kochen. Die Rote Beete sollte immer mit Wasser bedeckt sein. Während dieser Zeit das andere Gemüse schneiden, das Weißkraut in Streifen, die Kartoffeln und den Sellerie inWürfel. Die Tomaten mit kochendem Wasser ab-brühen und Haut abziehen, Kerngehäuse und Kerne entfernen und in schöne Fi-letstückchen schneiden.
Nun erhitzt man das Ghee mit den Gewürzen und den Tomaten in einem Topf und schwitzt das Ganze eine Minute an. Danach kommt der Weißkohl und der Sellerie mit den Kartoffeln hinzu und schwitzt es ebenfalls für 3 Minuten an. Nun mit drei bis vier Tassen heißem Wasser ablöschen. Mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Temperatur weiterkochen lassen. Ab und an umrühren.
Jetzt holt man die Rote Beete aus dem anderen Topf und schreckt sie mit kal-tem Wasser ab, schält sie und schneidet sie in mittelgroße Würfelstücke. Diese fügt man dem anderen Gemüse hinzu und lässt alles zusammen gar kochen.
Zum Schluss die Kräuter, sowie den Zitronensaft dazugeben und eventuell noch etwas Wasser und schmeckt die Suppe mit Salz, Asafoetida und etwas Jaggery (indischer Ur-Rohr-Zucker) oder Palmzucker ab. Etwas Petersilie zum Garnieren  über die angerichtete Suppe streuen. Mittags kann man auch einen Klecks Schmand oder Creme Fraiche auf die Suppe geben, abends keine Sauren Milchprodukte mehr verwenden, da sie schwer verdaulich sind. Fertig ist die leckere Borschtsch-Suppe.
V – P – K +
 Alle Rezepte stammen aus „Himmlisch Kochen...“ ISBN 3-930264-34-X von Frank W. Lotz, und sind zur privaten Nutzung freigegeben. Copyright Andrea Schulte-Franks Spice Shop & Verlag-Sundern.
Apropos, den guten Palmzucker gibt es in vielen Asien-Läden, und auch in Franks Spice Shop- www.govindam.de
Ein sattwischen Wochenende allen & in der Hoffnung dass die Liebe, der Frieden und die Gesundheit über die "Gegenseite"/Dunkelheit siegt!
Herzlichst Ihr
Frank W. Lotz
Gespeichert

Frank W. Lotz Maharishi Ayurveda Experte & Autor von "Himmlisch Kochen..."
Frank W. Lotz
Super User
*****
Offline Offline

Beiträge: 102



WWW
« Antwort #6 am: 26. März 2003, 10:01:02 »

Indische Gurkengemüsesuppe "Shantanand"

Für 2 - 4 Personen
Zubereitungszeit 45 Minuten
Zutaten:
3 Tassen Schmorgurken oder Stangengurken
1 Tasse festkochende Kartoffeln gewürfelt
½ Tasse Pastinaken gewürfelt
1 - 2 EL Ghee
3 - 4 EL Rote Linsen
6 - 7 Tassen Wasser
1 TL Zitronensaft
1 TL Orangensaft
1 TL Petersilie
1 TL Majoran
½ TL Senfkörner braun
¼ TL Kreuzkümmel
¼ TL Curcuma
1 Msp. Asafoetida
1 Lorbeerblatt
Salz, brauner Zucker
Evt. 1 TL Senf mittelscharf

Das Gemüse waschen und alles in mittelgroße Würfel schneiden. Nun alle Gewürze mit einer elektrischen Kaffeemühle oder einem Mörser mahlen. Dann die Linsen gut waschen und säubern. Ghee in einem tiefen Topf erhitzen, Gewür-ze und Linsen kurz anbraten und mit dem Gemüse etwa 5 Minuten bei größerer Hitze kochen lassen. Nun mit 6 - 7 Tassen Wasser ablöschen und bei mittlerer Temperatur mit Deckel weich kochen lassen. Dann den Senf zufügen, den Zitro-nensaft und Orangensaft sowie 1 TL Zucker. Mit Salz abschmecken und die fri-schen oder getrockneten Kräuter zugeben.
Am Schluß eine Prise Chillipulver und die Suppe ist perfekt.
V - P - K +
Tipp: Verfeinern mit 1-2 TL. Sahne, Creme Fraiche oder Saurer Sahne

Alle Rezepte stammen aus "Himmlisch Kochen..." ISBN 3-930264-34-X von Frank W. Lotz, und sind zur privaten Nutzung freigegeben. Copyright Andrea Schulte-Franks Spice Shop & Verlag-Sundern.
www.govindam.de

 :?  :?
Gespeichert

Frank W. Lotz Maharishi Ayurveda Experte & Autor von "Himmlisch Kochen..."
Frank W. Lotz
Super User
*****
Offline Offline

Beiträge: 102



WWW
« Antwort #7 am: 28. Februar 2004, 16:30:37 »

:lol:
St. Petersburger Borschtsch Suppe
für 4 Personen
Seit über 200 Jahren ist diese Suppe im russischen Raum, die mit am meist gekochteste Suppe in der „kalten“ Jahrszeit. Ich habe sie für die Vegetarier abgewandelt, und dem Ayurveda entsprechend umgewandelt. Nun ist die Suppe leicht, trotzdem sehr schmackhaft und sehr bekömmlich! P.S. Mir schmeckt sie ohne Fleisch sowieso viel besser! Viel Freude beim Nachkochen!!!
Zubereitungszeit 60 Minuten

 
 
 
Zutaten:
250 g Weißkraut
250 g Rote Beete
100g Kartoffeln
100g Sellerie
150 g Tomaten
2 EL Ghee
3 TL Zitronensaft
3 EL Schmand
1 TL Petersilie f.g.
1 TL Majoran f.g.
3 – 4 Blätter Borretsch f.g.
½ TL schwarzer Kreuzkümmel
¼ TL schwarzer Pfeffer
4 Msp. Muskatnuss gemahlen
3 Msp. Asafoetida
Steinsalz und 1/2 TL.
Jaggery (ersatzweise Brauner Zucker aus Zuckerrohr)

Als erstes zwei bis drei gewaschene Rote Beete-Knollen mit heißem Wasser aufsetzen und in einem tiefen Topf mit geschlossenem Deckel für 1 Stunde bei hoher Temperatur kochen. Die Rote Beete sollte immer mit Wasser bedeckt sein. Während dieser Zeit das andere Gemüse schneiden, das Weißkraut in Streifen, die Kartoffeln und den Sellerie inWürfel. Die Tomaten mit kochendem Wasser abbrühen und Haut abziehen, Kerngehäuse und Kerne entfernen und in schöne Filetstückchen schneiden.
Nun erhitzt man das Ghee mit den Gewürzen und den Tomaten in einem Topf und schwitzt das Ganze eine Minute an. Danach kommt der Weißkohl und der Sellerie mit den Kartoffeln hinzu und schwitzt es ebenfalls für 3 Minuten an. Nun mit drei bis vier Tassen heißem Wasser ablöschen. Mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Temperatur weiterkochen lassen. Ab und an umrühren.
Jetzt holt man die Rote Beete aus dem anderen Topf und schreckt sie mit kaltem Wasser ab, schält sie und schneidet sie in mittelgroße Würfelstücke. Diese fügt man dem anderen Gemüse hinzu und lässt alles zusammen gar kochen.
Zum Schluss die Kräuter, sowie den Zitronensaft dazugeben und eventuell noch etwas Wasser und schmeckt die Suppe mit Salz, Asafoetida und etwas Jaggery (Brauner Zucker oder Sharkara) ab. Etwas Petersilie zum Garnieren über die angerichtete Suppe streuen. Mittags kann man auch einen Klecks Schmand oder Creme Fraiche auf die Suppe geben, abends keine Sauren Milchprodukte mehr verwenden, da sie schwer verdaulich sind. Fertig ist die leckere Borschtsch-Suppe.

Etwas über Suppen:
Suppen sind leicht verdaulich, nahrhaft und bekömmlich und eignen sich gut für eine leichte Mahlzeit. Im Ayurveda wird eine Suppe als ideale Abendmahlzeit mit frischem Brot empfohlen. Mittags können Sie zur Verfeinerung 1 –2 EL Creme Fráìche, Joghurt oder Schmand zufügen. Abends bitte nur süße Sahne verwenden, da Sauermilchprodukte schwer verdaulich sind.
Für Kapha-Typen (die geruhsamen Menschen), die es auch gerne etwas schärfer mögen, empfehle ich noch 1 – 2 Msp. Cayennepfeffer oder eine kleine gehackte Chillieschote (besser noch: 1/4 Tl. frisch gehackten Ingwer zufügen, den Chillies sind nicht so sattwisch) den Gewürzen zuzufügen.
Vata – Pitta – Kapha +

-= reduzierend    +=erhöhend

Copyright Frank Lotz. Aus "meinem" Buch "Himmlisch Kochen..."
Zum privaten Gebrauch gerne frei gegeben. Eurer Frank Lotz
MEINE EMPFEHLUNG:
Natürlich sollten alle Produkte aus bestem Bio- Anbau stammen!
Gespeichert

Frank W. Lotz Maharishi Ayurveda Experte & Autor von "Himmlisch Kochen..."
Frank W. Lotz
Super User
*****
Offline Offline

Beiträge: 102



WWW
« Antwort #8 am: 10. März 2004, 09:57:01 »

:lol: Es folgt nun ein leichtes ayurvedisches Entschlackungsgericht für die jetzige Kaphazeit, die von Mitte Februar bis Ende Mai reicht.
Die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha (d.s. die Kräfte, die den menschlichen Körper regieren) spielen in der ayurvedischen Gesundheits- und Ernährungslehre eine zentrale Rolle. Sie werden vom Klima und damit auch von den jahreszeitlich bedingten Schwankungen beeinflusst.

Bad Emser Königliche Reissuppe
Für 2 Personen

Zubereitungszeit: 30 bis 40 Minuten

Zutaten:

1 Tasse Bio-Basmatireis

16 Tassen Wasser

1-2  TL Ghee oder für die Veganer Bio-Olivenöl extra natives

1 EL frischen Majoran

1 EL Liebstöckel

1 EL Kerbel

1 EL glatte Petersilie

4 Msp. gemahlener Coriander

2 Msp. gemahlener Cumin

1-2 Msp. Asafoetida

Stein-Salz nach Belieben, ca. 1/4 TL.

Bio-Basmati Reis waschen, mit 16 Tassen Wasser aufsetzen und bei offenem Deckel in einem tiefem Topf bei mittlerer Temperatur kochen lassen. Alle fünf Minuten mit Schneebesen durchrühren. Nach ca. 15 Minuten Kochzeit Ghee mit den Gewürzen in einer Pfanne erhitzen, zwei Kellen Reissuppe aus dem Reistopf nehmen und in der Pfanne etwa drei Minuten mitkochen: Anschließend alles wieder in den Reistopf geben. Am Ende Salz und frische Kräuter dazugeben.
Die Suppe ist fertig, wenn der Reis ganz weich geworden ist. Als Geschmacksvariation mit Vata-, Pitta- oder Kaphachurna abrunden.

Tipp 1: Um die Reissuppe kräftiger zu machen, können Sie auch 3 Esslöffel Mungdhal geschält von Anfang an mitkochen lassen. Dadurch wird die Reissuppe nahrhafter.

Tipp 2: Sie können auch, um diese leichte Suppe schmackhafter machen, zu Anfang kleingeschnittenen Gemüse, wie Pastinaken, Karotten, Fenchel & Zucchinis mitkochen lassen. Das verfeinert den Geschmack, aber die Suppe immer frisch zubereiten. Im Ayurveda wird nichts wiederaufgewärmt!.

V – P – K –
Erläuterungen zu den Rezepten:

Am Ende eines jeden Rezeptes sehen Sie, wie das Rezept auf die natürlichen Kräfte des Körpers (Doshas) wirkt.

Vata „dominierte“ Menschen essen z.B. Vata reduziert= Vata- (minus)

Pitta dominierte Menschen hingegen Pitta reduziert= Pitta- (minus)

Kapha „dominierte“ Menschen sollten dann Kapha reduziert-(minus) essen.

Alle Rezepte wurden so geschrieben, dass sie für jeden Menschen-„Typ“ angepasst wurden. Auch wenn Sie die Ayur-Veda Ernährungslehre noch etwas befremdlich finden.

Der GESCHMACK und die Bekömmlichkeit dieser feinen „Esskultur“ wird Sie  überzeugen (verzaubern)!

Die Abkürzungen:

V= Vata

P= Pitta

K= Kapha

EL= Esslöffel gestrichen voll.

TL= Teelöffel gestrichen voll.

Msp.= Messerspitze

-= reduzierend.

+= erhöhend

Tipp: Veganer können anstatt Ghee (Butterschmalz) Olivenöl oder Sonnenblumenöl verwenden; beim Entschlackungstag kann das Fett reduziert werden

Rezepte aus dem Ayurveda Besteller „Himmlisch Kochen und Leben im Einklang mit dem Veda.“, dem Vedischen Standardkochbuch, 5. und aktualisierte Auflage,  Autor Frank W. Lotz, Copyright des Rezeptes Frank W. Lotz
Gespeichert

Frank W. Lotz Maharishi Ayurveda Experte & Autor von "Himmlisch Kochen..."
Anonymous
Gast
« Antwort #9 am: 18. September 2004, 14:30:55 »

Zitat von: "Susi"
Zutaten :
600 g Joghurt
150 ml süße Sahne
450 ml kalte Hühnerbrühe(instant)
1/2 Tl Kreuzkümmel (gemahlen)
1 Eßl. frische,feingehackte Minze
1 Schuß Zitronensaft
Salz,Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung :
Joghurt mit der Sahne und der Brühe in einer Schüssel cremig rühren.Kreuzkümmel und Minze unterziehen.Mit Zitronensaft,Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle : meine Kosmetikerin
 :weihnachtsmann:
Gespeichert
Frank W. Lotz
Super User
*****
Offline Offline

Beiträge: 102



WWW
« Antwort #10 am: 11. Februar 2006, 16:49:15 »

„Gesund und leicht mit der Ayurveda-Küche in den Frühling“

„Gesund und Leicht Entschlacken mit der leckeren Ayurvedaküche“
Der Frühling ist die Zeit des „Reinigens“

Es folgt nun ein leichtes ayurvedisches Entschlackungsmenü für die jetzige Kaphazeit, die von Mitte Februar bis Ende Mai reicht. Siehe Jahres plan, Essen und Leben im Einklang mit den Jahreszeiten und der „Dri-Doshalehre“ des Ayurveda.
Die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha (d.s. die Kräfte, die den menschlichen Körper regieren) spielen in der ayurvedischen Gesundheits- und Ernährungslehre eine zentrale Rolle. Sie werden vom Klima und damit auch von den jahreszeitlich bedingten Schwankungen beeinflusst.

Frühling – Kapha
Von Mitte Februar bis Ende Mai dominiert in der Natur wie auch beim Menschen das Kapha-Element. Kapha bezeichnet das strukturgebende Prinzip im Körper und steht für die Elemente Wasser und Erde sowie die Qualitäten schwer und kalt. Der Stoffwechsel arbeitet im Frühjahr langsam, was die Bildung von Schlacken im Körper fördert. Daher ist es günstig, jetzt weniger zu essen (leichter, weniger fettreich & weniger Milchprodukte, denn sie erhöhen Kapha/Schlacken)und sich mehr zu bewegen. Im Frühling produziert der Körper mehr Schleim, das Verdauungsfeuer ist träger.
Deshalb eignen sich für diese Zeit folgende Nahrungsmittel: leichte Reisgerichte, Gerste, Hirse und Bio-Basmatireis, Gemüse wie Rettich aller Arten, Weißkohl, Rotkohl, Fenchel (s. Rezeptteil) und Blumenkohl reduzieren Kapha. Man sollte weniger Salate als im Sommer essen und etwas schärfer (außer den Pitta Dosha dominierten Menschen, sie sollten niemals sehr scharf würzen!) als sonst würzen. Auch Rettich eignet sich sehr gut als Salat oder Gemüse. Am Morgen, eine halbe Stunde vor dem Frühstück, heißes Wasser mit Zitronensaft und Honig ( Honig nicht über 40 Grad erhitzen) zur zusätzlichen Entschlackung des Körpers trinken. Zu meiden sind alle schweren Gemüse wie z.B. Kartoffeln, Tomaten und Paprika, sowie zu viele Milchprodukte, im besonderen Käse aller Art.
#Ingwerwasser (s. Rezeptteil) eignet sich besonders im Frühjahr, um Schlacken auszuspülen, das Immunsystem zu stärken und den Appetit anzuregen. Viele alte Kulturen haben bis zum heutigen Tag Reinigungszeremonien und -rituale bewahrt und üben sie aus, weil der Frühling die Zeit ist, wo das Leben aufs Neue erwacht.  
So kennt man auch in anderen Kulturen  die Zeit des Reinigens, wie z.B. in der christlichen Tradition gibt es vor Ostern die Fastenzeit, bei der jüdischen Tradition die Zeit des Passafestes &  im Islam das Ramadan.
Im Ayurveda werden besonders  für diese Zeit Reinigungskuren empfohlen, da die Reinigungskraft im Frühling am stärksten ist. Eine Ayurveda- Kur (Panchakarma) im Frühjahr schenkt Kraft für das ganze Jahr weil sie den gesamten Organismus stärkt und grundlegend entschlackt!
Das Rezept für Ingwerwasser:
1 Liter Wasser mit 4 Scheiben frischen, geschältem und gewaschenem Ingwer (4 x à 5 mm Durchmesser) bei offenem Deckel auf ½ Liter Wasser einkochen lassen.
Kann über den Tag verteilt getrunken werden. Hilft besonders im Frühjahr Schlacken auszuspülen, das Immunsystem zu stärken und den Appetit anzuregen.
Für den Pitta Dosha dominierten Menschen sollten nicht so viel von dem Wasser trinken, da sonst sich im Körper zu viel Hitze/Energie staut!

Das leichte Gericht zur Mittagszeit für den „Kapha-Typen“) oder als leichtes „Nachtmahl“ ca. (zw. 18.00 – und 19. 00 Uhr):

Franks Bad Emser Vedisch- Königliche Reissuppe
Für 2 Personen
Zubereitungszeit: 30 bis 40 Minuten
Zutaten:
1 Tasse Bio- Basmati Reis & 4 EL. geschältes Mungdal
16 Tassen Wasser
1-2  TL Ghee oder für die Veganer Bio-Olivenöl extra natives
1 EL frischen Majoran, 1 EL fr. Liebstöckel, 1. EL fr. Kerbel/1 EL fr. glatte Petersilie
4 Msp. gemahlener Koriander, 2 Msp. gemahlener Kreuzkümmel, 1-2 Msp. Asafoetida
Steinsalz/Himalaya Kristallsalz nach Belieben

Reis & Munglinsen waschen, mit 16 Tassen Wasser aufsetzen und bei offenem Deckel im tiefem Topf bei mittlerer Temperatur kochen lassen. Alle fünf Minuten mit Schneebesen durchrühren. Nach ca. 15 Minuten Kochzeit Ghee mit den Gewürzen in einer Pfanne erhitzen, zwei Kellen Reissuppe aus dem Reistopf nehmen und in der Pfanne etwa drei Minuten mitkochen: Anschließend alles wieder in den Reistopf geben. Am Ende Salz und frische Kräuter dazugeben.
Die Suppe ist fertig, wenn der Reis ganz weich geworden ist. Als Geschmacksvariation mit Vata-, Pitta- oder Kaphachurna (Ayurveda Gewürzmischung erhältlich auch bei Frank’s Spice Shop) abrunden.
Tipp: Um die Reissuppe kräftiger zu machen, können Sie auch 3 Esslöffel Mungdal geschält von Anfang an mitkochen lassen. Dadurch wird die Reissuppe nahrhafter.
V – P – K –
Tipp: Sie können auch, um diese leichte Suppe schmackhafter machen zu Anfang kleingeschnittenes Gemüse, wie Pastinaken, Karotten, Fenchel & Zucchinis mitkochen lassen. Das verfeinert den Geschmack, aber die Suppe immer frisch zu bereiten, denn im Ayurveda wird nichts wiederaufgewärmt!


Als Alternative für die Reissuppe:
Indische Gurkengemüsesuppe “Shri Shantanand”

Für 2 - 4 Personen
Zubereitungszeit 45 Minuten
Zutaten:
3 Tassen Schmorgurken oder Stangengurken
1 Tasse festkochende Kartoffeln gewürfelt
½ Tasse Pastinaken oder Petersilienwurzeln gewürfelt
2- 3 TL Ghee
3 – 4 EL Rote Linsen /oder Braune Linsen
6- 7  Tassen Wasser
1 TL Zitronensaft & 1 TL Orangensaft
1 TL Petersilie, 1 TL Majoran
½ TL Senfkörner braun, TL Kreuzkümmel, TL Curcuma
1 Msp. Asafoetida & Lorbeerblatt
Steinsalz oder Himalaya Kristallsalz & 1 TL. Brauner Rohrzucker
Evt. 1 TL Senf mittelscharf

Zubereitung:
Das Gemüse waschen und alles in mittelgroße Würfel schneiden. Nun alle Gewürze mit einer elektrischen Kaffeemühle oder einem Mörser mahlen. Dann die Linsen gut waschen und säubern. Ghee in einem tiefen Topf erhitzen, Gewürze und Linsen kurz anbraten und mit dem Gemüse etwa 5 Minuten bei größerer Hitze kochen lassen. Nun mit 6 – 7 Tassen Wasser ablöschen und bei mittlerer Temperatur mit Deckel weich kochen lassen. Dann den Senf zufügen, den Zitronensaft und Orangensaft sowie 1 TL Zucker. Mit Salz abschmecken und die frischen oder getrockneten Kräuter zugeben.
Am Schluß eine Prise Chillipulver für den Kapha- Konstitutionstyp und die Suppe ist perfekt.
V – P – K +

Erklärungen:
Am Ende eines jeden Rezeptes sehen Sie, wie das Rezept auf die natürlichen Kräfte des Körpers (Doshas) wirkt.
Vata „dominierte“ Menschen essen z.B. Vata reduziert= Vata- (minus)
Pitta dominierte Menschen hingegen Pitta reduziert= Pitta- (minus)
Kapha „dominierte“ Menschen sollten dann Kapha reduziert-(minus) essen.
Alle Rezepte wurden so geschrieben, dass sie für jeden Menschen-„Typ“ angepasst wurden. Auch wenn Sie die Ayur-Veda Ernährungslehre noch etwas befremdlich finden.
Der GESCHMACK und die Bekömmlichkeit dieser feinen „Esskultur“ wird Sie  überzeugen (verzaubern)!

Erklärungen Teil 2:
V= Vata
P= Pitte
K= Kapha
EL= Esslöffel gestrichen voll.
TL= Teelöffel gestrichen voll.
Msp.= Messerspitze
fr. frische
-= reduzierend.
+= erhöhend
Tipp: Veganer können anstatt Ghee (Butterschmalz) Olivenöl oder Sonnenblumenöl verwenden; beim Entschlackungstag kann das Fett kann reduziert werden

Alle Rezepte stammen aus "Himmlisch Kochen und Leben im Enklang mit dem Veda."  von Frank W. Lotz, vom meistempfohlenen Ayurveda Kochbuch im deutschsprachigen Raum
Die Rezepte sind zur privaten Nutzung freigegeben und stehen unter dem Copierrecht von Franks Veda Shop & Verlag, Sundern Sauerland
Alle Zutaten gibt es hier "online zubestellen, falls der Asienladen Ihre Zutaten nicht hat:
www.govindam.de
Gespeichert

Frank W. Lotz Maharishi Ayurveda Experte & Autor von "Himmlisch Kochen..."
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Mitglieder
Mitglieder insgesamt: 330
Letzte: Rosario24
Stats
Beiträge insgesamt: 2750
Themen insgesamt: 602
Heute online: 5
Rekord: 333
(24. März 2011, 01:29:00)
Benutzer Online
Benutzer: 0
Gäste: 8
Total: 8

Amazon Bücher


Aktuelles
Liebe Mitglieder, zur Zeit gibt es ein kleines Problem beim beantworten von Privaten Nachrichten. Wenn man auf den Button Antwort klickt erscheint eine Fehlermeldung. Deshalb bitte wenn ihr eine private Mitteilung erhalten, einfach diesem Mitglied eine neue Nachricht schreiben. Wir arbeiten an dem Problem
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1 RC2 | SMF © 2001-2006, Lewis Media
TinyPortal v0.8.6 © Bloc
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS