Wellness-Portal für Gesundheit
  Übersicht Hilfe Suche Login Registrieren   **
Foreninfos
   Impressum
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
24. November 2017, 15:57:15

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Module


Letzten 10 Beiträge
[14. August 2015, 07:31:51]

[14. August 2015, 07:27:35]

[29. Juni 2015, 16:31:00]

[29. Juni 2015, 16:28:11]

[21. März 2015, 00:53:26]

[21. März 2015, 00:49:27]

[22. Februar 2015, 12:40:23]

[21. Februar 2015, 20:22:45]

[21. Februar 2015, 20:14:38]

[21. Februar 2015, 20:13:11]
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Sonnenallergie  (Gelesen 12187 mal)
Ursula
Moderator
Mächtiger Teilnehmer
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 655



WWW
« am: 13. Mai 2008, 08:51:24 »

Sonnenallergie

Sonnenallergie trifft immer mehr Mitteleuropäer. Typische Anzeichen dafür sind Hautausschlag nach dem Aufenthalt in der Sonne, Jucken und Rötungen.

Zuerst sollte geklärt werden, ob die Haut empfindlich auf die Kombination der Sonne mit verschiedenen Kosmetika oder Pflegeprodukten reagiert. Häufig entsteht daraus ein Hautausschlag, der mit der richtigen Creme (z.B. ohen Zusatzstoffe wie Parfüm oder Konservierungsstoffe) oder ohne Mittel nicht mehr auftritt.

Ein homöopathisches Mittel, das über Österreich vertrieben wird, hat sich in einigen Fällen gut bewährt:  SOL

http://www.remedia.at/homoeopathie/arzneidetail.html?nr=3072

schöne Frühsommertage wünscht

Ursula 

Gespeichert

Konfuze sagt: Wenn dir ein Vogel aufs Hemd kackt, ärgere dich nicht. Freue dich, dass Kühe nicht fliegen können.
Angel95
Moderator
Super Spitzen Teilnehmer
*****
Offline Offline

Beiträge: 300



« Antwort #1 am: 15. Mai 2008, 11:09:06 »

Hallo Ursula,
mein Sohn (9) hat so einen Bläschchenausschlag immer nur auf den Ohren, sonst hat er noch NIE Sonnenbrand gehabt, er ist ehr der dunkle Typ und wird auch trotz Sonnencreme F20-30 ehr schwarz als braun, aber die Ohren sind wohl hochempfindlich, da macht er immer einen Sunblocker drauf, auch wenn er silberblaue Ohren ehr doof findet.
Der Ausschlag juckt und brennt nicht, nur wenn wir nicht aufgepasst haben und es doch schlimmer geworden ist (gerade so im April, wenn die Sonne doller wird).
Lange Haare würden wenig helfen, die Ohren stehen ein wenig ab Zwinkernd und die typischen Caps werfen natürlich nur im Gesicht Schatten und alles andere müsste ich ihm wohl auf dem Kopf antackern, damit er es trägt...
Ist schon ärgerlich, da er ja sonst die Sonne sehr gut verträgt.
VLG
Angelika
Gespeichert
Ursula
Moderator
Mächtiger Teilnehmer
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 655



WWW
« Antwort #2 am: 25. Juni 2008, 17:01:32 »

Sonnenbrand

ist die Haut sichtbar gerötet, ist es schon zu spät: dies sind Verbrennungen ersten Grades.
Zweiten Grades kann es dann zu Brandblasen kommen (hohe Infektionsgefahr! - nicht selbst öffnen).

In jedem Fall ist der Sonnenbrand eine akute Entzündung.
 

Unterstützen kann man mit:


Äußerlich:
20 Tropfen Capsella cp-Fluid auf ein Glas lauwarmes abgekochtes Wasser, als Auflage mehrmals täglich.


Innerlich:
Stündlich bis 5-mal täglich 5 bis 10 Globuli Ad1 Avena cp D10 JSO. Danach noch einige Tage 3-mal täglich 10 Globuli bis zur vollständigen Genesung.

... und das ausreichende trinken beachten Zwinkernd.

Ursula

Gespeichert

Konfuze sagt: Wenn dir ein Vogel aufs Hemd kackt, ärgere dich nicht. Freue dich, dass Kühe nicht fliegen können.
aila
Neues Mitglied
*
Offline Offline

Beiträge: 9


« Antwort #3 am: 26. Juni 2008, 11:34:11 »

In diesem Mütterforum steht, dass Calcium und Vitamin D dagegen helfen soll. Find ich etwas komisch, denn Vitamin D entsteht doch erst durch Sonnenstrahlen, also muss man ja in die Sonne. Oder wird das auch im Schatten produziert?
Gespeichert
Ursula
Moderator
Mächtiger Teilnehmer
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 655



WWW
« Antwort #4 am: 11. Juli 2008, 10:07:01 »

Hallo aila,

Zitat von: aila
In diesem  Mütterforum steht, dass Calcium und Vitamin D dagegen helfen soll.

Das die Einnahme von Vitamin D gegen Sonnenallergie hilft, trifft bei der "Polymorphe Lichtdermatose" (klassische Sonnenallergie) bei Kindern und Jugendlichen zu, besonders betroffen ist der helle Hauttyp.

Die Beschwerden mit Juckreiz, fleckigen Rötungen, feinen Knötchen oder Quaddeln treten erst einige Stunden nach der Sonnenbestrahlung auf!
Sie zeigen sich auf Brustausschnitt, Gesicht, Hände und Arme, Beine.
Die Beschwerden lassen nach einer mehrtägigen Sonnengewöhnungsphase nach.

Was kann man tun?: 

    * langsame Lichtgewöhnung zu Beginn der sonnenreichen Jahreszeit
    * Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor, gegen UV-A und gegen UV-B Sonnenstrahlen
    * Antioxidantien (Vitamin D, Vitamin C): ein bis zwei Wochen vor Urlaubsbeginn

Ursula

Gespeichert

Konfuze sagt: Wenn dir ein Vogel aufs Hemd kackt, ärgere dich nicht. Freue dich, dass Kühe nicht fliegen können.
Angel95
Moderator
Super Spitzen Teilnehmer
*****
Offline Offline

Beiträge: 300



« Antwort #5 am: 11. Juli 2008, 13:43:00 »

Hallo Ulla,
jetzt wo der Sommer (der z.Z. ja leider Pause macht) weiter fortgeschritten ist, sind die Ohren wieder normal, auch wenn mein Sohn den Sonnenschutz mal vergisst, komische Sache das, tritt aber jeden Sommer auf. Naja, mit Sonnenschutz geht es ja, müssen wir halt immer drauf achten.
VLG
Angelika
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Mitglieder
Mitglieder insgesamt: 330
Letzte: Rosario24
Stats
Beiträge insgesamt: 2750
Themen insgesamt: 602
Heute online: 11
Rekord: 333
(24. März 2011, 01:29:00)
Benutzer Online
Benutzer: 0
Gäste: 2
Total: 2

Amazon Bücher


Aktuelles
Liebe Mitglieder, zur Zeit gibt es ein kleines Problem beim beantworten von Privaten Nachrichten. Wenn man auf den Button Antwort klickt erscheint eine Fehlermeldung. Deshalb bitte wenn ihr eine private Mitteilung erhalten, einfach diesem Mitglied eine neue Nachricht schreiben. Wir arbeiten an dem Problem
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1 RC2 | SMF © 2001-2006, Lewis Media
TinyPortal v0.8.6 © Bloc
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS